Kategorie-Archiv: Nackenheimer Community

Lesenswerter Winzerin Blog neu in Nackenheim

SL Riesling mit TochterJasmin die Tochter im Hause Sans-Lorch hat auf der neugestalteten Webseite des väterlichen Weingutes begonnen über ihre Ausbildung zur Winzerin zu bloggen. Hier der Beitrag in dem sie sich selbst vorstellt und über ihre Motivation zum Blog erzählt.

Wer, was und warum eigentlich? Eine kleine Vorstellungsrunde:

Vielleicht beginne ich mit ein paar Informationen zu meiner Person. Im März 2013 beendete ich meine Schulzeit mit dem Abitur, um danach einige Monate im Ausland zu verbringen. Als Au Pair in Norwegen lernte ich dort Sprache, Kultur, besonders aber die dortige Natur und wunderbare Menschen kennen.

Dort fasste ich auch den Entschluss, mir vor Studiumbeginn die Arbeit meines Vaters in Weinberg und Keller intensiv anzuschauen. Meine bisherige Mithilfe im Weingut beschränkte sich auf die Wochenenden und den Gastronomiebereich in unserem Gewölbekeller. Weine ausschenken und Mettstangen schmieren konnte ich – einen Weinstock hatte ich aber noch nie geschnitten!

Nach einigen Wochen “Schnuppern” entschied ich mich dann, doch noch in die Ausbildung einzusteigen. Mit der plötzlichen Planänderung von einem Germanistikstudium zur Winzerausbildung überraschte ich nicht nur mich selbst, sondern auch viele Freunde und Bekannte.

Nun absolviere ich meine verkürzte Ausbildung in knapp zwei Jahren im Weingut Martinshof in Dienheim.

Jasmin Sans-LorchAuf diesem Blog möchte ich die verschiedenen Arbeiten und meine Erfahrungen über das Jahr beschreiben, allen Lesern das traditionelle Handwerk und natürlich das Produkt Wein näherbringen. Besonders um sich über Wein zu unterhalten braucht man einige Informationen, die für den einen selbstverständlich sind, für den anderen aber eben nicht. Was sind eigentlich Oechslegrade? Wieso wird ein Wein süß, einer trocken? Ich hoffe, am Ende meiner Ausbildung eine gute Sammlung an Einträgen und Erklärungen geliefert zu haben! Da ich aber bisher nur ein Lehrling bin, bitte ich um Verständnis, sollte der ein oder andere Eintrag Verbesserungen nötig haben. Scheut euch nicht, Kommentare zu verfassen und mir Rückmeldungen zu geben! Und wer selbst mit Weinbau beginnen möchte, sollte sich wohl lieber ein Fachbuch kaufen. “

Wir werden in Zukunft sicherlich einige der Beiträge aus ihrem Blog teilen, da sie selbst noch keine Facebookseite betreibt.

Den Blog findet man über die Webseite vom Weingut Sans-Lorch, die übrigens auf den Seiten des Gutsausschank einige sehr schöne Bilder der Gutsschänke und ihrer Besucher veröffentlicht hat. Die Seite ist auf jeden Fall einen Besuch wert. http://www.sans-lorch.de

In eigener Sache: Warum Facebook Nutzer nicht alle Artikel der Nackenheimer Community angezeigt bekommen

532px-Facebook.svgIn letzter Zeit werde ich immer mal von Facebook Benutzern darauf angesprochen das sie nicht alle Artikel der Nackenheimer Community in ihren Neuigkeiten angezeigt bekommen. Die Leser dort haben den Eindruck das es weniger Artikel gibt. Hierzu einige Hinweise:

Jeder Seitenbetreiber möchte aber, dass seine Statusbeiträge von ALLEN FANS gesehen werden. Doch das spielt es leider nicht, denn es gibt halt nur einen bestimmten Platz auf den Startseiten der User und wenn ein User viele Freunde – bzw. bei vielen Seiten auf “Gefällt mir” geklickt hat, dann bekommt der User sehr viele Statusbeiträge gar nicht mehr zu Gesicht. Auch Facebook selbst filtert viel Statusbeiträge aus und zwar jene mit denen der Nutzer nicht (mehr) interagiert.

Was bedeutet interagieren bzw. wie filtert Facebook?

Facebook-Nutzer interagieren mit jenen “Seiten” bei denen sie auf “Gefällt mir” geklickt haben. Interaktion bedeutet, dass der Nutzer bei Statusbeiträge entweder auf “Gefällt mir” klickt, diesen “Kommentiert” oder / uns diesen “Teilt

Was bedeutet dies für Fans einer Seite?

1) INTERAGIERT mit jenen SEITEN, die Euch einen Mehrwert bieten. Durch die Interaktion (Gefällt mir, Kommentieren, Teilen) scheint diese Seite wieder in eurem Newsstream auf!

2) ENTFERNT SEITEN wieder aus Eurer Liste, die Euch keinen Mehrwert bringen und schafft dadurch Platz für andere Seiten.

3) ARBEITET MIT EIGENEN LISTEN! (Verlasst Euch nicht auf die Filterung von Facebook und erstellt eine eigene Liste! (Interessen) )

 

Warum dies Problem besteht und wie man dies ändern kann beschreibt ein Beitrag von ZDDK den man hier nachlesen kann.

Unser Vorschlag lautet: Wir schreiben für Euch unsere Berichte und dafür lest Ihr diese und schenkt Ihnen ein “Gefällt mir” damit wir zumindest wissen, dass Ihr die Berichte bzw. Statusbeiträge gelesen habt.

Heute letzte Möglichkeit – Geben Sie Ihre Stimme für Marc Schitter aus Nackenheim ab

Marc SchitterBis um 18:45 Uhr können Sie Ihre Stimme abgeben. Das Ergebnis wird am um 19:05 Uhr veröffentlicht. Alle Teilnehmer werden per E-Mail über das Ergebnis informiert. http://www.swr.de/ehrensache/stimmen-sie-ab-der-ehrensache-publikumspreis-2014/-/id=100798/nid=100798/did=14103330/1qgb8l0/index.html 

Wenn am Sonntag, 14. September, der landesweite Ehrenamtstag in Worms stattfindet, wird vom Südwestrundfunk wieder der „Ehrensache“-Publikumspreis verliehen. Zu den zehn SWR-Kandidaten gehört auch Marc Schitter.

Der Nackenheimer engagiert sich seit 2003 für die Rettung von Menschenleben. Bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Rheinhessen hat er über 4000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Er organisiert und koordiniert die Helfer bei Veranstaltungen, gibt Schulungen und Fortbildungen. Inzwischen ist er sogar Einsatzleiter der Ehrenamtlichen für den Katastrophenschutz Mainz.

Menschen wieder auf die Beine zu helfen ist für ihn mehr als ein Hobby: „Dieses Vertrauensverhältnis, was innerhalb von kürzester Zeit entsteht zu einem Patienten, obwohl man den vorher noch nie kennengelernt hat, das ist einfach ein schönes Gefühl.“ Darüber hinaus engagiert er sich als Betreuer bei einem kirchlichen Jugendzeltlager.

Rheinland-Pfälzer können vom 8. bis 14. September im Internet auf www.SWR.de/ehrensache ihre Stimme für „ihren“ Kandidaten abgeben.

Siehe auch: http://www.swr.de/landesschau-rp/marc-schitter-menschen-retten-ist-seine-berufung/-/id=122144/did=13846356/nid=122144/ptf5fh/index.html

Quelle: Allgemeine Zeitung Landskrone vom 30.08.2014, Seite 20

Ehrensache: Unsere Stimme für Marc Schitter – ab heute gilt’s

Marc SchitterWenn am Sonntag, 14. September, der landesweite Ehrenamtstag in Worms stattfindet, wird vom Südwestrundfunk wieder der „Ehrensache“-Publikumspreis verliehen. Zu den zehn SWR-Kandidaten gehört auch Marc Schitter.

Der Nackenheimer engagiert sich seit 2003 für die Rettung von Menschenleben. Bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Rheinhessen hat er über 4000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Er organisiert und koordiniert die Helfer bei Veranstaltungen, gibt Schulungen und Fortbildungen. Inzwischen ist er sogar Einsatzleiter der Ehrenamtlichen für den Katastrophenschutz Mainz.

Menschen wieder auf die Beine zu helfen ist für ihn mehr als ein Hobby: „Dieses Vertrauensverhältnis, was innerhalb von kürzester Zeit entsteht zu einem Patienten, obwohl man den vorher noch nie kennengelernt hat, das ist einfach ein schönes Gefühl.“ Darüber hinaus engagiert er sich als Betreuer bei einem kirchlichen Jugendzeltlager.

Rheinland-Pfälzer können vom 8. bis 14. September im Internet auf www.SWR.de/ehrensache ihre Stimme für „ihren“ Kandidaten abgeben.

Siehe auch: http://www.swr.de/landesschau-rp/marc-schitter-menschen-retten-ist-seine-berufung/-/id=122144/did=13846356/nid=122144/ptf5fh/index.html

Quelle: Allgemeine Zeitung Landskrone vom 30.08.2014, Seite 20

Arbeitskreis Carl Zuckmayer Halle?

HalleStrasseAusgehend von einem Artikel in der AZ wurde auf Facebook heftig über die finanzielle Unterdeckung der Gemeindehalle diskutiert. (Original Diskussion auf Facebook)

Als Ergebnis haben sich einige Bürger bereiterklärt sich an einer Arbeitsgruppe zu beteiligen. Der Beitrag fasst die Vorschläge zusammen und versucht ein erstes Treffen, nach Fastnacht,  zu organisieren.

Zur Lage

Die Halle mit den jährlichen Kosten trägt sich durch die Vermietung, aber der Kredit bzw.Zinsen die jährlich 80.000 € betragen kommen nicht durch die Miete rein.

Informationen zur Halle findet auf der Infoseite der Ortsgemeinde.

Vorschläge aus der Diskussion auf Facebook

Preise noch etwas anzuheben (Gebühren sind in Hessen höher) 

  • Veranstaltungen
  • Vereinsnutzung
  • Eintrittspreise anheben

Halle besser vermarkten:

  • Gerade an den Wochentagen könnten wir wohl mehr Veranstaltungen brauchen.
  • Dies kann sowohl auf der persönlichen Ebene geschehen, also wenn uns Freunde, Bekannte oder Geschäftspartner fragen wo sie einen Event veranstalten können. Als auch auf der Internetebene, wo die Halle eigentlich nicht sehr werbewirksam vermarktet wird.
  • Die neu gestaltete Info-Seite zur Halle an sämtliche Caterer und Eventagenturen senden
  • Begleitend könnten wir Cateringfirmen aus der Region zur Kooperation gewinnen, die dann die Halle kennen und als Option wählbar sind.

Neue Veranstaltungskonzepte:

  • Vielleicht könnte man versuchen kleine Tagungen/kleine Kongresse, Zusammenkünfte hierher zu bringen, Rahmenprogramm hätten wir doch genug. Weinbergsrundfahrten usw,

Wir gründen ein Verein für den Unterhalt der Gemeindehalle

  • Jährlicher Beitrag
  • Rabatt bei Nutzung
  • Da wir eine private Gruppe sind, können wir natürlich keine hohe Miete zahlen. Ich finde, auch für solche Gruppen müsste eine Gemeinde ein Angebot haben. (Arbeitsleistung statt Miete?)

Gerne wäre ich in einem Arbeitskreis aktiv (ähnlich den Internet-AK) um dies zu untersuchen und der Gemeinde Vorschläge und Entscheidungen vorzulegen.  Einige Mitstreiter haben sich über Facebook bereit erklärt sich mal formlos zu treffen.

Ich schlage vor, sich am Dienstag, den 11. März 2014, 19:00 Uhr im ??? (Ort noch offen) zu treffen. Mal schauen wer alles kommt.

 

 

Blitzer in Rheinhessen

BlitzerStayHeute hatten Autofahrer in Nackenheim wieder mal die Gelegenheit sich in Höhe des Elisabethenhof / Tankstelle sich ablichten zu lassen.  Da, wie man sieht, die erzeugten Bilder, leider von mangelnder Qualität sind, empfiehlt auch die Stiftung Warentest diesen Anbieter nicht.

 

Aus diesem Anlass möchte ich auf die Facebookgruppe „Blitzer Rheinhessen“ hinweisen. Diese Gruppe berichtet nicht nur über Blitzer, sondern auch über Staus und andere Verkehrsbehinderungen im rheinhessischen Raum.

 

Klar halten alle unsere Leser, als gute Autofahrer, sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen.