Archiv der Kategorie: Vereine

Mitgliederversammlung in der Coronakrise – Förderverein der Feuerwehr macht’s vor

Für viele Vereine ist die Durchführung einer Mitgliederversammlung unter Einhaltung der Abstandsregeln in der Coronakrise nicht einfach zu bewerkstelligen. Selbst wenn ein geeigneter Raum gefunden wurde, scheuen sich viele Mitglieder, an einer Veranstaltung in geschlossenen Räumen teilzunehmen. Ich denke der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bodenheim/Nackenheim macht es vor wie eine solche Aufgabe gelöst werden kann.

Im aktuellen Nachrichtenblatt wurde die Einladung veröffentlicht. Diese bietet parallel zur Präsenzveranstaltung eine Webkonferenz an:
„Die ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins der Frei- willigen Feuerwehr Bodenheim/Nackenheim e.V. findet am 13. Juli 2020 um 19.00 Uhr im Feuerwehrhaus und als Webkonferenz über Microsoft Teams statt.“ …“Aufgrund der Hygienevorgaben bitten wir um Voranmeldung per E-Mail an verein@ffbona.de. Bitte geben Sie an, ob Sie vor Ort oder über die Webkonferenz teilnehmen möchten.“

Sicherlich werden einige Leser sofort überlegen ob Microsoft Teams oder ein anderes Tool dafür besser geeignet ist. Aber ich denke das in diesen Zeiten Macher gesucht sind die zur Lösung eines Problems beitragen. Wie man sieht ist unsere Feuerwehr nicht nur in Notsituationen immer für uns da – sondern auch „digitale Macher“ in unserer Verbandsgemeinde. Mich hat dies dazu bewegt an dieser Migliederversammlung teilzunehmen, natürlich an der Webkonferenz.

Ich würde mir wünschen das auch andere Vereine und kommunale Gremien von diesen Machern lernen.

PS: Dies hat uns mal wieder erinnert wie gut es doch ist Freiwillige zu haben die sich hier engagieren, und uns Bürgern in gefährlichen Situationen beistehen. Als wir uns vor etwa 25 Jahren auf dem Feuerwehrfest mal bedankten, wies uns einer der Feuerwehrleute auf den Förderverein der Feuerwehr hin. Für nur 12 € pro Jahr kann man da Mitglied werden. Da ich selbst sehr viel unterwegs war und auch gewichtsmässig die Gerätschaften der Feuerwehr eher überlasten würde, fand ich dies schon damals eine gute Idee um Danke zu sagen. Da wir damals noch nicht verheiratet waren und in 2 getrennten Wohnungen in Nackenheim lebten sind sowohl ich, als auch meine Frau (damals noch in Lauerstellung), Mitglied im Förderverein geworden. Dies haben wir bis heute beibehalten, da wir denken das 1 € pro Nase und Monat wirklich angemessen ist.

Schaut man in die Beschreibung der Aufgaben des Fördervereines der Feuerwehr, sieht man deutlich dass es auch eine gute Investition unserer Gemeindezukunft darstellt, da gerade auch die Jugenfeuerwehr hieraus gefördert wird.  Nicht nur das es unser Sohn toll fand, sondern auch in der Hoffnung das sich immer wieder Freiwillige finden.

DRK Blutspendetermin in Nackenheim

Auch und gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Situation (Verbreitung Coronavirus) ist das Deutsche Rote Kreuz dringend auf die Unterstützung der Bevölkerung durch Blutspenden angewiesen. Das Rote Kreuz ruft daher zur Blutspende auf!

Und IHR Rotes Kreuz in Nackenheim bietet am Mittwoch, dem 13. Mai 2020, von 16:00 bis 19:30 einen Blutspendetermin an !

Dank unserer VG Bodenheim können wir die leerstehenden Hallen der alten Feuerwache in Nackenheim benutzen. Das hilft uns, die notwendigen Abstände einhalten zu können. Für ihr Navi, hier die Adresse: Henry-Dunant-Str. 1, 55299 Nackenheim

– Ja – sind gewohnt, von uns ein schmackhaftes Essen angeboten zu bekommen – das dürfen wir nun leider nicht. Ein Lunchbeutel soll Ihnen aber trotzdem was leckeres für zu Hause bieten – Eintopf to Go! ist ein neues Konzept von uns.
Kommen Sie – Spenden Sie Blut – helfen Sie anderen !

Schutzschild für gemeinnützige Vereine und Organisationen

Die Netzwerkbeauftragte für das Ehrenamt beim Kreis Mainz-Bingen Antoinette Malkewitz. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/Bardo Faust

Heute habe ich taufrische und gute Nachrichten für alle gemeinnützigen Vereine und Organisationen: Die Landesregierung stellt einen Schutzschild in Höhe von 10 Millionen Euro bereit für gemeinnützige Vereine und Organisationen, die durch die Pandemie in Existenznot geraten sind. Der Schutzschild bietet eine Soforthilfe in Form von Zuschüssen bis zu einer Höhe von 12.000 Euro, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Mehr dazu erfahren Sie in der folgenden Pressemeldung:

https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/wir-bauen-einen-schutzschild-fuer-gemeinnuetzige-vereine-und-organisationen-in-hoehe-von-10-millionen-e

In Kürze: Das Programm läuft von 1. Mai bis 31. Dezember 2020 und wird im Auftrag der Landesregierung für Sportvereine vom Landessportbund bzw. den regionalen Sportbünden, für Kulturvereine von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur sowie für alle anderen Vereine von der ADD abgewickelt.

Antragsberechtigt sind gemeinnützig anerkannte Vereine und Organisationen, die ihren Sitz in Rheinland-Pfalz haben, keine anderen wirtschaftlichen Hilfen in Anspruch nehmen konnten bzw. ausgeschöpft haben und einen Liquiditätsengpass nachweisen können, der nach dem 11. März 2020 eingetreten ist. Anträge können ab dem 4. Mai 2020 unbürokratisch online gestellt werden.

Alle Informationen sind ab 4. Mai 2020 auf dem Ehrenamtsportal der Landesregierung unter www.wir-tun-was.de abrufbar. Ich informiere Sie nochmal gesondert über die Vorgehensweise bei der Antragsstellung.

Ich freue mich sehr über dieses überaus positive Signal der Landesregierung und bin sicher, dass viele von Ihnen damit wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken können.

Bleiben Sie gesund …Im Auftrag

Antoinette Malkewitz, Netzwerkbeauftragte Ehrenamt, Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Corona-Soforthilfe für Kulturschaffende

Die Netzwerkbeauftragte für das Ehrenamt beim Kreis Mainz-Bingen Antoinette Malkewitz. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/Bardo Faust

Liebe Vereinsvorstände, Vereinsmanager und Geschäftsführer,
aus Ihren Reihen kamen viele Nachfragen, ob auch Kulturschaffende, wie z. B. Musik- und Gesangvereine, in das Corona-Soforthilfeprogramm des Landes fallen. Ich habe beim Kulturminister nachgefragt und folgende Antwort samt Anhang erhalten:

Die Soforthilfen des Bundes werden branchen- und rechtsformunabhängig gewährt. Ebenso ist eine gewerbliche Tätigkeit oder eine Gewinnerzielungsabsicht nicht erforderlich. Es reicht jedwede „wirtschaftliche Tätigkeit“ eines Antragstellers aus, sofern dieser „dauerhaft am Markt“ tätig ist.  Als wirtschaftliche Tätigkeit wird üblicherweise der Verkauf von Produkten oder die Erbringung von Dienstleistungen zu einem bestimmten Preis auf einem bestimmten/direkten Markt angesehen.

Neben Künstlerinnen und Künstlern können somit auch private gemeinnützige Institutionen wie eingetragene Vereine, Stiftungen, gGmbHs Soforthilfe beantragen, sofern sie die übrigen Voraussetzungen, wie z.B. das Vorhandensein betrieblicher Kosten, erfüllen. Rein ehrenamtlich betriebene Unternehmen fallen allerdings nicht darunter, auch wenn sie betriebliche Sachaufwendungen haben. Sie müssen mindestens einen Beschäftigten oder eine Beschäftigte haben.

Ein eigens Hilfsprogramm für  Kultur-, Musik- und Gesangvereine besteht nicht.  

Weitere, ergänzende Informationen können Sie auch der im Anhang beigefügten Pressemeldung unseres Ministerium entnehmen.“

Meine herzliche Bitte: Wer Fragen dazu hat – und die haben Sie mit Sicherheit – wendet sich bitte direkt an das Kultusministerium oder die Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung.  Je mehr Vereine sich melden, die nicht unter das Soforthilfe-Hilfeprogramm fallen und dennoch in Not sind, desto besser ist die Wirkungskraft. Vielleicht wird dann nachgebessert – die Hoffnung stirbt zuletzt.

Übrigens: Rheinland-Pfalz hat ein Kulturberater-Team für die Beratung der Kulturschaffenden eingerichtet. Am Donnerstag, 9. April 2020, unterstützt Kulturminister Konrad Wolf die Kulturberaterinnen und Kulturberater Christina Biundo, Dr. Björn Rodday und Roderick Haas bei ihren Beratungstätigkeiten. Von 11:00 bis 13:00 Uhr ist Minister Wolf über die Telefonnummer 06131/6362730 zu erreichen.

Antoinette Malkewitz, Netzwerkbeauftragte Ehrenamt , Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Hilfsprogramm für Sportvereine – Meldung von zu erwartenden finanziellen Schäden

Die Netzwerkbeauftragte für das Ehrenamt beim Kreis Mainz-Bingen Antoinette Malkewitz. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/Bardo Faust

Liebe Vereinsvorstände, Vereinsmanager und Geschäftsführer,
die Corona-Krise macht auch vor Sportvereinen nicht halt. Sportvereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb sind daher grundsätzlich in das Bundesprogramm Corona-Sofort-Hilfe für kleine Unternehmen einbezogen. Was es damit genau auf sich hat, erfahren Sie hier: https://sportbund-rheinhessen.de/unterstuetzung-fuer-in-existenznot-geratene-vereine-moeglich/

Wie verändern sich die Einnahmen Ihres Sportvereins oder -verbandes durch die Corona-Krise geschätzt bis Jahresende 2020? Sportvereine und -verbände sind bis zum 15. April aufgerufen, über das Meldesystem gravierende Einschnitte ihrem zuständigen Dachverband anzuzeigen. Weiter Infos und den Link zur Umfrage gibt es hier: https://sportbund-rheinhessen.de/corona-krise-digitales-meldesystem-fuer-vereine-und-fachverbaende/

Mit den besten Grüßen
Im Auftrag Antoinette Malkewitz, Netzwerkbeauftragte Ehrenamt, Kreisverwaltung Mainz-Bingen

Coronavirus: Informationen für unsere Vereine

Flexibilisierung für Vereine: Corona-Ausnahmeregelung für Beschlussfassungen, Versammlungen und Wahlen

Im Rahmen des Gesetzentwurf zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht wurde unter anderem eine Ausnahmeregelung aufgenommen, mit der Vereine auch dann Beschlüsse fassen können, wenn in ihrer Satzung keine Möglichkeiten für Videokonferenzen oder andere »virtuelle Sitzungen« vorgesehen sind. Damit können Mitgliederversammlungen, Entlastungen und Wahlen auch in Zeiten der Corona-Krise durchgeführt werden. Auch Abstimmungen per E-Mail und Fax werden ermöglicht.

Die Neuregelungen sind bis zum 31.12.2021 befristet. Der Deutsche Bundestag hat das Gesetz am 25.3.2020 verabschiedet.

Weitere Informationen

Morgen in Nackenheim – Kinderfastnacht beim TuS 06 Nackenheim

Zu einer fröhlichen Kinder – Fastnachtsfeier lädt die Jugend der TuS 06 Nackenheim am 

                                                        15. Februar 2020

                                                   15:00 bis 17: Uhr TuS Turnhalle

alle TuS Kinder und Freunde/innen recht herzlich ein.

Alle Kinder sollen kostümiert kommen – Kostüme werden prämiert.

Lustige Spiele, Tänze  und vieles mehr bieten tolle Unterhaltung.

Kursangebote Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Ehrenamt und Journalistisches Schreiben

Die Netzwerkbeauftragte für das Ehrenamt beim Kreis Mainz-Bingen Antoinette Malkewitz. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/Bardo Faust

Zum Jahresabschluss habe ich noch zwei Schulungsangebote, auf die ich Sie aufmerksam machen möchte:

Workshop „Ehrenamt sichtbar machen

Wie versprochen wird der Workshop „Ehrenamt sichtbar machen – Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ , der am Fachtag Ehrenamt sehr schnell ausgebucht war, wiederholt. 

Der Termin ist am: Dienstag, 04. Februar 2020, von 18 bis 20 Uhr im Schulungszentrum der KVHS in Ingelheim (genaue Anfahrtsbeschreibung erfolgt nach Anmeldung)

Lerninhalte: Wie verfasse ich eine Pressemitteilung, die gelesen wird? Wie gestalte ich ein gutes Foto? Wie schreibe ich einen Artikel, der abgedruckt wird?

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Ehrenamt basiert hauptsächlich auf drei Formen: Ankündigung als Meldung, Vorstellen eines Projektes sowie der Nachbericht. Im Seminar erlernen Sie unter fachlicher Anleitung das Handwerkszeug in Theorie und Praxis (pressetaugliche Formulierungen, Presserecht). Anschließend werden gemeinsam Beispiele aus den Themenbereichen der Teilnehmer bearbeitet.

Dieser Workshop ist für Sie kostenlos.

Kurs „Journalistisches Schreiben“

 Für alle Interessierten im südlichen Landkreis: In Oppenheim wird der Kurs „Journalistisches Schreiben“ an vier aufeinanderfolgenden Montagen wiederholt. Der Kurs richtet sich an Menschen, die bereits Pressemitteilungen für ihren Verein o.ä. verfasst haben.

Termine

  • 08.06.202019:00 – 20:30 Uhr     Rheinstr. 43, Oppenheim, Das Jugendhaus
  • 15.06.202019:00 – 20:30 Uhr     Rheinstr. 43, Oppenheim, Das Jugendhaus
  • 22.06.202019:00 – 20:30 Uhr     Rheinstr. 43, Oppenheim, Das Jugendhaus
  • 29.06.202019:00 – 20:30 Uhr     Rheinstr. 43, Oppenheim, Das Jugendhaus

Der Eigenanteil für Teilnehmer beträgt 10,00 Euro.

Lerninhalte: Sie setzen sich im Kurs theoretisch und praktisch mit den Grundlagen des journalistischen Schreibens auseinander. Sie lernen, wie man ein Thema findet, wie man recherchiert und welche Fragen gestellt werden sollten. Der Aufbau eines Artikels und weitere Grundlagen des journalistischen Schreibens werden im Kurs bearbeitet.

Die praktische Umsetzung steht dabei im Mittelpunkt. Sie realisieren ein überschaubares journalistisches Projekt von A bis Z und besprechen die entstandenen Texte mit der Dozentin. Der Kurs ist inhaltlich und zeitlich so strukturiert, dass für Ihre Fragen ausreichend Zeit zur Verfügung steht.

Bitte bringen Sie Ihr Notebook, Tablet oder Schreibwerkzeug mit.

Beide Veranstaltungen finden in Kooperation und mit finanzieller Förderung durch die Netzwerkbeauftragte Ehrenamt des Landkreises Mainz-Bingen statt.

Wenn Sie Interesse haben, an einem der beiden Kurse teilzunehmen, melden Sie sich bitte bei mir an. Malkewitz.Antoinette@mainz-bingen.de

Antoinette Malkewitz, Netzwerkbeauftragte Ehrenamt, Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Büro Landrätin

Die Kreisverwaltung lädt ein – Anerkennung im Ehrenamt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe engagierte Bürgerinnen und Bürger, 

Die Netzwerkbeauftragte für das Ehrenamt beim Kreis Mainz-Bingen Antoinette Malkewitz. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/Bardo Faust

bevor wir alle in die Weihnachtspause gehen, möchte ich Sie zu einem ersten Austausch im neuen Jahr einladen. Wie die Auswertung des Fachtags Ehrenamt gezeigt hat, ist eine Anerkennungskultur für viele von Ihnen ein wichtiges Thema. Das möchte ich mit Ihnen vertiefen und lade Sie zum Austauschtreffen in die Kreisverwaltung Mainz-Bingen ein am

Mittwoch, 22. Januar 2020, Von 18 bis 20 Uhr, Raum 458 (Verona-Zimmer, 4. Stock)

Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, was für Sie und Ihre ehrenamtliche Arbeit wichtig ist und was wir als Kreisverwaltung bzw. ich als Netzwerkbeauftragte Ehrenamt tun können, um Ihr Engagement noch besser zu würdigen.

Bitte melden Sie sich an, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. 

Antoinette Malkewitz, Netzwerkbeauftragte Ehrenamt, Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Büro Landrätin Malkewitz.Antoinette@mainz-bingen.de

Bildquelle: Die Netzwerkbeauftragte für das Ehrenamt beim Kreis Mainz-Bingen Antoinette Malkewitz. / Copyright: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/Bardo Faust

Neuigkeiten zum Nackenheimer Veranstaltungskalender 2020

Das Druckwerk für unseren Veranstaltungskalender ist im Druck und wird vermutlich noch in dieser Woche ausgeliefert. Wie bekannt gegeben werden wir die Exemplare bei Blumen Kimmes, Bernard´s, Apotheke und im Rathaus auslegen. Wer entsprechende Kalender haben möchte, bitte melden.

Wie im Vorwort von René Adler und Achim Ramler ausgeführt, ist es ein schöner Brauch des Heimat- und Verkehrsvereins sowie der Ortsgemeinde Nackenheim, Ihnen einen Kalender mit all unseren Veranstaltungen in Nackenheim in einer Gesamtübersicht als Heftchen zur Verfügung zu stellen. Damit unsere Bürgerinnen und Bürger auch in diesem Jahr wieder über unsere interessanten und vielfältigen Angebote in der Gemeinde informiert sind.

Unser herzlicher Dank gilt hierbei allen beteiligten Vereinen und den vielen Helfern, die unsere Heimat durch ihr Engagement noch schöner werden lassen.

Einen besonderen Dank möchten wir Frau Ursula Dietzen aussprechen, die sich bereit erklärt hat, ihre wunderschönen Gemälde als Vorlage für die Illustration des Kalenders zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich dabei um Pastelle aus der Ausstellung „Nackenheimer Ansichten“ 2019 im Muxum, die auf Anfrage auch käuflich erworben werden können.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Durchsicht unseres Veranstaltungskalenders und noch viel mehr Spaß bei den einzelnen Veranstaltungen.

Aus terminlichen Gründen haben wir es nicht geschafft alle Interessenten im vollen Umfang in den Kalender mit aufzunehmen. Allerdings galt das Bemühen auch die Nachzügler noch mit den wichtigen Terminen mit zu präsentieren. Umso mehr gilt der Ehrgeiz den Kalender im nächsten Jahr noch besser zu konzipieren. Ich bedauere dies, wir konnten allerdings aus Terminlichen Gründen nicht länger mit dem Druck warten.

Diejenigen, die noch Termine haben und nicht veröffentlicht sind, können allerdings noch bei Peter Stey veranstaltungen.nackenheim@gmail.com und im Amtsblatt veröffentlichen. Die Online Version findet man hier…..

Rene Nauheimer für den HVV Nackenheim