Archiv der Kategorie: Uncategorized

Alle Jahre wieder – Weihnachten für Wohnungslose

Bisher konnte Frau Capito mit ihren Helfern, in jedem Jahr, mehr als 100 Päckchen weitergeben. Sie bittet auch in diesem Jahr wieder um Ihre aktive Mithilfe und Beteiligung.

Die Aktion „Weihnachten für Wohnungslose“ der Mission Leben in Mainz läuft an. Um auch wohnungslosen und bedürftigen Menschen ein schönes Weihnachtsfest zu ermöglichen, unterstützen wir diese Aktion schon seit 2010. Wir sammeln Päckchen/Tüten als persönliche Geschenke an Obdachlose. Diese werden weitergeleitet zum Tagesaufenthalt in der Wallstraße in Mainz und dort bei der – falls dieses Jahr möglich – gemeinsamen Weihnachtsfeier an Wohnungslose übergeben.

Schokolade, selbstgebackene Kekse, haltbare Lebensmittel, Tabak oder Instantkaffee sind gern gesehen. Gut sind auch nützliche Dinge, die man auf der Straße gebrauchen kann: Desinfektionsmittel, Batterien/Powerbanks, kleine Taschenlampe, Feuerzeug oder Campingbesteck.

Legen Sie gerne eine persönliche Widmung bei, darüber freuen sich die Empfänger/innen besonders, gerade in den kontaktarmen Zeiten der Pandemie. Ne ben dem materiellen Wert zählt dabei auch das Wissen, dass jemand an sie denkt. Weihnachten ist für viele Obdachlose schlimm, deswegen freuen sie sich über persönliche Widmungen, Karten oder Briefe besonders. Das sind dann immer sehr bewegende Momente.

Bisher konnten wir in jedem Jahr mehr als 100 Päckchen weitergeben. Allen bisherigen Spendern dafür ein großes Dankeschön. Wer selbst keine Zeit hat kann gerne eine Geldspende abgeben/überweisen. Diese wird dann gezielt und zweckmäßig eingesetzt.

Die Päckchen dieses Jahr bitte offen lassen! Abgegeben werden können Päckchen, aber auch Geld- oder Sachspenden (keine Kleidung!), bis zum 20. Dezember bei Fr. Capito, Pappelweg 6, Nackenheim (Tel. 06135 5829) oder direkt bei der Wohnungslosenhilfe Mission Leben, Wallstraße 13, Mainz (Tel: 06131-570 21-12).

Weitere Infos dazu gerne unter 06135-5829 oder Mail: ursula-capito@t-online.de.  oder nachzulesen: capito-nackenheim.hpage.com

Was kann ich in ein Päckchen/Tüte packen?

Aufgrund unserer Erfahrungen der letzten Jahre sollen die Pakete künftig so verpackt werden, dass wir uns den Inhalt kurz anschauen können, damit wir nicht wieder schimmelige oder abgelaufene Lebensmittel an Heiligabend vorfinden.

Die Leute wurden nach ihren Wünschen gefragt:

  • leistungsstarke Powerbanks zum aufladen von bspw. Mobiltelefone
  • Tabakwaren/Papers
  • löslicher Kaffee
  • Gutscheine von Discountern
  • Campingbesteck
  • Süßigkeiten
  • Einzelfahrscheine für öffentlichen Nahverkehr
  • Desinfektionsmittel / Feuchttücher
  • Batterien

Viele Obdachlose essen gern frisches Obst und freuen sich über Einkaufsgutscheine von Supermärkten, Discountern oder Drogeriemärkten. Auch Tabak und Papers kommen gut an.

Besonders wichtig und (über-)lebensnotwendig ist für Wohnsitzlose, die auf der Straße leben, ein funktionierendes Handy. Viele sind allein unterwegs, auch in schlechter gesundheitlicher Verfassung, und müssen im Notfall schnell Hilfe holen können. Daher sind auch Gutscheine für Handyguthaben (Prepaid, allen voran ALDI Talk) immer willkommen

Über Süßigkeiten freuen sich alle: gute Schokolade, Christstollen oder selbstgebackene Plätzchen schmecken jedem.

Viele Wohnungslose haben Hunde, auch hier kann man Freude bereiten. Hundepakete bitte extra, damit wir diese gezielt an Hundehaltern geben können

Bitte keine Extrafrauenpakete, wir haben nur wenige Frauen und bekommen verhältnismäßig viele Frauenpakete

Bitte keine Bekleidung in die Pakete geben. Handschuhe/Schals sind ausreichend vorhanden.

Außerdem benötigte Spenden direkt für den Tagesaufenthalt:

Lebensmittel:

  • Kaffeepulver
  • Kaffeesahne
  • Milch
  • Getränke (außer Tee)
  • Grundnahrungsmittel, wie Nudeln, Reis, Mehl, Konservendosen

Weiteres:

  • Waschpulver
  • Schlafsäcke
  • Isomatten
  • Zelte
  • funktionsfähige Handys, Tablets, Laptops, Powerbars
  • Hundefutter / Katzenfutter / Katzenstreu

DorfNews und DorfFunk sind online – Einfach mal probieren

Leider verschwinden zur Zeit Artikel auf den DorfNews. Das bedeutet dass meine aktuellen Artikel zum nächsten Senioren Stammtisch und zu Werners offenen Werkstatt gerade gelöscht wurden. Warum auch immer…

Bestimmt sind das Anlaufschwierigkeiten die bald überwunden werden. Wir hier im Blog in Nackenheim bekommen das ja auch schon fünf Jahre hin. Aber wir helfen immer gerne.

Ich habe die Beiträge im Papierkorb gefunden und wiederhergestellt. Danke an Harald für den Hinweis. Ich bin mir aber sicher dass ich sie selber nicht gelöscht habe.

Blut spenden und eine Reise gewinnen

Das Deutsche Rote Kreuz in der VG Bodenheim führt auch dieses Jahr wieder seinen Blutspende-Marathon durch. Hierzu laden wir Sie und Ihre Mitglieder ganz herzlich ein!

Wir haben unseren Vereins-Blutspende-Wettbewerb wieder belebt: der Verein, der am 25.09. die meisten Blutspender entsendet, bekommt ein Preisgeld in Höhe von 150 €, dem 2. winken 100 € und dem 3. immerhin noch 50 € !

Zusätzlich kann jeder Einzelne an einem Wettbewerb teilnehmen: Unter allen Spendern in 2018 verlosen wir eine Reise!!

Freitag: 21.09.2018
Zeit: 15:00 – 20:00 Uhr
Ort: DRK Heim am Festplatz, Henri Dunant Straße 1 in Nackenheim

Nackenheimer auf dem 2. Platz beim Halbmarathon in Mainz

Quelle: http://www.laufreport.de/bericht/1017/offenbach-mainuferlauf.htm

Halbmarathon/Männer

“Der  favorisierte Roman Prodius (Moldawien) siegte in 1.08:12 Stunden im Halbmarathon – musste aufgrund der heißen Temperaturen aber die Hatz auf den weiterhin gültigen Mainzer Streckenrekord (1.06:09 Stunden/Michael Ngaseke, Zimbabwe 2002) früh streichen. Nicht nur dies – eigentlich war Prodius bei Lichte besehen auf der Zielgeraden nahezu geschlagen.

Der am gleiche Tage erst nachgemeldete Selma Amariam Estopia (TV Alzey Laufteam) hatte ihn nämlich in einem angezogenen Endspurt bereits klar distanziert. Problem: Estopia verwechselte eine Zeitmessmatte 200m vor dem Zieleinlauf mit dem realen Ziel, lief jubelnd zur  Seite – und registrierte seinen tragischen Irrtum erst weit später. Der junge Läufer musste den Schock erst verdauen – und kam letztlich im wirklichen Ziel als 29. (!) über die Matte. Dies ist die tragische Story eines leider irrtümlich vergebenen  Sensationssieges. Prodius schlägt man nicht jeden Tag –  heute hätte für Estopia die große Stunde geschlagen. Überaus tragisch.

2. Miebale Andemicale (Deutschland)             1.08:45 Stunden
3. Tom Ring (Deutschland, Uni Kassel)           1.12:08 Stunden
Deutscher Hochschulmeister Halbmarathon”

(Quelle: http://www.marathon.mainz.de )

Wir gratulieren Miebale zu seinem 2. Platz. 

Stichwahl zur Landratswahl – kommt wählen mir ist langweilig!

Als Mitglied im Nackenheimer Wahlvorstandes Wahlbezirks 505 

durfte ich schon bei der letzten waren feststellen das die Wahlbeteiligung sehr gering war.Lieber Burger ich kann euch sagen die Mitglieder aller Wahlvorstände freuen sich über jedes Wähler Gespräch das in den Tag verkürzt.
Also liebe Bürger ich kann euch sagen die Mitglieder aller Wahlvorstände freuen sich über jedes Wählergespräch das ihnen den Tag verkürzt.

Also liebe Bürger Nackenheims  kommt wählen und besucht die Wahllokale – es tut auch gar nicht weh und auf dem Weg zum Feuerwehrfest ist dies nur ein kleiner Umweg.

Wir freuen uns euch in den Wahllokalen begrüßen zu dürfen.

Am Wochenende in Nackenheim – Basar zugunsten der Keniahilfe

kenia-2016-11Es gibt neuen Schmuck, Kikoys (Wickeltücher), Taschen, Puppen und weihnachtliche Deko direkt aus Kenia.

Außerdem haben wir ein Glücksrad da und es gibt einen Flohmarkt mit gespendeten Sachen. Alle Einnahmen dieses Tages gehen zu 100% ohne Abzug nach Kenia zu Zakale Creations.

Auch wer nur interessehalber vorbeischaut ist herzlich eingeladen zu Kaffee und Plätzchen. Wir würden uns freuen ganz viele Besucher zu begrüßen.

Ursula Capito – Pappelweg 6, 55299 Nackenheim

Morgen in Nackenheim – Beten für Frieden wird fortgesetzt

beten-2016-11Zum Friedensgebet am Donnerstagabend um 19 Uhr lädt die Pfarrei St. Gereon in die Kapelle, Mainzer Str.7, ein.

Motto: Zwischen Welten – Gedenken an vergessene Opfer von Gewalt. 

Im Osten der „Demokratischen Republik Kongo“ herrscht seit Jahren Bürgerkrieg. Er hat mit Rohstoffen zu tun, die unter anderem in unseren Handys verarbeitet werden. Besonders Frauen und Kinder erleben fürchterliche Gewalt.

Obwohl zeitweise Millionen auf der Flucht sind, bekommen wir in Deutschland von diesen Menschen zwischen den Welten kaum etwas mit.

Es gibt aber auch Hoffnung:  Das katholische Hilfswerk Missio unterstützt Frauen, die zahlreichen Frauen Hilfe bieten.Vernünftige Gesetze versuchen, die Ursachen der Gewalt anzugehen. Es gibt Menschen weltweit, die mit den Entrechteten solidarisch sind.

Sie sind eingeladen, mit Ihrem Interesse und mit Ihrem Gebet Hoffnung zu pflegen, dass nicht Gleichgültigkeit das letzte Wort behält.