Archiv der Kategorie: Digitales Dorf

Herzlich gelacht – Die leeren Seiten in der Onlineversion des Nachrichtenblattes der VG Bodenheim

Wie jede Woche habe ich auch heute, einen Tag früher wie gewohnt aufgrund des Maifeiertag, das Nachrichtenblatt der VG Bodenheim aus dem Internet geladen. Jeder kann sich vorstellen wie überrascht ich beim Lesen war als ich 3,5 leere Seiten im Nachrichtenblatt entdeckte. Die Seiten für Nackenheim sind zumindest teilweise leer, während die Seiten für Lörzweiler und Gau-Bischofsheim vollständig ohne Inhalt sind.

Ein Anruf beim Verlag, um ihn auf dies Problem aufmerksam zu machen, führte zu folgender Erklärung, die ich meinen Lesern nicht vorenthalten möchte: „Auf diesen Seiten stehen in der gedruckten Ausgabe die Wahlvorschläge zur Kommunalwahl 2019. Diese dürfen wir im Internet, aufgrund der Vorgaben der DSGVO, nicht veröffentlichen.“

Ich lache immer noch. Frage mich aber auch ob die Veröffentlichungen der Parteien auf ihren Internetauftritten OK sind. Die Allgemeine Zeitung hat zumindest die Namen veröffentlicht. Bin einfach gespannt ob im Nachrichtenblatt die Ergebnisse auch nur gedruckt veröffentlicht werden. Für mich spiegelt dies den Status der Digitalisierung in deutschen Kommunen wieder.

Freie WLAN-Hotspots am Rathaus und in der Carl Zuckmayer Halle in Betrieb genommen

Mal eben mit dem Smartphone oder Tablet ins Internet? Über die mobilen Datennetze ist dies natürlich möglich. Doch in vielen Fällen sind Geschwindigkeit und Datenvolumen begrenzt. Am Nackenheimer Rathausplatz ist damit jetzt Schluss, denn ab sofort gibt es dort kostenloses öffentliches WLAN.

„Die kostenlose Internetnutzung ist ein Serviceangebot für unsere Bürger, die Veranstaltungen wie unser Weinfest oder die Aufführungen der Zuckmayer Gesellschaft besuchen und schnell Informationen aus dem Internet abrufen wollen, aber insbesondere auch für unsere Mieter in der Carl-Zuckmayer Halle, ist dies eine echte Erweiterung unseres Angebotes. Nunmehr können Hochzeitsfotos oder Veranstaltungsvideos ohne zusätzliche Kosten übertragen werden.“, betont Bürgermeisterin Margit Grub. Auch für die Gastronomiebetriebe am Rathausplatz biete die Einrichtung des Hotspots einen echten Mehrwert.

Nackenheim war eine der ersten Gemeinden aus dem Landkreis Mainz-Bingen, die im Rahmen des Wifi4rlp-Programms des Landes Förderung zum Ausbau von WLAN-Hotspots erhalten hat. Leider hat es vom Antrag, der FWG, bis zur Inbetriebnahme fast 1,5 Jahre gedauert. Aber hier hat der Freifunk Förderverein für Asylunterkünfte Nackenheim e.V (FFAN) mit seinem mobilen Knoten im Rathaus geholfen diese lange Wartezeit zu überbrücken. 

Die Nutzung ist denkbar einfach: Das WLAN-Netz WiFi4rlp auswählen, AGBs akzeptieren und schon kann es losgehen. Eine Anmeldung oder Registrierung der Nutzer ist nicht notwendig. Die Nutzung ist anonym. Personenbezogene Daten werden weder gesammelt noch ausgewertet. Die Nutzung kann rund um die Uhr an allen sieben Tagen der Woche erfolgen.

„Den Siegeszug des Internets können und wollen wir nicht aufhalten. Auch freies WLAN gehört heute vielerorts einfach dazu“, sagt Bürgermeisterin Margit Grub bekennt: „Wir sind auf dem Weg zur digitalen Gesellschaft wieder einen kleinen Schritt vorangekommen.“ 

Bisher waren die Gemeinden und Städte mit Blick auf die „Störer-Haftung“ vor freiem WLAN meist zurückgeschreckt. Für die Sicherung, Unterhaltung und Haftung ist jetzt die Firma „The Cloud Networks Germany GmbH“ mit einem Ansprechpartner in München zuständig. Dafür haben sie mit der Haftung nichts mehr zu tun. Dass jugendgefährdete, Porno-Seiten oder solche mit rechtsradikalem Inhalt gesperrt sind, versteht sich von selbst. 

Die Bandbreite am Rathaus habe ich gestern Abend mal gemessen und durfte feststellen das die verfügbare Bandbreite nochmals schneller als der mobile Freifunk-Knoten ist. Damit sind nunmehr auch Videosprechstunden der Integrationslotsen möglich geworden. 

Die mobile Freifunklösung steht damit wieder den örtlichen Vereinen und Initiativen unbegrenzt zur Ausleihe zur Verfügung. Am Samstag ist er z.B. beim Schulfest unserer Grundschule im Einsatz. 

Mein Fazit: Wifi4rlp ergänzt die bereits vorhandenen freien WLAN Angebote des Freifunk Netzwerks und ich hoffe das weitere Plätze und Gebäude in Nackenheim erschlossen werden.

In eigener Sache – Morgen Digitalwerkstatt in der VG Bodenheim

Morgen nehme ich an der Digital-Werkstatt der VG Bodenheim teil. Das Projekt „Digital-Werkstatt – Kommunale Digitalstrategie“ unterstützt die rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinden, die verbandsfreien Gemeinden und Städte sowie die großen kreisangehörigen Städte mit einem ganztägigen Workshop bei der Erstellung einer ersten kommunalen Digitalstrategie, die als Arbeitsgrundlage für gemeinsame Projekte von Verwaltung, Bürgern und Wirtschaft dient.

Die Digital-Werkstatt ist ein Workshop bei dem entlang von einzelnen Handlungsfeldern (Digitale Infrastruktur, Bildung & Jugend, Kommunale Wirtschaft, Tourismus, Silberne Gesellschaft, Arbeit und Soziales, Kommunale Verwaltung, Dorf- und Stadtentwicklung und Alltagsleben) eine Digitalstrategie für die Kommune entworfen werden soll.

Die Unterlagen der letzten Digital-Werkstätten kann man unter https://landleben-digital.de/inhalte/ abrufen. Zur Einstimmung auf den Workshop habe ich den Artikel „Warum das Dorf digital werden muss“ von Aloysius Söhngen, Vorsitzender des Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz und Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm, aus dem Buch „#landleben – Digital Leben auf dem Land“ gelesen.

Die Digital-Werkstätten starten vormittags mit einer kurzen Einführung in das Thema Digitalisierung. Anschließend haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, an Info-Stationen neun Handlungsfelder kennenzulernen, in denen sie digitale Projekte starten können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wählen Handlungsfelder aus, die für ihre Kommune besonders wichtig sind. Für diese Handlungsfelder sammeln sie Projektideen und planen deren Umsetzung. Diese Planungen werden dann in ihre kommunale Digitalstrategie gegossen. So hat jede Kommune am Ende der Digital-Werkstatt eine erste schriftliche, an ihre Bedürfnisse angepasste Digitalstrategie.

Wer meine vorbereitenden Notizen lesen will kann sich gerne mein Playbook für morgen anschauen. Natürlich sind Kommentare und Anregungen meiner Leser wie immer herzlich willkommen.

Quellen:
1  Statistisches Bundesamt (2018): Pressemitteilung Nr. 330 vom 05.09.2018. 90% der Be- völkerung in Deutschland sind online. [https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/ Pressemitteilungen/2018/09/PD18_330_634.html, Zugriff am 23.10.2018].
2  Statistisches Bundesamt (2018): Computer- und Internetnutzung im ersten Quartal des je- weiligen Jahres von Personen ab 10 Jahren. [https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/ GesellschaftStaat/EinkommenKonsumLebensbedingungen/ITNutzung/Tabellen/Zeitver gleichComputernutzung_IKT.html, Zugriff am 23.10.2018].
3. Frees, Beate; Koch, Wolfgang (2018): ARD/ZDF-Onlinestudie 2018. Zuwachs bei medialer Internetnutzung und Kommunikation. In: Media Perspektiven. 9, 398–413, S. 399. [http: //www.ard-zdf-onlinestudie.de/files/2018/0918_Frees_Koch.pdf, Zugriff am 23.10.2018].

Macht SINN – oder?

Eigentlich sollte es ein geruhsamer, gemeinsamer Sonntag werden. Das klappt aber an diesem Wochenende leider nicht. Ich fahre unseren Bürgerbus bei der „Gewerbeschau Östliches Rheinhessen“ in Undenheim und mein „starker Wille“ Ingrid, geht zum Frühlingsfest der Ortsgemeinde Nackenheim um dort eine neue ehrenamtliche Initiative in Nackenheim vorzustellen.

Senioren Initiative „Neuland“ Nackenheim (SINN)

Surfen, chatten, mailen, skypen – Worte, die in aller Munde sind. Auch immer mehr Ältere erobern das Internet. Längst sind Tablet und Smartphone zum festen und oft nützlichen Bestandteil des Alltags geworden. Ältere Menschen wissen die Vorzüge mobiler Technik vermehrt zu schätzen, weil diese eine Erleichterung für viele Tätigkeiten bietet. Für viele eröffnet sich eine neue Welt und es macht Spaß! 

Gleichzeitig stellen sich oftmals viele Fragen

Antworten erhalten ältere Menschen z.B. in Digitalen Stammtischen. Bei diesen Veranstaltungen treffen sich Interessierte in einem Schulungsraum. Per Video wird eine Expertin oder ein Experte zugeschaltet. Die Teilnehmenden haben vor Ort Gelegenheit, Fragen zu stellen, sich untereinander auszutauschen und ihr Wissen über die Themen im Dialog zu vertiefen. Natürlich stehen Seniorinnen und Senioren im Vordergrund, aber auch jüngere Mitbürgerinnen und Mitbürger sind willkommen.

Ein Digital-Botschafter steht bei Fragen zur Verfügung 

Im Mittelpunkt steht immer der gemeinsame Austausch mit Gleichgesinnten über Erfahrungen mit Tablet und Smartphone. So können neue Inhalte kennengelernt oder bereits Bekanntes vertieft werden. Ein Digital-Botschafter begleitet die Treffen und steht bei Fragen zur Verfügung.

Helferinnen und Helfer jeden Alters sind herzlich willkommen

Das Projekt „SINN“ sucht Menschen, die Zeit, Lust und Geduld haben, Senioren auf dem Weg ins mobile Internet zu begleiten. Technikbegeisterte Nackenheimer jeden Alters sind herzlich eingeladen, die nächsten Treffen aktiv mitzugestalten.

Wie könnte es weitergehen?

Als erste Veranstaltung ist ein Treffen geplant bei dem alle Interessenten ihre Themenwünsche einbringen.  Im Weiteren ist geplant die Themen aufzugreifen, die für die Teilnehmenden von besonderem Interesse sind. Zum Beispiel:

  • Woran erkenne ich Abzocken im Internet? 
  • Wie kann ich verpasste Sendungen online anschauen? 
  • Wie kann ich meine Geräte bei einem persönlichen Notfall nutzen?
  • Was ist an Fake News gefährlich und wie kann ich echte und gefälschte Nachrichten unterscheiden?
  • …die Liste möglicher Themen basiert auf den Wünschen der Teilnehmer

Darüber und über vieles mehr informieren Experten der Digitalbotschafter in den weiteren Treffen.

Ich habe Interesse und möchte gerne über geplante Termine informiert werden.

Um zu den Veranstaltungen eingeladen zu werden, ist es erforderlich der Initiative zu erlauben Ihren Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse zu speichern. 

Dazu füllen Sie morgen den Anmeldeabschnitt des verteilten Flyers aus, trennen ihn ab und werfen ihn in eine bereitgestellte Box oder Sie melden sie über die unten angegebene Adresse an. 

Online anmelden:  http://blog.stey-nackenheim.de/sinn/

In eigener Sache – Wie der Vater so der Sohn – würde mich über Hilfe freuen

Vor einigen Jahren hatte ich die Freude zusammen mit anderen Nackenheimern des Repair Café Nackenheim aus der Taufe zu heben. Leider finde ich heute, aufgrund anderer ehrenamtlicher Verpflichtungen, nicht mehr dort mitarbeiten. Um so mehr freut es mich das mein Sohn diese und andere Ideen an seinem Wohnort im Rahmen des Magrathea Laboratories e.V. in Fulda ebenfalls umsetzt.

Wie üblich haben solche Initiativen eine Menge Ideen aber nur wenige finanzielle Mittel um sie umzusetzen. Daher beteiligen sie sich an Wettbewerben um ihre Projekte zu finanzieren.

Heute möchte ich meine Leser daher bitten die neuste Aktion durch eure Stimme zu unterstützen. Es geht um das Projekt „Schule hacken – Digitalisierung mitgestalten“.

Digitalisierung ist DAS Thema der aktuellen Bildungsdiskussion. Schule ist gefordert, in diesem weiten Feld eine Grundbildung zu vermitteln, aber viele Lehrkräfte fühlen sich mit der Aufgabe überfordert. Schule braucht Unterstützung durch externe Partner.
Magrathea Laboratories e.V. und das offene Labor Fulda (mit oLaFF e.V.) haben gemeinsam Workshops entwickelt, die Schulen im Bereich “Digitalisierung durchschaubar machen” unterstützen sollen. Das ist ein Schritt zu Technikmündigkeit und diese wiederum ist Voraussetzung für eine kompetente Teilhabe am Digitalisierungsprozess.
Neben technikorientierten Halbtagsworkshops werden Veranstaltungen zum Datenschutz angeboten, die als unterrichtsergänzende Projekte für interessierte Lehrkräfte, Eltern und Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen. Wir streben an, diese ehrenamtlich unter dem Label „Chaos macht Schule“ anzubieten. Mit Unterstützung der RhönEnergie würden Klassensätze für Technikworkshops angeschafft … und eine Ahoibrause!

Liebe Leser wenn ihr diese Aktion unterstützen möchtet folgt einfach diesem Link:
https://voting.re-fd.de/voting/mein-versorger-mein-verein-2019/schule-hacken-digitalisierung-mitgestalten/  und stimmt ab….Wir danken euch


Unsere Kommune wird digital fit – Einladung zur Digital-Werkstatt am 9.4.2019

Wir laden Sie herzlich ein zur „Digital-Werkstatt“. Arbeiten Sie mit Expertinnen und Experten der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz sowie unserer Projektgruppe „Smartort“ an einer kommunalen Digitalstrategie.

In der Digital-Werkstatt erfahren Sie, wie sich die Digitalisierung auf unsere Gemeinden auswirkt und erstellen gemeinsam mit den Expertinnen und Experten der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e.V. sowie unserer Projektgruppe eine machbare Digitalstrategie für unsere Verbandsgemeinde. Das Ergebnis der Digital-Werkstatt ist ein konkretes Handlungspapier. Mit dieser kommunalen Digitalstrategie können lokale Politik, Verwaltung, Unternehmen, unsere Projektgruppe sowie die Bürgerinnen und Bürger in den nächsten zwei Jahren unsere Kommune digital fit machen.

Eine Ablaufbeschreibung Digitalwerkstatt findet man in der Broschüre „Auf dem Weg in die Zukunft“ . Die Arbeitsergebnisse bisheriger Digitalwerkstätten findet man hier

Machen Sie mit! Wir freuen uns auf Sie!
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis 18. März 2019:
Tel. 06135-72-150, Fax 06135-72-275, Email: vorzimmer@vg-bodenheim.de

Ich freue mich schon auf viele neue Ideen….

Weitere Digitalbotschafter(innen) für Nackenheim gesucht

Quelle: Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz LMK

Sie interessieren sich für digitale Medien wie Tablet, Smartphone & Co. und stellen sich gerne den digitalen Herausforderungen?

Dann werden Sie ehrenamtlicher Digital-Botschafter und zeigen Sie interessierten Seniorinnen und Senioren den Weg in die digitale Welt! Den zeitlichen Umfang Ihres Engagements bestimmen Sie selbst.

In einer zweitägigen kostenlosen Schulung werden Sie auf Ihre Tätigkeit vorbereitet. Dort erfahren Sie, wie Sie eine positive Lernatmosphäre schaffen und Berührungsängste abbauen können, wo Sie relevante Informationen und Materialien zu digitalenThemen finden und welche Ansprechpartner es in Ihrer Region gibt.

Auch nach der Schulung lassen wir Sie nicht allein: Sie werden von uns, den Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung Mainz-Bingen und der Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen, fortlaufend professionell begleitet und über passende Bildungsangebote wie Netzwerktreffen, Digitale Stammtische, Vortragspartner und Telefonsprechstunden informiert. Wir gehen gerne auf Ihre Wünsche ein und organisieren Seminare zu Themen, die Sie interessieren.

Die Schulung findet statt am Mittwoch und Donnerstag, 20. und 21. Februar 2019, jeweils von 10 bis 17 Uhr in der Volkshochschule Ober-Olm, Essenheimer Str. 17 a (Alte Schule). Parkplätze finden Sie an der Ulmenhalle (1 Gehminute entfernt). Weitere Infos und Anmeldungen bei Daniele Darmstadt, Telefon 06132/787-7103 oder per Mail an darmstadt.daniele@kvhs-mainz-bingen.de . Es sind noch wenige Plätze frei.

Ich selbst habe daran bereits teilgenommen und fand es sehr informativ und inspirierend.

Was ist los in Nackenheim – Der Veranstaltungskalender für 2019

Wie sicherlich schon viele Einwohner Nackenheims gemerkt haben wird der Veranstaltungskalender nicht mehr in gedruckter Form verteilt. Dafür gibt es die Möglichkeit hier im Blog die Veranstaltungen, tagesaktuell, einzusehen und auch in die eigenen Kalender auf Smartphone, Tablets oder am PC einzublenden.

Genaue Informationen wie dies geht erhält man über diese Seite hier. 
Diese Seite erreicht man auch über die Auswahl „Was ist los in Nackenheim“ im Navigationsmenu oben auf dieser Seite.

Auch werden auf dieser Seite verschiedene druckbare Versionen angeboten.

Um neue Termine oder Terminänderungen eintragen zu lassen reicht eine Mail an  veranstaltungen.nackenheim@gmail.com

Wir wünschen allen Bürgern Nackenheims ein gutes neues Jahr und viel Spaß bei der Nutzung des neuen Veranstaltungskalenders.

dorf-test: Jugend mischt mit! Fragebogen zur Kommunalwahl 2018

Mit einem Fragebogen möchte eine Kampagne des Landesjugendrings Rheinland-Pfalz ein Meinungsbild von Jugendlichen zu ihrem Alltag und Leben in Rheinland-Pfalz erhalten.

Jugendliche, die noch nicht Wählen dürfen sollen so die Chance haben ihre Meinung abgeben zu können. Parallel dazu werden auch Kommunalpolitiker zur Situation von Jugendlichen in ihrem Ort befragt. Abschließend kann der Landesjugendring Rheinland-Pfalz dann die Anliegen von Jugendlichen in Rheinland-Pfalz zu den Kommunalwahlen aktiv vertreten. So haben Jugendliche eine Chance ihre Meinungen öffentlich darzulegen, auch wenn sie noch nicht wählen dürfen.

Mitmachen können alle zwischen 13 und 23 Jahren unter folgendem Link:
https://umfrage.hs-koblenz.de/index.php/538963?lang=de

Weitere Informationen zum dorf-test gibt es unter:
https://dorf-test.de/

Liebe Politikerinnen,

der „dorf-test“ ist auch eine Befragung von Politikerinnen. Die Fragen stimmen inhaltlich mit denen des Fragebogens für Jugendliche überein. Uns interessiert aber auch, wie Sie die Situation der Jugendlichen bei sich im Ort einschätzen.
Hier gehts zum Fragebogen für die Gemeinderäte:
https://umfrage.hs-koblenz.de/index.php/422452?lang=de

Ich bin gespannt ob wir genügend Fragebögen zusammenbekommen um als Ort ausgewertet zu werden.

Was ist los in Nackenheim – ein kleiner Blick in die Zukunft

Wie bereits auf der Einwohnerversammlung angekündigt hat der Heimat und Verkehrsverein den Veranstaltungskalender für 2019 digitalisiert. Unter der Leitung von Rene Nauheimer wurden die Termine von den Beauftragten der Vereine zusammengetragen.

Ich hatte die Freude den Kalender „digitalisieren“ zu dürfen.   

Wer schon mal einen Blick auf das Ergebnis werfen möchte, dem empfehle ich einen Besuch auf meiner Kalenderseite hier im Blog. 

Euren Feedback dürft ihr gerne über Facebook oder per Mail an notizen@blog.stey-nackenheim.de senden.