Archiv der Kategorie: Digitales Dorf

Mitgliederversammlung in der Coronakrise – Förderverein der Feuerwehr macht’s vor

Für viele Vereine ist die Durchführung einer Mitgliederversammlung unter Einhaltung der Abstandsregeln in der Coronakrise nicht einfach zu bewerkstelligen. Selbst wenn ein geeigneter Raum gefunden wurde, scheuen sich viele Mitglieder, an einer Veranstaltung in geschlossenen Räumen teilzunehmen. Ich denke der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bodenheim/Nackenheim macht es vor wie eine solche Aufgabe gelöst werden kann.

Im aktuellen Nachrichtenblatt wurde die Einladung veröffentlicht. Diese bietet parallel zur Präsenzveranstaltung eine Webkonferenz an:
„Die ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins der Frei- willigen Feuerwehr Bodenheim/Nackenheim e.V. findet am 13. Juli 2020 um 19.00 Uhr im Feuerwehrhaus und als Webkonferenz über Microsoft Teams statt.“ …“Aufgrund der Hygienevorgaben bitten wir um Voranmeldung per E-Mail an verein@ffbona.de. Bitte geben Sie an, ob Sie vor Ort oder über die Webkonferenz teilnehmen möchten.“

Sicherlich werden einige Leser sofort überlegen ob Microsoft Teams oder ein anderes Tool dafür besser geeignet ist. Aber ich denke das in diesen Zeiten Macher gesucht sind die zur Lösung eines Problems beitragen. Wie man sieht ist unsere Feuerwehr nicht nur in Notsituationen immer für uns da – sondern auch „digitale Macher“ in unserer Verbandsgemeinde. Mich hat dies dazu bewegt an dieser Migliederversammlung teilzunehmen, natürlich an der Webkonferenz.

Ich würde mir wünschen das auch andere Vereine und kommunale Gremien von diesen Machern lernen.

PS: Dies hat uns mal wieder erinnert wie gut es doch ist Freiwillige zu haben die sich hier engagieren, und uns Bürgern in gefährlichen Situationen beistehen. Als wir uns vor etwa 25 Jahren auf dem Feuerwehrfest mal bedankten, wies uns einer der Feuerwehrleute auf den Förderverein der Feuerwehr hin. Für nur 12 € pro Jahr kann man da Mitglied werden. Da ich selbst sehr viel unterwegs war und auch gewichtsmässig die Gerätschaften der Feuerwehr eher überlasten würde, fand ich dies schon damals eine gute Idee um Danke zu sagen. Da wir damals noch nicht verheiratet waren und in 2 getrennten Wohnungen in Nackenheim lebten sind sowohl ich, als auch meine Frau (damals noch in Lauerstellung), Mitglied im Förderverein geworden. Dies haben wir bis heute beibehalten, da wir denken das 1 € pro Nase und Monat wirklich angemessen ist.

Schaut man in die Beschreibung der Aufgaben des Fördervereines der Feuerwehr, sieht man deutlich dass es auch eine gute Investition unserer Gemeindezukunft darstellt, da gerade auch die Jugenfeuerwehr hieraus gefördert wird.  Nicht nur das es unser Sohn toll fand, sondern auch in der Hoffnung das sich immer wieder Freiwillige finden.

Welche Geschäfte in der VG Bodenheim bieten eine Bestell-APP an?

Liebe Geschäftsleute in der VG Bodenheim,
in Zeiten der Coronakrise wird die digitale Vernetzung, gerade auch mit den Kunden, immer wichtiger. So wie Restaurants APPs für ihre Lieferdienste, wie z.B. Lieferando, nutzen, habe ich gestern die erste Vorbestell-APP eines Metzgers aus Bodenheim gesehen.

Ich persönlich gestehe das ich bisher von den langen Warteschlangen vor diesem Geschäft abgeschreckt war und meine Besuche dort reduziert habe. Die App hat mich echt zurückgeholt.

Da ich die Corona-Informationen für die Nackenheimer pflege, hat mich dies auf die Idee gebracht eine Liste der Geschäfte in der VG Bodenheim zu erstellen, die ebenfalls ihren Kunden eine APP für ihr Geschäft anbieten.

Senden Sie einfach eine Mail an dorfnews@nackenheimer.community und berichten Sie mir von Ihrer APP.

PS: Wer sich die APP der Metzgerei mal anschauen will findet die in den APP-Stores

Für iOS Geräte (Apple) https://apps.apple.com/de/app/metzgerei-eckert/id1517056666
.

Für Android Geräte https://play.google.com/store/apps/details?id=com.butchereckert.app

.

Wer sich anschauen will wie man sowas macht, findet auf dieser Seite weitere Informationen:  https://www.vorbestell-app.de

Virtueller Digitaler Stammtisch SINN – Sicher Einkaufen und Bezahlen im Netz – Teil 2 und neues Digibo Magazin

Liebe Interessierte Bürger Nackenheims,
gerade jetzt helfen uns unsere Kenntnisse aus dem digitalen Stammtisch. Damit diese weitergehen, auch ohne uns in einem Raum zu treffen, lade ich euch zum 4. VIRTUELLEN Digitalen Stammtisch für Nackenheim ein.

Unser Thema: Sicher Einkaufen und Bezahlen im Netz – Teil 2: Ich habe mich für einen Shop entschieden. Wie verhindere ich einen Betrug?

Armband­uhr, Heckenschere, Auto, Versicherung – im Netz gibt es fast alles und lässt sich fast alles regeln. Für Kunden ist das praktisch, für Kriminelle eine Einladung. Mehr als 85 000 Fälle von Cyberkriminalität registrierte das Bundes­kriminal­amt 2017. Gerade Kunden, die in Zeiten der Corona-Krise erst­mals online einkaufen wollen, sind verunsichert. 

Im 2. Teil beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen:

  • Wiederholung und Fragen aus dem 1. Teil 
  • Ich habe mich für einen Shop entschieden. Wie verhindere ich einen Betrug?
    • Was bezeichnet man als „Fake Shops“
    • Wie erkenne ich seriöse Shops?
    • Was sind Gütesiegel und wie nutze ich sie?
    • Welche Bezahlmethoden senken das Risiko?
    • Optional: Wo  finde ich leicht Informationen zum Widerruf oder der Rückgabe?
  • Fragen die aufgrund der Zeit nicht behandelt werden können werden in den nächsten Teil verschoben.

Wir treffen uns in der SINN (Senioren Initiative Neuland Nackenheim), zum virtuellen digitalen Stammtisch

         am Montag dem 29. Juni 2020 um 10:00 Uhr im ZOOM Meetingsraum 

Teilnehmen ist ganz einfach (1….2….3….ich bin dabei): 

  1. Auf den folgenden Link klicken um dem Zoom-Meeting beizutreten:
    https://us02web.zoom.us/j/77383690170
  2. Falls die ZoomApp noch nicht installiert wurde, die Installation erlauben
  3. Die Nachrichten beantworten um Mikrofon und Kamera zu aktivieren

Und schon seid ihr dabei. 

Hinweis: Eine Registrierung bei Zoom ist nicht notwendig. Falls die ZoomApp ohne den Einladungslink gestartet wird benötigt man die folgenden Informationen:
Meeting-ID: 773 8369 0170

Und hier noch das neue Digibo Magazin

Wir sehen uns und bleibt gesund……

Virtueller Digitaler Stammtisch SINN – Sicher Einkaufen und Bezahlen im Netz – Teil 1

Liebe Interessierte Bürger Nackenheims,
gerade jetzt helfen uns unsere Kenntnisse aus dem digitalen Stammtisch. Damit diese weitergehen, auch ohne uns in einem Raum zu treffen, lade ich euch zum 3. VIRTUELLEN Digitalen Stammtisch für Nackenheim ein.

Unser Thema: Sicher Einkaufen und Bezahlen im Netz – Teil 1: worauf muss ich grundsätzlich achten?

Armband­uhr, Heckenschere, Auto, Versicherung – im Netz gibt es fast alles und lässt sich fast alles regeln. Für Kunden ist das praktisch, für Kriminelle eine Einladung. Mehr als 85 000 Fälle von Cyberkriminalität registrierte das Bundes­kriminal­amt 2017. Gerade Kunden, die in Zeiten der Corona-Krise erst­mals online einkaufen wollen, sind verunsichert. 

Im 1. Teil beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen:

  • Wie finde ich überhaupt einen Anbieter (Shop) der das verkauft was ich suche? 
  • Den besten Preis zu finden, ist manchmal gar nicht so einfach. Wie helfen mir Preissuchmaschinen?
    • Wie setzt sich der Gesamtpreis zusammen? 
    • Wie erkenne ich versteckte Kosten?
    • Vor dem Kauf müssen alle Kosten angezeigt werden. Was kann ich tun um mich abzusichern?
  • Ich habe mich für einen Shop entschieden. Wie verhindere ich einen Betrug?
    • Was bezeichnet man als „Fake Shops“
    • Wie erkenne ich seriöse Shops?
    • Was sind Gütesiegel und wie nutze ich sie?
    • Welche Bezahlmethoden senken das Risiko?
    • Finde ich leicht Informationen zum Widerruf oder der Rückgabe?
    • Sollte ich Angebote nutzen, die zu gut sind um wahr zu sein?
    • Amazon ist nicht gleich Amazon. Schützen gute Bewertungen oder die Shopgröße vor Betrug? 
  • Fragen die aufgrund der Zeit nicht behandelt werden können werden in den nächsten Teil verschoben.

Wir treffen uns in der SINN (Senioren Initiative Neuland Nackenheim), zum virtuellen digitalen Stammtisch

         am Donnerstag dem 28. Mai 2020 um 10:00 Uhr im ZOOM Meetingsraum 

Teilnehmen ist ganz einfach (1….2….3….ich bin dabei): 

  1. Auf den folgenden Link klicken um dem Zoom-Meeting beizutreten:
    https://us04web.zoom.us/j/77383690170?pwd=emdmMko0am5NTldDR0dhKzYvdlZFUT09
  2. Falls die ZoomApp noch nicht installiert wurde, die Installation erlauben
  3. Die Nachrichten beantworten um Mikrofon und Kamera zu aktivieren

Und schon seid ihr dabei. 

Hinweis: Eine Registrierung bei Zoom ist nicht notwendig. Falls die ZoomApp ohne den Einladungslink gestartet wird benötigt man die folgenden Informationen:

  • Meeting-ID: 773 8369 0170
  • Passwort: 7bwnUj

Wir sehen uns und bleibt gesund……

Neue Regeln für Veröffentlichungen in den DorfNews der VG Bodenheim

Gestern erreichte mich eine Mail unseres Digitalisierungsbeauftragten der VG Bodenheim, Harald Schrank, zum Thema DorfNews und DorfFunk, die ich gerne mit unseren Lesern teilen möchte. In der Mail wurden den DorfNews Reportern eine neue Richtlinie für Berichte mitgeteilt. Die Netiquette für die DorfNews hatte ich ja bereits im Beitrag „4 Wochen DorfNews und DorfFunk – die ersten Erfahrungen“ veröffentlicht und die neue Richtlinie kann man als eine Erweiterung dazu ansehen oder hier nachlesen. Hier die neuen Regeln als Auszug aus seiner Mail: 

„Nach zweieinhalb Monaten DorfNews in der VG Bodenheim möchte ich Sie gern rund um DorfNews und DorfFunk auf dem Laufenden halten.

Kommerzielle Beiträge:

Auch wenn für die meisten Reporter weniger interessant, ist das Thema doch juristisch heikel. Deshalb wurde folgende Richtlinie für DorfNews formuliert:

ERLAUBT sind Berichte/Beiträge/Veranstaltungshinweise zu

  • – Geschäftseröffnungen und Jubiläen
  • – Hinweise auf Veranstaltungen mit Event-Charakter im längeren Rhythmus (Halbjahr oder Jahr) wie z.B. Hoffeste bei Winzern oder Tage der offenen Tür bei gewerblichen Betrieben
  • – Saisonale Hinweise auf Öffnungs-/Schließzeiten von Straußwirtschaften

NICHT ERLAUBT sind alle Beiträge mit gewerblichem bzw. Werbecharakter wie Sonderangebote oder regelmäßige Infos zu Dienstleistungen oder (Sonder-)Preisangeboten. Als Orientierung in Zweifelsfällen sollten presserechtliche Standards dienen – hilfreich ist sicherlich immer die Frage: „Müsste dieser Beitrag in einem Druckerzeugnis mit ‚Anzeige‘ markiert werden?“ Ist das zu bejahen, kann der Beitrag in „DorfNews“ nicht erscheinen.

Im obigen Sinne kommerzielle/gewerbliche Beiträge können also nur im „DorfFunk“ gepostet werden.

Die Diskussion um die sogenannten kommerziellen Beiträge in den DorfNews läuft hinter den Kulissen schon einige Zeit. Begründet werden die neuen Regeln, in einem Kommentar von Harald Schrank zu diesem Artikel, damit, „dass die öffentliche Hand zu „neutraler und objektiver Amtsführung verpflichtet“ sei und in diesem Sinne und auch unter Berücksichtigung des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) keine Werbung machen darf. Auch erfolgte der Hinweis darauf, dass Fraunhofer sich auf mehrere Anfragen hin weigert, jegliche Hilfestellung oder verbindliche Aussage zu dem Thema zu geben (was juristisch gesehen verständlich ist, aber die Frage aufwirft, warum dieses wichtige Thema bei der Konzeption von DorfNews offensichtlich nicht berücksichtigt wurde). Es ist immer bequem, große Visionen und bunte Bildchen zu präsentieren, aber schwierig, dann rechtssichere und funktionale Umsetzungen abzuliefern. 

Schaut man aber auf die Seite der Digitalen Dörfer, so werden dort sogar vollständig kommerzielle Plattformen wie BestellBar und LieferBar den Kommunen angeboten und wurden auch von Kommunen, in der Vergangenheit, realisiert. All dies lässt vermuten das die juristischen Probleme von anderen Kommunen nicht geteilt werden. 

Ich finde es schade das die DorfNews die lokalen Geschäfte, Lokale, Unternehmen und Betriebe nicht stärker unterstützen. Wir werden hier, in den Nackenheimer Community und Notizen, die Nackenheimer Geschäftswelt unterstützen und ohne Kosten eingereichte Beiträge veröffentlichen. WIR SIND FROH DAS WIR SIE IM ORT HABEN.

Gerade fand am 11. November 2019 in Göllheim die Ergebnispräsentation aus 5 Jahren „Digitale Dörfer“ statt. Das Fraunhofer IESE, die Modellregionen Eisenberg, Göllheim und Betzdorf- Gebhardshain, das Ministerium des Innern und für Sport sowie die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz präsentierten dort die Ergebnisse der vergangenen Projektjahre. „Dadurch hat sich unsere initiale Idee schnell etabliert: Nicht nur Städte müssen fit für die Zukunft werden, sondern auch gerade die schwächer besiedelten ländlichen Regionen in Deutschland – und perspektivisch weltweit. Sie müssen attraktiv bleiben für Geschäftsleute, Familien, Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Die besonderen Herausforderungen für ländliche Regionen können nur durch smarte digitale Lösungen gemeistert werden“, erklärt der Leiter des Fraunhofer-Instituts IESE, Professor Peter Liggesmeyer, auf dieser Veranstaltung. Schade das in der VG Bodenheim, über Regeln, Geschäftsleute und Arbeitgeber stark eingeschränkt werden. 

Unser Fazit: Aufgrund der neuen Regeln werden wir nicht mehr alle Beiträge mit den DorfNews teilen können. Wir hoffen auf euer Verständnis.

Zum Abschluss, aus derselben Mail, noch die statistischen Informationen:

„Nachdem wir Anfang Oktober „regulär“ gestartet sind, haben wir gegenwärtig

  • ca. 40 Reporter/-innen oder Redakteure/-innen, die in den DorfNews veröffentlichen und
  • knapp 1.000 registrierte Benutzer in der DorfFunk-App.
  • Das bedeutet rechnerisch, dass bereits ca. 5 % der VG-Einwohner bei DorfFunk registriert sind. “

Der neue Nackenheimer Veranstaltungskalender für 2020 ist online

Alle Termine für 2020 wurden in den bestehenden Nackenheimer Veranstaltungskalender aufgenommen. Alle Bürger die den Veranstaltungskalender 2019 bereits auf ihren Geräten installiert haben müssen keine weiteren Aktionen durchführen und bekommen alle Termine für 2020 automatisch angezeigt.

Für alle Bürger die den Veranstaltungskalender noch nicht auf ihren Smartphones, Tablets usw. angezeigt bekommen, empfehle ich die Seite „Nackenheimer Veranstaltungskalender 2020“ zu besuchen. Dort findet man weitere Anleitungen.

Neue Termine eintragen

Um neue Termine oder Terminänderungen eintragen zu lassen reicht eine Mail an  veranstaltungen.nackenheim@gmail.com 

Wir bedanken uns beim 1. Beigeordneten der VG Bpdenheim, Rene Nauheimer, für seine hervorragende Vorbereitung und die Zusammenstellung aller Termine 2020.

Das Projekt „Digitale Dörfer“ geht weiter – DorfNews/DorfFunk

Mit dem Projekt „Digitale Dörfer“ testet Rheinland-Pfalz seit fünf Jahren, wie ländliche Regionen und kleine Orte von digitaler Technik profitieren können und dadurch lebenswerter werden. Nun gibt es eine Zusage der Förderung für zwei weitere Jahre.

Quelle: SWR – https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/Digitale-Doerfer,av-o1171492-100.html

4 Wochen DorfNews und DorfFunk – die ersten Erfahrungen

Seit 4 Wochen ist die neue Plattform online und es ist Zeit für eine erste, persönliche, Zwischenbilanz.

DorfNews

Beginnen wir mit den DorfNews. Obwohl schon einige Schulungen für die neuen Dorfreporter die für die DorfNews schreiben sollen, durchgeführt wurde, hat noch nicht jeder der Reporter die Gelegenheit genutzt einen eigenen Beitrag zu veröffentlichen. Ich selbst habe schon einige Beiträge verfasst, muss aber gestehen das ich alle Beiträge nicht auf den DorfNews schreibe, sondern auf meinem eigenen Blog. Der Grund ist einfach, DorfNews bietet nur einen einfachen Editor an und nicht den wesentlich komfortableren „Gutenberg Editor“. Die Beiträge werden dann von mir über den Text (HTML) Editor in die DorfNews kopiert. 

In den ersten 4 Wochen wurden über 50 News, Kurzmitteilungen und Veranstaltungen erstellt. Neben der VG Verwaltung, sind die Reporter aus Bodenheim und Nackenheim besonders aktiv. Für eine neue Plattform sind 2 Mitteilungen pro Tag ein beachtlicher Erfolg. 

Bis heute wurden auch die Netiquette für die Dorfreporter noch nicht auf der Plattform bereitgestellt. Also ist es wohl nicht so einfach neue Ehrenamtler für eine Tätigkeit als Dorfreporter zu gewinnen, obwohl in den letzten 4 Wochen Schulungen durch den Digitalbeauftragten der VG, Herrn Schrank, angeboten wurden. Wer sich für ein solches digitales Ehrenamt interessiert sollte ihm einfach eine kurze Mail schreiben.

Ich habe, um den Nackenheimer Veranstaltungskalender verfügbar zu machen, leider zu einem Trick greifen müssen, da das Fraunhofer Institut nur schleppend Fehlermeldungen und Verbesserungsvorschläge reagiert. Ich frage mich ob sich dies in Zukunft verbessern wird. Zumindest hat Fraunhofer eine Benutzerbefragung angeboten und dies auch im DorfFunk veröffentlicht. (lief bis zum 1.11.) Ich bin sehr gespannt ob wohl die Ergebnisse veröffentlicht werden. 

DorfFunk

Nun aber zum DorfFunk. Die DorfFunk APP wurde um eine Gruppenfunktion erweitert. In Gruppen können sich Bürger*innen über ihr Herzensthema mit Gleichgesinnten in deiner Gemeinde austauschen. Hier sind bisher 10 Gruppen eingetragen worden, wobei mir nicht immer klar ist für was die Gruppen genutzt werden sollen. Die Möglichkeit eine Gruppenbeschreibung zu erstellen habe ich leider bisher nicht gefunden. 

Heftig genutzt werden die Kategorien „Suche“ und „Biete“. Hier ist wesentlich mehr Betrieb als bei den DorfNews. Ich sehe es als kleines „ebay für die VG Bodenheim“ über das Waren und Dienstleistungen angefragt und angeboten werden. Das TOP-Angebot hier war für mich das ein IPhone 5 verschenkt wurde. Also reinschauen lohnt sich. 

Was man aber auch in den ersten 4 Wochen feststellen konnte war das Informationen über Veranstaltungen, Gottesdienste, Geschäftseröffnungen usw., die eigentlich besser über die DorfNews veröffentlicht werden sollten, hier von den Bürgern „gefunkt“ wurden. Das finde ich auf jeden Fall besser als nichts zu veröffentlichen, macht aber diese Kategorien etwas unübersichtlich. Ob es wohl gelingt erledigte Einträge zu löschen wird die Zeit zeigen.

Mein persönliches Fazit: 

Ein grandioser Start für die DorfNews und den DorfFunk. Natürlich ist wie überall Platz für Verbesserungen und ich bedaure das nicht andere Plattformen, wie z.B. Facebook oder Twitter, automatisch „befruchtet“ werden. 

Und wer am Wochenende noch mehr über die Idee und die Köpfe hinter den digitalen Dörfern erfahren will kann sich das Interview des SWR mit dem Softwareentwickler Steffen Hess vom Fraunhofer Institut über digitale Dienste und Chancen und Grenzen, anhören.

Wie seht ihr das? Macht ihr auch schon mit? Was ist euer erster Eindruck? 
Was ist gut? Was ist schlecht? Was sollte geändert werden? 

Nächster Digitaler Stammtisch der Senioreninitiative „Neuland“ in Nackenheim (neu im Veranstaltungskalender)

Liebe Interessierte Bürger Nackenheims,
wir treffen uns in der SINN (Senioren Initiative Neuland Nackenheim), zum digitalen Stammtisch

am 4. November 2019 um 10:00 Uhr im Trausaal des Rathaus Nackenheim (Erdgeschoss) 

Folgende Themen werden vorbereitet:

  1. Das Smartphone als Kamera nutzen 
    1. Wiederholung der Themen des letzten Treffen
  2. Fotos und Videos organisieren 
    1. Aufbau der Foto-App 
    2. Fotos auswählen und organisieren 
      1. Grundlagen – Begriffe
      2. Fotos auswählen und was dann? (Teilen, Erstellen, Löschen, Archivieren usw.)
      3. Fotoalben erstellen und verwalten
  3. Allgemeine Fragen der Mitwirkenden

Natürlich können auch direkt wieder eigene Geräte (Smartphones, Tablets usw.) und Fragen mitgebracht werden, die dann versucht werden gemeinsam zu beantworten. 

Weitere Informationen und die Anmeldung findet man hier….

Eine Veranstaltung der Digitalbotschafter RLP

Fotos und Bilder: (c) SINN

Der Mängelmelder RLP – oder wie gebe ich meiner Gemeinde Lob oder Kritik weiter.  

Schon seit einigen Jahren gibt es eine App mit dem Namen „Mängelmelder RLP“ für Rheinlandpfalz gibt. Immer wieder mal wird Nachrichtenblatt der VG Bodenheim für die Verwendung des Mängelmelders RLP geworben: Auf der Homepage der App steht:  

  1. Sie melden Mängel, bspw. Straßenschäden
  2. Wir leiten dies der zuständigen Verwaltung zu
  3. Sie werden über den Fortschritt informiert! (Nur bei teilnehmenden Verwaltungen)

Am Anfang stand eine einfache Idee. Wir alle kennen das: Schlaglöcher, defekte Laternen oder Graffiti in der Unterführung; Ärgernisse, an denen wir jeden Tag vorbei kommen und die niemandem sonst aufzufallen scheinen. Jeder von uns könnte mithelfen, Dinge zu verbessern. Wenn es nur einen einfachen, bekannten und auch mobil zu bedienenden Weg gäbe, um alles, was uns auffällt, weiterzugeben. Und ein System dahinter entscheidet, wer dafür eigentlich zuständig ist!

Die Lösung: Mit dem MängelMelder RLP können Sie jede Kommune in Rheinland-Pfalz auf einfachste Art und Weise über Mängel und Ärgernisse jedweder Art in Kenntnis setzen. Das ist Bürgerbeteiligung 2.0. – Wir sind Rheinland-Pfalz!“ (Quelle: Homepage der App)

Die Apps kann man sich per QR-Code einfach von dieser Seite laden: https://www.rlp-maengelmelder.de/maengelmelder/Apps/  Auch eine Erklärung findet man da.

Im Nachrichtenblatt der VG Bodenheim (Ausgabe 17/2018) heißt es dazu weiter: „Mit dem Mängelmelder https://www.rlp-maengelmelder.de können Sie die Verbandsgemeindeverwaltung Bodenheim auf einfachste Art und Weise über Mängel in Kenntnis setzen.“ und weiter… „Leisten Sie Ihre wertvolle Unterstützung und tragen Sie dazu bei, dass sich das Erscheinungsbild unserer Umgebung verbessert.“

Manchmal dauert die Bearbeitung etwas länger, aber im Prinzip klappt das eigentlich sehr gut, gerade wenn man z.B. wilde Müllablagerungen in der freien Gemarkung meldet, da auch mit dem Bild des „Übels“ die Standortkoordinaten mit übermittelt werden.

Bildquellen: Mängelmelder RLP Screenshots und privat