Archiv der Kategorie: Digitales Dorf

United Nackenheim stellt aus beim „Forum Ehrenamt: Digitalisierung gestalten“

Haben Sie sich schon Gedanken gemacht, wie Sie in Ihrer Organisation die Digitalisierung vorantreiben können, wissen aber noch nicht so recht wie? Wir laden Sie dazu ein, sich von den digitalen Lösungen anderer Vereine und Non-Profit-Organisationen sowie deren Erfahrungen und Kenntnissen inspirieren zu lassen.

Die Versicherungskammer Stiftung und die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz veranstalten mit Unterstützung der Sparkasse Südliche Weinstraße hierfür das Forum Ehrenamt: Digitalisierung gestalten.
United Nackenheim zeigt auf dieser Veranstaltung den Weg Nackenheims, in den letzten Jahren, vom Internet Arbeitskreis bis zur Digitalbotschaft Nackenheim und die Vorhaben für die nächsten Jahre, im Rahmen seiner Ehrenamt 4.0 Präsentation.

Anmeldung und Agenda findet man auch hier: https://www.digital.rlp.de/veranstaltungen/detail/forum-ehrenamt-digitalisierung-gestalten/70/

Vielleicht ist ja jemand in der Nähe….

Möge der DorfFunk mit euch sein

Seit einigen Tagen ist der DorfFunk der VG Bodenheim freigeschaltet und es ist schon richtig was los. Mit dem DorfFunk als Kommunikationszentrale der Regionen können Bürger ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder einfach nur zwanglos miteinander plauschen. Da auch die Neuigkeiten aus den lokalen Nachrichtenportalen gefunkt werden, bleiben sie dabei immer auf dem Laufenden. > Mehr über DorfFunk

Hier für unsere Leser einige Tipps zur Verwendung:

Die Installation der DorfFunk App

DorfFunk für den Austausch mit der Region kann man jetzt kostenlos downloaden und testen: http://s.fhg.de/funk. Die Apps sind im Google Play Store und im Apple Store unter dem Begriff Dorffunk ebenfalls kostenlos erhältlich.

Tipps zur Verwendung der DorfFunk App

Da bereits andere Gemeinden längere Zeit den DorFunk verwenden wurden von der Gemeinde Göllheim einige hilfreiche Tipps veröffentlicht.

TIPPS UND TRICKS ZUM DORFFUNK FINDEN SIE HIER.

Neue Funktion im DorfFunk!

Mitte Oktober wird es den neuen Funkkanal Gruppen geben. Bürger/innen können mithilfe von Gruppen Veranstaltungen planen, aber auch Vereine haben die Möglichkeit, sich dadurch einfacher zu organisieren. Den Nutzer/innen wird eine Übersicht aller Gruppen innerhalb Ihrer Gemeinde angezeigt. Sie können zwischen privaten und öffentlichen Gruppen wählen, wobei die privaten Gruppen erst mit dem nächsten Update folgen.

Der Bürgerbus testet den DorfFunk am 10. Oktober 2019

Da ich am Donnerstag, dem 10. Oktober 2019, vormittags den Bürgerbus fahre, ist auch der Bürgerbus im DorfFunk zu erreichen. Ausprobieren möchte ich ob wir damit eine virtuelle „Mitfahrerbank“ einrichten könnten. Dies würde bedeuten, das man spontan beim jeweiligen Fahrer anfragen kann ob eine Mitnahme möglich ist ohne am Vortag eine Fahrt bestellt zu haben.

Also bei Bedarf einfach mal anfunken. Sofern ich nicht unterwegs bin verspreche ich zeitnah zu antworten.

United Nackenheim erhält Landespreis „Ehrenamt 4.0“ für die Digitalbotschaft Nackenheim

Zum 2, Digitalforum RLP im „Gutenberg Digital Hub“ waren 400 Bürgerinnen und Bürger sowie Multiplikatoren gekommen, um sich über die Digitalisierung zu informieren und Chancen und Risiken zu diskutieren. Gemeinsam mit Anne Spiegel, Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz, und Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, diskutierte die Ministerpräsidentin über Wirtschaft und Arbeit, künstliche Intelligenz, Algorithmen sowie Daten- und Verbraucherschutz. Zudem zeichnete die Landesregierung zehn Preisträgerinnen und -Preisträger des mit je 1.000 Euro dotierten Ideenwettbewerbs „Ehrenamt 4.0“ aus.

Dass die Digitalisierung auch das Ehrenamt verändere, werde beim Ideenwettbewerb „Ehrenamt 4.0“ deutlich, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Im Rahmen des Digitalforums wurden ehrenamtliche Projekte ausgezeichnet, die digital oder mit digitaler Unterstützung umgesetzt werden. Der Wettbewerb wurde zum dritten Mal ausgeschrieben und erfreue sich mit 48 Bewerbungen einer wachsenden Resonanz.


Selbstverständlich lebe das Ehrenamt vom direkten Kontakt und Austausch. Und dennoch könnten sich Ehrenamt und Digitalisierung perfekt ergänzen, erklärte Staatssekretär Randolf Stich bei der Prämierung der zehn besten Projekte, die von einer Jury ausgewählt worden waren:

„FlexHero – flexibel sozial engagieren“ aus Worms, „URIDU mit Audiopedia.org“ aus Annweiler am Trifels, „VOST rlp – Virtual Operations Support Team“ aus Neuwied, „United Nackenheim“, „Nestwärme“ aus Trier, die Freiwillige Feuerwehr Orbis, „Bildungszentrum BürgerMedien mit Zeugen der Zeit“ aus Ludwigshafen, „Jugendrotkreuz Rheinland-Pfalz mit dem Schrank der Vielfalt“ aus Mainz, „Doing Good Challenge“ aus Trier, „Initiative 55 plus-minus im evangelischen Dekanat Nassauer“ aus Bornich.

DigitalBotschaft Nackenheim – Einführung von Videosprechstunden in der Bürgerberatung

Die „DigitalBotschaft Nackenheim“ bietet mit der Einführung von Videosprechstunden den Bürgern und Bürgerinnen Beratung der Kommune, bspw. in den Bereichen Flüchtlingshilfe, SGB, usw. Das Projekt möchte die Rahmenbedingungen, in Ehrenamt und Arbeitswelt, mit „kostenneutralen“ digitalen Möglichkeiten „vor Ort“ verbessern. 

In der Nackenheimer DigitalBotschaft werden viele bereits bestehende analoge und digitale Angebote miteinander verknüpft und eine neue digitale Ebene erschlossen. Hierzu gehören z.B.: 

  • Beratung von Bürgern/innen ohne die Notwendigkeit der „Verschriftlichung“ der Anfragen 
  • Digitalbotschafter Initiativen zum Ausbau digitaler Souveränität älterer Menschen 
  • Pilot für weitere ortsunabhängige Serviceangebote für berufstätige und in-mobile Bürger 
  • Ausbau der freien WLANs, nicht nur in öffentlichen Gebäuden 
  • Anbindung an die Verwaltung im Rahmen der E-Government Vorhaben. Hier insbesondere Unterstützung der Umsetzung digitaler Angebote im Rahmen der digitalen Verwaltung 


Fotos und Bilder: (c) Nackenheimer Community, 2. Digitalforum; © Staatskanzlei RLP/ Dinges

Nächster Digitaler Stammtisch der Senioreninitiative „Neuland“ in Nackenheim

Liebe Interessierte Bürger Nackenheims,

wir treffen uns in der SINN (Senioren Initiative Neuland Nackenheim), zum digitalen Stammtisch

am 5. August 2019 um 10:00 Uhr im Trausaal des Rathaus Nackenheim (Erdgeschoss) 

Folgende Themen werden vorbereitet:

  1. Wiederholung: WhatsApp verwenden 
  2. WhatsApp & Co – Was ist noch wichtig zu wissen
    • Gefühle in Textnachrichten darstellen – Emoticons
    • Gruppenchats – Fluch und Segen zugleich 
    • Chatten ohne Risiko – Sicherheitshinweise 
    • Abofallen – Betrug bei WhatsApp
  3. Fragen der Mitwirkenden

Natürlich können auch direkt wieder eigene Geräte (Smartphones, Tablets usw.) und Fragen mitgebracht werden, die dann versucht werden gemeinsam zu beantworten. 

Wer direkt über geplante Veranstaltungen informiert werden möchte kann sich über die SINN Seite anmelden.

2. Digitaler Stammtisch der Senioreninitiative „Neuland“ in Nackenheim

Liebe Interessierte Bürger Nackenheims,
wir treffen uns zum 2. Mal in der SINN (Senioren Initiative Neuland Nackenheim). Zum digitalen Stammtisch

am 1. Juli 2019 um 10:00 Uhr im Trausaal des Rathaus Nackenheim

Folgende Themen werden vorbereitet:

  1. Wiederholung – Wie verbinde ich mich mit einem WLAN 
  2. Übersicht über Chat und private Nachrichten Apps
  3. WhatsApp einrichten und verwenden –  Wir wollen ja auch mal eine Frage zwischendrin klären können
  4. Fragen der Mitwirkenden

Natürlich können auch wieder direkt eigene Geräte (Smartphones, Tablets usw.) und Fragen mitgebracht werden, die dann versucht werden gemeinsam zu beantworten. 

SmartOrt QR Code – Suchspiel für Nackenheim

Am Donnerstag habe ich einige Zeit auf dem Bänkchen am Lehrbrünnchen verbracht, da ich auf die Weinbergsrundfahrt zum Urbanshäuschen gewartet habe. (War übrigens eine super Veranstaltung der Zuckmayer-Winzer und ich freue mich schon auf den nächsten Feierabendschoppe am 27. Juni)

Als ich mich so umgeschaut habe, entdeckte ich eine kleine Tafel am Mast des Straßenschildes, über das ich mich sehr gefreut habe. Ich kann nur jedem empfehlen den dort aufgebrachten QR Code selber mal auszuprobieren.

Bei meinem IPhone geht das sehr einfach. Einfach die Kamera öffnen und die Mitte des Schildes anvisieren. dann wird automatisch eine Mitteilung am oberen Rand eingeblendet, mit der Frage ob die Website mit dem Browser geöffnet werden soll.

Tippt man nunmehr auf diese Mitteilung, so öffnet sich die mobile Darstellung der Website der Verbandsgemeinde Bodenheim, die nicht nur Touristen eine vielfältige Auswahl an Informationen, rund um die Gemeinden der Verbandsgemeinde und die Verbandsgemeinde selber, anbietet.

Neben Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten, werden die aktuellen Veranstaltungen und weitere Interessante Informationen für Bürger und Besucher angeboten. Es empfiehlt sich selber mal mit einem Smartphone oder Tablet auszuprobieren wie viele Informationen dort angeboten werden.

Auch ich habe, während ich diesen Beitrag geschrieben habe, entdeckt das z.B. die VG Verwaltung am Mittwoch nur bis 15:30 Uhr geöffnet hat und nicht, wie normalerweise, bis 18:00 Uhr geöffnet ist.

Natürlich habe ich auch gleich diese Seite auf meinem Smartphone zum meinem Homebildschirm hinzugefügt.

1. Senden an – 2. Zum Homebildschirm hinzufügen – und 3. Hinzufügen bestätigen. Ei kleines VG Logo wird dann auf dem Homebildschirm des Smartphone abgelegt.

Diese Tafeln sind eines der ersten Ergebnisse der VG -Projektgruppe SmartOrt, die sich mit der Digitalisierung innerhalb der Verbandsgemeinde beschäftigt. Leider gibt es wohl im Moment auf der Seite der VG keine Informationen zur Projektgruppe, noch zu den QR-Code Tafeln. Aber ich vermute dass dies in Kürze nachgeholt wird. Es wäre doch schade wenn man diese tolle Initiative nicht bewerben würde.

Wer an Pfingsten seinen Nachwuchs bespaßen möchte kann ja ein kleines Suchspiel veranstalten. Wo hängen weitere Tafeln?
Auf Facebook kann man dann Bilder der gefundenen Orte als Kommentar posten.

Kleiner Tipp – ich würde mit der Suche am Rathaus starten und überlegen wo überall Besucher Nackenheim betreten könnten.

In eigener Sache – Die DorfNews kommen

Am 4. März 2013 haben wir den ersten Beitrag hier in unserem Blog veröffentlicht. Seit über 6 Jahren verfolgen wir mit diesem Internetauftritt die gleichen Ziele, je nach unserer Zeit mit mehr oder weniger Beiträgen. Was wollten wir erreichen: 

  • Die Präsenzangebote innerhalb der Gemeinde durch virtuelle Angebote zu ergänzen
  • Die Beteiligung von Bürgen am Dorfleben ohne physikalische Präsenz zu ermöglichen 
  • Alle im virtuellen Dorf angebotenen Services den Bürgern kostenfrei zur Verfügung zu stellen (Non-Profit Organisation) 
  • Allen Bürgern in Nackenheim über die Beteiligung am virtuellen Dorfleben einen persönlichen Gewinn zu verschaffen und damit die reale Lebensqualität zu steigern. 
  • Den kommunalen Gremien der Gemeinde zu helfen unter zunehmendem Kostendruck ihre Aufgaben effizienter zu lösen
  • Ur-demokratische Elemente wieder in der Dorfgemeinschaft zu beleben 
  • Neubürger für die Zeit ihrer Anwesenheit in Nackenheim in die Dorfgemeinschaft zu integrieren

In den vergangenen sechs Jahren hat sich viel verändert und wir haben viel gelernt. Was ich nicht verändert hat sind unsere Ziele die sind geblieben.

Heute gibt es mit dem DorfNews, eine Plattform des Fraunhofer Institut, im Rahmen der digitalen Dörfer, eine vom Land Rheinland-Pfalz geförderte Plattform die ebenfalls erlaubt mit einem Blog die Bürger einer Verbandsgemeinde zu informieren. Wer das Nachrichtenblatt in unserer Verbandsgemeinde aufmerksam verfolgt hat in Ausgabe 21 den folgenden Text gefunden: 

Die Projektgruppe „SmartOrt®“ hat sich intensiv mit der Plattform „DorfNews“ sowie der dazugehörigen App „DorfFunk“ beschäftigt. In den „DorfNews“ können Nachrichten aus verschiedenen Quellen publiziert werden können, z.B. Informationen zu Verkehr, Veranstaltungen, Reportagen etc. Eine Besonderheit von „DorfNews“ ist, dass auf der Plattform Bürger_Innen sowie Vertreter von Vereinen als Reporter und Reporterinnen tätig werden können. Die App“ DorfFunk“ bietet eine Möglichkeit der Kommunikation in der Bürger_Innen sich gegenseitig ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder einfach zwanglos miteinander kommunizieren können.
Bürgermeister Dr. Scheurer und Beigeordneter Böttger sind aktuell dabei, zusammen mit der Projektgruppe SmartOrt „Benimmregeln“ für die Nutzung von „DorfNews“ zu erstellen. …  In diesem Zusammenhang werden die Mitglieder des Verbandsgemeinderates darum gebeten, für die Plattform „DorfNews“ und „DorfFunk“ zu werben und Bürgerinnen und Bürger um die Mitarbeit als Reporterin / Reporter zu bitten. Eine entsprechende Schulung bietet die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz Anfang Juni 2019 im Rathaus der Verbandsgemeinde Bodenheim an.

(Quelle: Nachrichtenblatt der VG Bodenheim 21/2019)

Die DorfNews sollen im Verlauf der nächsten Monate für die Verbandsgemeinde Bodenheim freigeschaltet werden. Damit steht, allen Bürgern in der Verbandsgemeinde, eine Plattform, mit der viele Ziele unseres Blogs verfolgt werden, zur Verfügung.

Dies wird natürlich auch unseren Blog für Nackenheim verändern. Nach der Freischaltung werden auch wir uns, mit Beiträgen aus und für Nackenheim, parallel zur Veröffentlichung hier, bei den DorfNews beteiligen. Dies bedeutet das sowohl in der Nackenheimer Community, als auch in den DorfNews der VG Bodenheim, der gleiche Beitrag erscheinen soll.

Gleichzeitig werden sich mit der Freischaltung der DorfNews aber auch die Schwerpunkte und Themen unseres Blocks verändern. Zu diesen Änderungen werden wir, im Verlauf der nächsten Wochen, weitere Blog Beiträge hier veröffentlichen. Wann die einzelnen Beiträge erscheinen hängt auch vom Zeitpunkt der Freischaltung der DorfNews in der VG Bodenheim ab.

Beginnen werden wir mit einem Beitrag der zurückblickt auf die letzten sechs Jahre und noch einmal ins Gedächtnis ruft was wir in den letzten sechs Jahren erreicht haben. Weitere Beiträge werden sich mit den neuen Themen und Schwerpunkten, hier im Blog der Nackenheimer Community, beschäftigen und diese unseren Lesern nahebringen. 

Auch planen wir Beiträge die sich mit den Funktionen, technischen Möglichkeiten und der weiteren Entwicklung der DorfNews beschäftigen. Dazu werden wir in unserem Blog eine neue Kategorie DorfNews anlegen, mit Hilfe derer diese Beiträge leicht zu finden sind. 

Leider sind die DorfNews Plattform für die Verbandsgemeinde Bodenheim noch nicht freigeschaltet, so dass man sich nur ein Bild über die Möglichkeiten der neuen Informationsplattform bei anderen Gemeinden, die diese Plattform schon länger nutzen, verschaffen kann . Die Kommunen die bereits mitmachen findet man hier…..Dort kann man sich auch anschauen wie die DorfNews aussehen.

Weitere Literatur findet man auf der Webseite der digitalen Dörfer. Wir empfehlen die Präsentationen und Bücher die über die Downloadseite der Digitalen Dörfer angeboten werden.

Wer Interesse hat für die DorfNews zu schreiben kann sich im Büro des Verbandsgemeindebürgermeisters melden und er wird sicherlich rechtzeitig von der Verbandsgemeinde über Veranstaltungen und Schulungen informiert. Wir haben schon einen Zugriff erhalten mit dem wir schon heute in der Lage sind die DorfNews Plattform zu testen.

Herzlich gelacht – Die leeren Seiten in der Onlineversion des Nachrichtenblattes der VG Bodenheim

Wie jede Woche habe ich auch heute, einen Tag früher wie gewohnt aufgrund des Maifeiertag, das Nachrichtenblatt der VG Bodenheim aus dem Internet geladen. Jeder kann sich vorstellen wie überrascht ich beim Lesen war als ich 3,5 leere Seiten im Nachrichtenblatt entdeckte. Die Seiten für Nackenheim sind zumindest teilweise leer, während die Seiten für Lörzweiler und Gau-Bischofsheim vollständig ohne Inhalt sind.

Ein Anruf beim Verlag, um ihn auf dies Problem aufmerksam zu machen, führte zu folgender Erklärung, die ich meinen Lesern nicht vorenthalten möchte: „Auf diesen Seiten stehen in der gedruckten Ausgabe die Wahlvorschläge zur Kommunalwahl 2019. Diese dürfen wir im Internet, aufgrund der Vorgaben der DSGVO, nicht veröffentlichen.“

Ich lache immer noch. Frage mich aber auch ob die Veröffentlichungen der Parteien auf ihren Internetauftritten OK sind. Die Allgemeine Zeitung hat zumindest die Namen veröffentlicht. Bin einfach gespannt ob im Nachrichtenblatt die Ergebnisse auch nur gedruckt veröffentlicht werden. Für mich spiegelt dies den Status der Digitalisierung in deutschen Kommunen wieder.