4 Wochen DorfNews und DorfFunk – die ersten Erfahrungen

Seit 4 Wochen ist die neue Plattform online und es ist Zeit für eine erste, persönliche, Zwischenbilanz.

DorfNews

Beginnen wir mit den DorfNews. Obwohl schon einige Schulungen für die neuen Dorfreporter die für die DorfNews schreiben sollen, durchgeführt wurde, hat noch nicht jeder der Reporter die Gelegenheit genutzt einen eigenen Beitrag zu veröffentlichen. Ich selbst habe schon einige Beiträge verfasst, muss aber gestehen das ich alle Beiträge nicht auf den DorfNews schreibe, sondern auf meinem eigenen Blog. Der Grund ist einfach, DorfNews bietet nur einen einfachen Editor an und nicht den wesentlich komfortableren „Gutenberg Editor“. Die Beiträge werden dann von mir über den Text (HTML) Editor in die DorfNews kopiert. 

In den ersten 4 Wochen wurden über 50 News, Kurzmitteilungen und Veranstaltungen erstellt. Neben der VG Verwaltung, sind die Reporter aus Bodenheim und Nackenheim besonders aktiv. Für eine neue Plattform sind 2 Mitteilungen pro Tag ein beachtlicher Erfolg. 

Bis heute wurden auch die Netiquette für die Dorfreporter noch nicht auf der Plattform bereitgestellt. Also ist es wohl nicht so einfach neue Ehrenamtler für eine Tätigkeit als Dorfreporter zu gewinnen, obwohl in den letzten 4 Wochen Schulungen durch den Digitalbeauftragten der VG, Herrn Schrank, angeboten wurden. Wer sich für ein solches digitales Ehrenamt interessiert sollte ihm einfach eine kurze Mail schreiben.

Ich habe, um den Nackenheimer Veranstaltungskalender verfügbar zu machen, leider zu einem Trick greifen müssen, da das Fraunhofer Institut nur schleppend Fehlermeldungen und Verbesserungsvorschläge reagiert. Ich frage mich ob sich dies in Zukunft verbessern wird. Zumindest hat Fraunhofer eine Benutzerbefragung angeboten und dies auch im DorfFunk veröffentlicht. (lief bis zum 1.11.) Ich bin sehr gespannt ob wohl die Ergebnisse veröffentlicht werden. 

DorfFunk

Nun aber zum DorfFunk. Die DorfFunk APP wurde um eine Gruppenfunktion erweitert. In Gruppen können sich Bürger*innen über ihr Herzensthema mit Gleichgesinnten in deiner Gemeinde austauschen. Hier sind bisher 10 Gruppen eingetragen worden, wobei mir nicht immer klar ist für was die Gruppen genutzt werden sollen. Die Möglichkeit eine Gruppenbeschreibung zu erstellen habe ich leider bisher nicht gefunden. 

Heftig genutzt werden die Kategorien „Suche“ und „Biete“. Hier ist wesentlich mehr Betrieb als bei den DorfNews. Ich sehe es als kleines „ebay für die VG Bodenheim“ über das Waren und Dienstleistungen angefragt und angeboten werden. Das TOP-Angebot hier war für mich das ein IPhone 5 verschenkt wurde. Also reinschauen lohnt sich. 

Was man aber auch in den ersten 4 Wochen feststellen konnte war das Informationen über Veranstaltungen, Gottesdienste, Geschäftseröffnungen usw., die eigentlich besser über die DorfNews veröffentlicht werden sollten, hier von den Bürgern „gefunkt“ wurden. Das finde ich auf jeden Fall besser als nichts zu veröffentlichen, macht aber diese Kategorien etwas unübersichtlich. Ob es wohl gelingt erledigte Einträge zu löschen wird die Zeit zeigen.

Mein persönliches Fazit: 

Ein grandioser Start für die DorfNews und den DorfFunk. Natürlich ist wie überall Platz für Verbesserungen und ich bedaure das nicht andere Plattformen, wie z.B. Facebook oder Twitter, automatisch „befruchtet“ werden. 

Und wer am Wochenende noch mehr über die Idee und die Köpfe hinter den digitalen Dörfern erfahren will kann sich das Interview des SWR mit dem Softwareentwickler Steffen Hess vom Fraunhofer Institut über digitale Dienste und Chancen und Grenzen, anhören.

Wie seht ihr das? Macht ihr auch schon mit? Was ist euer erster Eindruck? 
Was ist gut? Was ist schlecht? Was sollte geändert werden? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.