Archiv der Kategorie: Helfer_gesucht

Macht SINN – oder?

Eigentlich sollte es ein geruhsamer, gemeinsamer Sonntag werden. Das klappt aber an diesem Wochenende leider nicht. Ich fahre unseren Bürgerbus bei der „Gewerbeschau Östliches Rheinhessen“ in Undenheim und mein „starker Wille“ Ingrid, geht zum Frühlingsfest der Ortsgemeinde Nackenheim um dort eine neue ehrenamtliche Initiative in Nackenheim vorzustellen.

Senioren Initiative „Neuland“ Nackenheim (SINN)

Surfen, chatten, mailen, skypen – Worte, die in aller Munde sind. Auch immer mehr Ältere erobern das Internet. Längst sind Tablet und Smartphone zum festen und oft nützlichen Bestandteil des Alltags geworden. Ältere Menschen wissen die Vorzüge mobiler Technik vermehrt zu schätzen, weil diese eine Erleichterung für viele Tätigkeiten bietet. Für viele eröffnet sich eine neue Welt und es macht Spaß! 

Gleichzeitig stellen sich oftmals viele Fragen

Antworten erhalten ältere Menschen z.B. in Digitalen Stammtischen. Bei diesen Veranstaltungen treffen sich Interessierte in einem Schulungsraum. Per Video wird eine Expertin oder ein Experte zugeschaltet. Die Teilnehmenden haben vor Ort Gelegenheit, Fragen zu stellen, sich untereinander auszutauschen und ihr Wissen über die Themen im Dialog zu vertiefen. Natürlich stehen Seniorinnen und Senioren im Vordergrund, aber auch jüngere Mitbürgerinnen und Mitbürger sind willkommen.

Ein Digital-Botschafter steht bei Fragen zur Verfügung 

Im Mittelpunkt steht immer der gemeinsame Austausch mit Gleichgesinnten über Erfahrungen mit Tablet und Smartphone. So können neue Inhalte kennengelernt oder bereits Bekanntes vertieft werden. Ein Digital-Botschafter begleitet die Treffen und steht bei Fragen zur Verfügung.

Helferinnen und Helfer jeden Alters sind herzlich willkommen

Das Projekt „SINN“ sucht Menschen, die Zeit, Lust und Geduld haben, Senioren auf dem Weg ins mobile Internet zu begleiten. Technikbegeisterte Nackenheimer jeden Alters sind herzlich eingeladen, die nächsten Treffen aktiv mitzugestalten.

Wie könnte es weitergehen?

Als erste Veranstaltung ist ein Treffen geplant bei dem alle Interessenten ihre Themenwünsche einbringen.  Im Weiteren ist geplant die Themen aufzugreifen, die für die Teilnehmenden von besonderem Interesse sind. Zum Beispiel:

  • Woran erkenne ich Abzocken im Internet? 
  • Wie kann ich verpasste Sendungen online anschauen? 
  • Wie kann ich meine Geräte bei einem persönlichen Notfall nutzen?
  • Was ist an Fake News gefährlich und wie kann ich echte und gefälschte Nachrichten unterscheiden?
  • …die Liste möglicher Themen basiert auf den Wünschen der Teilnehmer

Darüber und über vieles mehr informieren Experten der Digitalbotschafter in den weiteren Treffen.

Ich habe Interesse und möchte gerne über geplante Termine informiert werden.

Um zu den Veranstaltungen eingeladen zu werden, ist es erforderlich der Initiative zu erlauben Ihren Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse zu speichern. 

Dazu füllen Sie morgen den Anmeldeabschnitt des verteilten Flyers aus, trennen ihn ab und werfen ihn in eine bereitgestellte Box oder Sie melden sie über die unten angegebene Adresse an. 

Online anmelden:  http://blog.stey-nackenheim.de/sinn/

Am Samstag #trashtag in Nackenheim – Tag der sauberen Gemarkung

Mit einem Bild fing er an, dann ging er viral: der Hashtag #trashtag, eine Fusion aus „trashbag“ (Müllsack) und „playing tag“ (Fangenspielen), trendete innerhalb kürzester Zeit auf Facebook, Twitter und Instagram. Mit den Worten „Hier ist eine neue Herausforderung für euch gelangweilten Teenager…“ postete ein Facebook-Nutzer zwei Bilder von sich. Im oberen sieht man ein vermülltes Waldstück, in dessen Mitte ein junger Mann. Im unteren dann den gleichen jungen Mann, umringt von 9 großen Müllsäcken. Nachdem das Bild in nur 5 Tagen allein auf Facebook über 230.000 Mal geteilt wurde, hat es auch alle anderen Social Media Kanäle erreicht. So können Sie selbst Teil des Hashtags sein:

Seit vielen Jahren veranstaltet die Gemeinde Nackenheim einen „Tag der sauberen Gemarkung“.Die Aktion findet am Samstag, den 16. März 2019, ab 9:00 Uhr statt.

Die freiwilligen Helfer treffen sich vor dem Feuerwehrgerätehaus, um den in der Gemarkung achtlos weggeworfenen Müll aller Art aufzustöbern und den Unrat zu bestimmten Sammelpunkten zu bringen. Der Einsatz erfolgt nach einem Plan, den die Gemeinde ausgearbeitet hat.

Zahlreiche Ortsvereine werden sich wieder daran beteiligen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die nicht im Rahmen eines Vereins teilnehmen, sind ebenfalls willkommen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Besonders gelungen finde ich die Aktion des Kinder- und Jugendbüros das versucht Kindern diese Aktion näher zu bringen.

Nach getaner Arbeit ist für das leibliche Wohl durch die Verpflegungsgruppe des Roten Kreuzes gesorgt.
Über eine rege Teilnahme freuen wir uns. Gemeinsam für Nackenheim!

Wer auf den Facebookbeitrag als Kommentar seine vorher/nachher Bilder postet wird auch auf Twitter unter dem #trashtag #nackenheim mit einem Eintrag bedacht. Ich persönlich bin gespannt wieviele Kandidaten der Parteien dieses Event nutzen um zu zeigen wie wichtig ihnen die Gemeinde ist und um mit ihren Wählern ins Gespräch zu kommen.

Weitere Digitalbotschafter(innen) für Nackenheim gesucht

Quelle: Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz LMK

Sie interessieren sich für digitale Medien wie Tablet, Smartphone & Co. und stellen sich gerne den digitalen Herausforderungen?

Dann werden Sie ehrenamtlicher Digital-Botschafter und zeigen Sie interessierten Seniorinnen und Senioren den Weg in die digitale Welt! Den zeitlichen Umfang Ihres Engagements bestimmen Sie selbst.

In einer zweitägigen kostenlosen Schulung werden Sie auf Ihre Tätigkeit vorbereitet. Dort erfahren Sie, wie Sie eine positive Lernatmosphäre schaffen und Berührungsängste abbauen können, wo Sie relevante Informationen und Materialien zu digitalenThemen finden und welche Ansprechpartner es in Ihrer Region gibt.

Auch nach der Schulung lassen wir Sie nicht allein: Sie werden von uns, den Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung Mainz-Bingen und der Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen, fortlaufend professionell begleitet und über passende Bildungsangebote wie Netzwerktreffen, Digitale Stammtische, Vortragspartner und Telefonsprechstunden informiert. Wir gehen gerne auf Ihre Wünsche ein und organisieren Seminare zu Themen, die Sie interessieren.

Die Schulung findet statt am Mittwoch und Donnerstag, 20. und 21. Februar 2019, jeweils von 10 bis 17 Uhr in der Volkshochschule Ober-Olm, Essenheimer Str. 17 a (Alte Schule). Parkplätze finden Sie an der Ulmenhalle (1 Gehminute entfernt). Weitere Infos und Anmeldungen bei Daniele Darmstadt, Telefon 06132/787-7103 oder per Mail an darmstadt.daniele@kvhs-mainz-bingen.de . Es sind noch wenige Plätze frei.

Ich selbst habe daran bereits teilgenommen und fand es sehr informativ und inspirierend.

Wieder mit Familie Capito ein Päckchen Freude schenken


Die Aktion „Weihnachten für Wohnsitzlose“ der evangelischen Wohnungslosenhilfe Mainz läuft an. Päckchen in der Größe eines Schuhkartons können auch wieder bei Familie Capito in Nackenheim abge- geben werden.

Diese werden weitergeleitet zum Tagesaufenthalt in der Wallstraße in Mainz und dort im Rahmen einer kleinen Feier an Wohnungslose ausgegeben. Die Geschenke wie Hygieneartikel, Süßigkeiten, ungekühlt haltbare Lebensmittel oder warme Einlegesohlen sollten neu, Lebensmittel mindestens bis 2019 haltbar sein. Und: Auch bereits gepackte Päckchen im Gegenwert von zwölf Euro sind über Familie Capito erhältlich. Abgabe der Päckchen bis spätestens 19. Dezember in Nackenheim im Pappelweg 6. Infos dazu unter Telefon 06135-58 29 oder per E- Mail unter ursula-capito@t- online.de .

(Quelle: Rhein Main Presse, Allgemeine Zeitung, Ausgabe Landskrone vom 10. November 2018)

Die Lust der Jungen Alten oder vielleicht findet sich ja doch ein Junger?

Wer aus der Überschrift hofft das ich über die kleinen blauen Pillen und lokale Bezugsmöglichkeiten berichte, den muss ich leider enttäuschen. Auch Fans von Swinger Clubs fühlen sich sicherlich nicht vom folgenden Text angesprochen – aber wer weis das schon.

Mit der Initiative „Ich bin dabei!“ von Ministerpräsidentin Malu Dreyer haben sich, in immer mehr teilnehmenden Kommunen,  viele Menschen auf einen neuen Weg gemacht, eigene Ideen mit anderen gemeinsam umzusetzen, um dabei etwas für andere und für sich zu tun. Der grundlegende Gedanke der Initiative ist, dass sich Menschen selbstverwirklichen können und dies gemeinsam mit anderen. Aus praktischen Gründen standen bisher die Menschen in der nachberuflichen Lebensphase, die vielen „jungen Alten“, im Mittelpunkt der Initiative. Denn sie können nun über ihre Zeit anders verfügen, als die Menschen, die einer beruflichen Tätigkeit nachgehen müssen. Aber vielleicht findet sich bei uns in den Orten der Verbandsgemeinde ja mal ein Junger der sich das zutraut und Erfahrungen sammeln möchte.

Um diesen neuen Weg der Seniorinnen und Senioren, der jungen Alten in ein neues Engagement zu begleiten und zu unterstützen, wurde in jeder der teilnehmenden Kommunen eine Projektwerkstatt durchgeführt, deren Moderation ein Team übernommen hat, das nach dem Konzept der Initiative arbeitet. Dabei verfolgen die Moderationsteams auch eine zweite Aufgabe: die Struktur und Strategie der Engagementförderung in den Kommunen weiterzuentwickeln.

Das bereits bestehende Ehrenamt in den Vereinen und das bereits existierende freiwillige Bürgerengagement sind hochbedeutsam für das kulturelle und soziale Leben vor Ort. sie haben mit der Initiative „Ich bin dabei!“ in den teilnehmenden Kommunen eine Ergänzung erhalten. Hierdurch wird das Gemeindeleben um eine neue Facette reicher.

Die engagierten Bürger leisten somit neben ihrem Ziel der Selbstverwirklichung durch Realisierung eigener Ideen auch einen entscheidenden Beitrag zur gesellschaftlichen Mitverantwortung der Bürgerinnen und Bürger. Die Anwendung des Konzepts der Initiative schafft damit in den Kommunen eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. ein solches Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in einer Kommune meint das, was andere mit dem Stichwort: Bürgerkommune beschreiben.

Um in der 5. Staffel  mitzumachen brauchen wir noch 1 bis 2 Moderatoren die aus der VG Bodenheim kommen. Schreibt einfach eine kurze Mail an mich dann versorge ich euch mit weiteren Informationen.

 Natürlich sind auch Kommentare willkommen welches Projekt ihr euch in unserer VG wünschen würdet. Ich bin gespannt….

Unser Busje – Neue Ehrenamtler gesucht (Natürlich sind auch Fahrer herzlich willkommen)

Wer noch nicht weis was der Bürgerbus kann hier einen netten Artikel in der AZ  lesen.

Und wer im Bürgerbus  als Fahrgast mitfahren will findet weitere Informationen hier….

Frau Graf freut sich auf ihren Anruf

 Frau Graf, Tel: 06135 / 72152 oder per E-Mail: buergerbus@vg-bodenheim.de  

Mitwirkende gesucht – Bürgerengagement zum Thema „Digitale Kommune“ in der VG Bodenheim geht an den Start

Liebe Nackenheimer,

im letzten Amtsblatt wurde vom Bürgermeister der VG, Dr. Robert Scheurer, der nachfolgende Aufruf  veröffentlicht. Ich habe mir gestattet den Text etwas „informell“ anzureichern und würde mich freuen wenn es gelingt viele Mitbürger für die Gestaltung dieses Zukunft Themas zu aktivieren.  CU

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in der Verbandsgemeinde Bodenheim besitzt Bürgerengagement einen hohen Stellenwert. Viele Menschen in unserer Verbandsgemeinde sind bereits ehrenamtlich tätig und leisten dabei einen wichtigen Beitrag für unser soziales Miteinander. Die ehrenamtliche Arbeit in den verschiedenen Vereinen, unser Bürgerbus-Projekt „Unser Busje“, die Taschengeldbörse sowie die „Runden Tische“ für Asylsuchende in den Ortsgemeinden sind dabei einige Beispiele für gelungenes ehrenamtliches Engagement. Nunmehr eröffnen wir interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Gewerbetreibenden der Verbandsgemeinde Bodenheim die Möglichkeit, sich für die Mitarbeit in einem Projektteam „Smart Ort“ zu bewerben.

Die Bewerbung erfolgt formlos. Demnächst wird Herr Bürgermeister Dr. Scheurer zu einer Informationsveranstaltung einladen.

Konnten wir Ihr Interesse wecken?

Dann melden Sie sich im Büro des Bürgermeisters (06135/72-150) oder bei unserem Leiter des Fachbereichs Organisation, Herrn Loh (06135/72-151 – per Mail bueroleitung@vg-bodenheim.de)

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung. Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Ihr Dr. Robert Scheurer, Bürgermeister

Auszug aus dem Beschluss des Verbandsgemeinderat:  

Aufbauend auf der Initiative „Smart Rural Areas“ des Frauenhofer-Institutes Kaiserslautern und der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz beantragen die Fraktionen von CDU, FWG und FDP, die Erfahrungen aus den etablierten Testregionen „Digitale Dörfer & Dorfzentrum 2.0“ auszuwerten und auf die Verbandsgemeinde Bodenheim in einem zu initiierenden Prozess der Vernetzung von Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Bürgern anzupassen und weiterzuentwickeln.

Hierzu ist es nach Auffassung der Fraktionen sehr wesentlich, die Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Bodenheim nicht nur einfach zu beteiligen, sondern ihnen eine primär gestaltende Rolle zukommen zu lassen, um alle Generationen, Lebensbereiche und Ideenpools bedarfsgerecht zu adressieren.

Die Verbandsgemeindeverwaltung soll dabei eine übergeordnete, koordinierende Funktion übernehmen. Hierzu wäre es nach Überzeugung der Fraktionen hilfreich, wenn dazu eine/ein ehrenamtliche/r Digitalisierungsbeauftragte/r die Koordination und Kommunikation übernehmen würde, um die Ansprechbarkeit für die zu gründenden Initiativen, Arbeitskreise und Workshops in den fünf Ortsgemeinden herzustellen.

Weitere Informationen: https://www.digitale-doerfer.de

Helfer gesucht – Tag der sauberen Gemarkung am Samstag, den 10. März 2018, ab 9:00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder und Jugendliche, Über 1200 Jahre alte Weinbau- und Fremdenverkehrsgemeinde Geburtsort Carl Zuckmayers Schauplatz des „Fröhlichen Weinbergs“ auch in diesem Jahr lade ich Sie/Euch herzlich zum 

Tag der sauberen Gemarkung am Samstag, den 10. März 2018, ab 9:00 Uhr ein.

Treffpunkt für alle Teilnehmer ist das Feuerwehrgerätehaus in der Henri-Dunant- Straße.

Ich hoffe, dass sich wieder viele Gruppen und Vereine an dieser Gemeinschaftsarbeit beteiligen. Weitere Helfer sind ausdrücklich willkommen.

Eine gemeinsame Vorbesprechung ist nicht vorgesehen, da die teilnehmenden Gruppen mittlerweile überwiegend festgelegte Einsatzgebiete haben.

Zum Abschluss der Aktion ist wieder für das leibliche Wohl durch die Verpflegungsgruppe des DRK Nackenheim gesorgt.

Für Ihre Mithilfe danke ich Ihnen und Ihren Mitgliedern herzlich. Mit freundlichen Grüßen

Margit Grub, Ortsbürgermeisterin

Hilferuf der Oppenheimer Tafel

Tafel OppenheimMit einem dringenden Hilfegesuch wendet sich die Oppenheimer Tafel an die Menschen in der VG Rhein-Selz und der VG Bodenheim, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. So suchen der Vorsitzende der Tafel, Marcus Held, und das gesamte Team nach dringend benötigter Verstärkung im Bereich der Fahrer, die sich um den Transport der Lebensmittel von den Märkten und Händlern in die Ausgabestelle in der Rheinstraße kümmern und bei der Annahme der Tafelnutzer auf der Festwiese. „Gerade jetzt in Anbetracht der nahenden Ferienzeit erleben wir aktuell einen Engpass an Fahrern und können somit nicht alle unsere Möglichkeiten zur Lebensmittelabnahme bei den Supermärkten und Geschäften nutzen, was, in Anbetracht der wachsenden Zahl an Bezugsberechtigten, sehr schade wäre“, so  der Vorsitzende der Tafel, Marcus Held, in einer dringenden Bitte an die Öffentlichkeit. Die Lebensmittelabholung erfolgt mit dem eigenem Fahrzeug und erstreckt sich auf den kompletten Einzugsbereich der Tafel von Bodenheim bis Guntersblum. Die Einsatzzeiten sind montags und freitags jeweils vormittags. Die Einsätze in der Annahme auf der Festwiese konzentrieren sich auf die beiden Ausgabezeiten Dienstagnachmittag und Samstagvormittag. Interessierte wenden sich bitte an den Geschäftsführer der Tafel, Herrn Walter Lang, Mobil 0151-15565945.