Am Samstag #trashtag in Nackenheim – Tag der sauberen Gemarkung

Mit einem Bild fing er an, dann ging er viral: der Hashtag #trashtag, eine Fusion aus „trashbag“ (Müllsack) und „playing tag“ (Fangenspielen), trendete innerhalb kürzester Zeit auf Facebook, Twitter und Instagram. Mit den Worten „Hier ist eine neue Herausforderung für euch gelangweilten Teenager…“ postete ein Facebook-Nutzer zwei Bilder von sich. Im oberen sieht man ein vermülltes Waldstück, in dessen Mitte ein junger Mann. Im unteren dann den gleichen jungen Mann, umringt von 9 großen Müllsäcken. Nachdem das Bild in nur 5 Tagen allein auf Facebook über 230.000 Mal geteilt wurde, hat es auch alle anderen Social Media Kanäle erreicht. So können Sie selbst Teil des Hashtags sein:

Seit vielen Jahren veranstaltet die Gemeinde Nackenheim einen „Tag der sauberen Gemarkung“.Die Aktion findet am Samstag, den 16. März 2019, ab 9:00 Uhr statt.

Die freiwilligen Helfer treffen sich vor dem Feuerwehrgerätehaus, um den in der Gemarkung achtlos weggeworfenen Müll aller Art aufzustöbern und den Unrat zu bestimmten Sammelpunkten zu bringen. Der Einsatz erfolgt nach einem Plan, den die Gemeinde ausgearbeitet hat.

Zahlreiche Ortsvereine werden sich wieder daran beteiligen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die nicht im Rahmen eines Vereins teilnehmen, sind ebenfalls willkommen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Besonders gelungen finde ich die Aktion des Kinder- und Jugendbüros das versucht Kindern diese Aktion näher zu bringen.

Nach getaner Arbeit ist für das leibliche Wohl durch die Verpflegungsgruppe des Roten Kreuzes gesorgt.
Über eine rege Teilnahme freuen wir uns. Gemeinsam für Nackenheim!

Wer auf den Facebookbeitrag als Kommentar seine vorher/nachher Bilder postet wird auch auf Twitter unter dem #trashtag #nackenheim mit einem Eintrag bedacht. Ich persönlich bin gespannt wieviele Kandidaten der Parteien dieses Event nutzen um zu zeigen wie wichtig ihnen die Gemeinde ist und um mit ihren Wählern ins Gespräch zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.