Archiv der Kategorie: schnelles Internet

Wer in Nackenheim hätte gerne 50 oder 100 Mbit/s kann die Bandbreite aber nicht buchen?

Liebe Mitbürger,

im Rahmen des geplanten weiteren Ausbau der Internetversorgung für Nackenheim würden wir gerne all denjenigen Mitbürgern die Probleme haben einen VDSL Anschluß mit 50 Mbit/s oder einen VDSL Vectoring Anschluß mit 100 Mbit/s zu bestellen, die Möglichkeit geben sich beim Internet Arbeitskreis Nackenheim zu melden. Zum Plan siehe:

Schnelles Internet in Nackenheim – Was gibt es Neues?

Was müssen sie tun? Schreiben sie einfach eine Mail an den Internet Arbeitskreis Nackenheim.

Wir sammeln die Interessenten und versuchen im Rahmen des geplanten Ausbaus aufzuzeigen das es viele Interessenten für eine schnellere Internetverbindung in allen Ortsteilen Nackenheims gibt.  Wir sammeln die Mailadressen und melden uns sobald die Planungen zum weiteren Ausbau in Nackenheim beginnen.

 

 

Nackenheim erhält heute Gütesiegel für „Weinfest im fröhlichen Weinberg“

Rechtzeitig zum Beginn unseres Weinfestes wird uns das Gütesiegel „Rheinhessen ausgezeichnet“ überreicht. Um 18.30 Uhr am Weinstand Dominic und Berthold Schmitz wird es offiziell verliehen. Wer nicht mehr weis wo der Weinstand zu finden ist kann dies im Flyer zum Weinfest nachschauen. Weitere Informationen rund um das Gütesiegel liefert ein Artikel der AZ.

Und was nicht im Flyer steht. Der Freifunk Förderverein aus Nackenheim wird im Rathaus seine mobile Freifunk Lösung testen, die nach dem Weinfest auch für Veranstaltungen anderer Vereine zur Verfügung stehen wird, um einen kostenfreien Zugang zum Internet zu ermöglichen.

Für alle die per Bahn oder Bus anreisen hier noch die Informationen rund um den öffentlichen Nahverkehr 2018 weinfest fahrplan zum herunterladen.

Dann wünsche ich uns allen viel Spaß ….Man sieht sich….

Schnelles Internet in Nackenheim – Was gibt es Neues?

Die Ortsgemeinde Nackenheim hat per Gemeinderatsbeschluss im Januar 2017 den weiteren Breitbandausbau auf den Landkreis übertragen. Im September 2017 wurde auch der weitere Schulausbau in das Vorhaben aufgenommen.

Im Kreisgebiet haben etwa 4 Prozent der Haushalte (ca. 3.700) eine Grundversorgung von weniger als 30 Mbit/s und sind somit als weiße Flecken der Hochgeschwindigkeits-Breitbandversorgung  (NGA-Netz) zu betrachten. Vor diesem Hintergrund strebt der Landkreis Mainz-Bingen für das Gebiet des Landkreises die Umsetzung einer NGA-Strategie an, die eine flächendeckende Versorgung des Kreisgebietes mit breitbandigem Internet zum Ziel haben soll. Hierbei sollen nach Abschluss der Maßnahme in nahezu allen Haushalten im Planungsgebiet zuverlässig Bandbreiten von bis 50 Mbit/s, evtl. mit Vectoring bis zu 100 MBit/s, im Download gewährleistet werden. Die Finanzierung erfolgt im Wesentlichen über Bundes- und Landesmittel die bereits bewilligt wurden.

Für Nackenheim bedeutet dieser Ausbau, das neben den Schulen, die nachfolgend gezeigten, unterversorgten Gebiete ausgebaut werden sollen.
Anmerkung:
Aussiedlerhöfe werden als Privathaushalte betrachtet und nicht als Gewerbe.

Fördergebiete (siehe auch – hier)

Das gesamte Projekt läuft bereits seit ca. 2 Jahren. (Identifikation der unterversorgten Bereiche, Erstellung der Ausschreibungsunterlagen usw.)

Der vorgesehene Zeitplan für den Ausbau läuft seit Januar 2018 und ist nach Aussagen der Berater im Plan. Dies würde bedeuten das bereits im Juni eine Vergabeempfehlung für den südlichen Kreis vorliegt. Realistisch ist aber eher mit September 2018 zu rechnen bis der Ortsgemeinde eine Empfehlung zur Auswahl des ausbauenden Unternehmens vorliegt. Der gesamte Ausbau soll wohl bis Ende 2019 / Anfang 2020 abgeschlossen werden.

Zusammenfassend hat der Internet AK Nackenheim dem Ortsgemeinderat die folgenden nächsten Schritte empfohlen:

  1. Mit dem Projektleiter des Auftragnehmer, unmittelbar nach Zuschlag, Kontakt aufzunehmen.
  2. Die Bürger in einer Bürgerversammlung, (auf Orts- oder VG Ebene) zusammen mit dem Auftragnehmer, über den Ausbau zu informieren
  3. Den Internet AK Nackenheim neu zu beleben um den Ausbau, bis zur Aufnahme des Regelbetriebes, weiter begleiten zu können, inklusive der Fortführung der Öffentlichkeitsarbeit in der „Nackenheimer Community“.

Der Gemeinderat hat dies in seiner Sitzung gestern Abend begrüßt und wird in den nächsten Wochen wieder einen entsprechenden Aufruf im Amtsblatt veröffentlichen.

PS: Zur Zeit sind Werber, die scheinbar von der Telekom beauftragt wurden, in Nackenheim unterwegs um für die Umstellung auf VDSL zu werben. Obwohl sie als Türöffner das Wort „Glasfaserversorgung“ verwenden, beraten sie richtigerweise das nur Bandbreiten bis maximal 100 Mbit/s zur Verfügung gestellt werden können. (Also Glasfaserversorgung nur bis zu den Verteilern (KDVZs) stattfindet.)

Breitbandausbau LK Mainz Bingen -Internet AK Nackenheim 24. Mai 2018

Kein Kabelsignal in Nackenheim und anderen Gemeinden

kcr kabelcomWer sich wundert das er keinen Kabelempfang seit heute Nacht mehr hat, dem sei mitgeteilt das laut Aussage von Kabelcom Rheinhessen die Satellitenstation in Dexheim gestohlen wurde. Die Techniker sind aber unterwegs um Ersatz zu besorgen.

Ach wie gut das wir nun schnelles Internet in Nackenheim haben und weiterhin Fernsehen übers Netz schauen können.

Telekom VDSL Testbetrieb noch bis Ende Juni

Nackenheim_SchnellesInternet_dl.pngNa nachdem wir in Internet Arbeitskreis Nackenheim seit 2 Monaten rätseln warum bei vielen Einwohnern Vectoring Anschlüsse mit 100 Mbit/s nicht buchbar sind, haben wir nun eine offizielle Auskunft der Telekom, zu diesem Thema.

Fazit: Also wenn es nun noch nicht bestellbar ist – einfach mal Ende Juni wieder probieren.  

Sehr geehrter Herr L., 

momentan sind nur sehr wenige Testanschlüsse mit 100 Mbit/s in Betrieb. Ab Ende Juni wird das dann für alle, außer dem Neubaugebiet, möglich sein.

Freundliche Grüße

Gerd Schäfer, TELEKOM DEUTSCHLAND GMBH

Indirekter Vertrieb und Service, Key Account Manager, Infrastrukturvertrieb Südwest und Mitte“ 

Repair Café Nackenheim sucht Freifunker in der Schulgasse

freifunk_logoWie bereits in einem anderen Artikel berichtet, baut das Repair Café Nackenheim zur Zeit ein Freifunknetz in Nackenheim auf. Für unsere Asylbewerber, in der Schulgasse, die sich kein eigenen Internetanschluss leisten können, suchen wir einen Haushalt in der Nähe der bereit ist ein Freifunkmodem zu installieren. Kosten entstehen hierbei keine.

Weitere Informationen zum Thema Freifunk in Nackenheim findet man hier: http://blog.stey-nackenheim.de/?p=4299 . Einfach bei Ingrid melden.

Besuchen sie das nächste Reparaturtreffen des Repair Cafe Nackenheim, am Samstag, den 9. Mai 2015, ab 14:00 Uhr, im Mahlweg 8.

rc 2015 03 002Folgende Reparaturstationen werden angeboten:

  • Kleingerätestation / Elektro
  • Computerstation
  • Mechanische Stand- und Wanduhren
  • Fahrradstation
  • Offener Bücherschrank

Voranmeldung erwünscht – so dass die Warteschlangen hoffentlich nicht so lange sind! Bitte nur 1 Gerät pro Besucher; alle Kabel, Geräteteile und möglichst auch Gebrauchsanleitungen, sowie Schaltpläne, mitbringen!

Anmeldungen ausnahmsweise an: Ingrid@repaircafe-nackenheim.de Tel.: 06135 / 95 01 85

 

Repair Café Nackenheim bietet Freifunknetz in Nackenheim

freifunk_logoWas ist Freifunk?

Ziel des Freifunk-Projektes ist es, ein flächendeckendes, unabhängiges und freies Netzwerk aus miteinander verknüpften WLAN-Routern aufzubauen. Der Fokus der allgemeinen Wahrnehmung und vieler Freifunk-Anbieter liegt jedoch eher bei einem willkommenen Nebeneffekt dieses Vorhabens. Verfügt nämlich in einem Netz mehrerer über Freifunk miteinander verknüpfter Router einer davon über einen Zugang ins Internet, steht dieser auch allen anderen Knoten im Netzwerk zur Verfügung. Und damit auch allen mit diesen verknüpften Geräten. Das bedeutet im Klartext: Das Freifunk-Netzwerk schafft öffentliche WLAN-Hotspots, über die sich jeder jederzeit mit dem Internet verbinden kann.

Diese Hotspots werden durchweg von freiwilligen und ehrenamtlichen Unterstützern betrieben, die das Netz gemeinsam für alle aufbauen. Um dies zu organisieren haben sich deutschlandweit mehrere als gemeinnützig anerkannte Vereine gegründet. Eine Mitgliedschaft in einem Verein ist dabei jedoch nicht erforderlich. Mitmachen kann jeder.

Warum Freifunk?

Freifunk schafft eine freie und unabhängige technische Infrastruktur, die da ist, wo sie hingehört: in Nutzerhand. Freifunk agiert gemeinnützig und ohne wirtschaftlichen Interessen untergeordnet zu sein. Dadurch kann diese Infrastruktur auch an Orten zur Verfügung gestellt werden, die kommerzielle Netzanbieter (allen voran die Telekom) als nicht ausreichend lohnend betrachten. Die Verfügbarkeit vor Ort hängt allein vom Engagement der Nutzer ab.

freifunk-mitarbeiter-der-wocheDarüber hinaus gibt es auch rechtliche Aspekte die für Freifunk sprechen. In den Reihen der Privatnutzer, aber auch z. B. in Einzelhandel und Gastronomie gibt es viele, die gerne einen offenen Zugangspunkt ins Netz anbieten würden, dies jedoch auf Grund der Störerhaftung und ähnlicher rechtlicher Konstrukte als zu großes Risiko betrachten. Hier schafft Freifunk Abhilfe, da der Verein als hauptverantwortlicher Betreiber der Knoten auch Träger dieser Risiken ist und die Anbieter der Zugänge somit von diesen befreit.

Außerdem wollte ich schon immer mal Mitarbeiter der Woche werden. Aus der Süddeutschen vom 14. März 2015:

FF_neutral_freies_WLAN_aufkleberFreifunk in Nackenheim

In Nackenheim betreibt das Repair Café Nackenheim zur Zeit 2 Freifunk WLANs:

  • Nackenheim_1 im Mahlweg 8
  • Nackenheim_2 in der Frankenstr. 32

Beide sind an das Freifunk Netz in Mainz angeschlossen. Siehe http://blog.freifunk-mainz.de

Wir geben gerne Auskunft und helfen weiteren Interessenten einen Freifunk Router zu betreiben.

Besuchen sie das nächste Reparaturtreffen des Repair Cafe Nackenheim, am Samstag, den 11. April 2015, ab 14:00 Uhr, im Mahlweg 8.

rc 2015 03 003Folgende Reparaturstationen werden angeboten:

  • Kleingerätestation / Elektro
  • Computerstation
  • Mechanische Stand- und Wanduhren
  • Fahrradstation
  • Offener Bücherschrank

Voranmeldung erwünscht – so dass die Warteschlangen hoffentlich nicht so lange sind! Bitte nur 1 Gerät pro Besucher; alle Kabel, Geräteteile und möglichst auch Gebrauchsanleitungen, sowie Schaltpläne, mitbringen!

Anmeldungen an: Henning@repaircafe-nackenheim.de Tel.: 06135 / 95 11 81

Magenta L – VDSL 100/40 in Nackenheim verfügbar

bild-vectoring-463x285-biIn der letzten Woche wurden die ersten VDSL Vectoring Anschlüsse in Nackenheim in Betrieb genommen.

Der Download liegt bei ca. 110 MBit/s (effektiv laut Test 95 MBit/s), der Upload bei 38 MBit/s (effektiv 35 MBit/s).“

Herr Bayer kommentiert weiter: “Ich habe von anderen Nachbarn erfahren, dass sie auch Probleme haben hier oben im Gebiet am Sprunk – und die haben VDSL 50, der Effekt ist der Gleiche. Keine re-syncs aber „Fehler in der Vermittlungssgtelle“ laut Fritzbox führen zu häufigen Unterbrechungen des Internetzugangs. Insofern scheint es eher mit dem Verteiler zu tun zu haben., als mit meiner Umstellung auf Magenta L“ (Vielen Dank an Herrn Bayer für diese Information)

Damit wurden die in der Pressekonferenz gemachten Zusagen der Telekom erfüllt. Die Informationen können sie hier nachlesen: http://blog.stey-nackenheim.de/?p=3679

Damit ist Nackenheim eine der ersten Ortsgemeinden, wenn nicht die erste kleinere Gemeinde, in Rheinhessen, in der Highspeed VDSL Anschlüsse zur Verfügung stehen.

Peter Stey für den Internet Arbeitskreis Nackenheim

Wie man ohne Aufpreis in Nackenheim zu (etwas) schnellerem Internet kommt

Nackenheim_Schnelles+Internet_dl.pngNoch immer werden in vielen Nackenheimer Haushalten noch langsame Internetverbindungen bis zu 6 Mbit/s genutzt. Viele unserer Einwohner wissen nicht, dass sie, ohne monatliche Mehrkosten, von der verbesserten Internetanbindung Nackenheims profitieren können. Allen Telekomkunden steht es offen ihre Internetanbindung, durch einen MagentaZuhause S Vertrag, auf 16 Mbit/s zu beschleunigen. Diese neue Vertragsart der Telekom löst die bisherigen Call & Surf Verträge ab. Die Konditionen des Angebots der Telekom kann man unter http://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/internet-und-fernsehen/magenta-zuhause-s nachlesen.

Wichtig ist dabei aber der folgende Hinweis:

Voraussetzung für die Nutzung von MagentaZuhause S ist ein IP-fähiger Router.

Router ohne SplitterDahinter verbirgt sich die Umstellung der Telefonie auf VOIP (Voice over Internet IP). Dies bedeutet das die Telefone am Internetrouter angeschlossen werden müssen, da die, bisher übliche, Aufteilung zwischen Telefon und Internet, aufgehoben wird. Damit wird es für viele Haushalte erforderlich einen neuen Internetrouter anzuschaffen. Ob ihr Router bereits dafür geeignet ist kann man eine spezielle Hilfeseite der Telekom erfahren.

Sollten sie unsicher sein, können sie entweder auf der heutigen Einwohnerversammlung uns ansprechen, oder wir immer ihre Frage an internetak@community.nackenheimer.de senden. rcFAQ

Natürlich hilft ihnen auch das Repair Café Nackenheim bei Fragen. Das nächste Mal öffnet das Repair Café Nackenheim am Freitag, dem 5. Dezember um 17:00 Uhr seine Pforten.

Schnelles Internet für die VG Bodenheim – Die Pressekonferenz der VG von heute

VG-Wappen_thumb.jpgHeute fand in der VG eine Pressekonferenz der Telekom zum Vectoring-Ausbau innerhalb der Verbandsgemeinde Bodenheim statt. Da die Presseerklärung sich zunächst nur mit den Gemeinden Lörzweiler und Harxheim beschäftigt, möchte ich den Status der anderen Ortsgemeinden der VG hier vorher kurz darstellen.

Gau-Bischofsheim: Die Gemeinde darf gemäß den Vorgaben der EU bis 2018 nicht mit Vectoring ausgebaut werden, da beim Ausbau der Gemeinde auf VDSL (50 Mbit/s) Fördermittel in Anspruch genommen wurden. Aus Gründen des sogenannten Bestandsschutz, wird damit ein weiterer Ausbau für 7 Jahre untersagt.

Nackenheim: Für Nackenheim bedeutet dies das spätestens im Juli 2015 der für den Einsatz der Vectoring-Technik erforderliche Softwareupdate durchgeführt wird und damit bis zu 100 Mbit/s Bandbreiten den Nackenheimer Haushalten zu Verfügung gestellt werden können. Zur Zeit belaufen sich die zusätzlichen Kosten, verglichen mit einem VDSL 50 Anschluss, auf etwa 5 Euro pro Monat.

Bodenheim: Die Bundesnetzagentur hat hier einem anderen, ungenannten Anbieter, den Zuschlag zum Vectoring Ausbau gegeben. Wann dieser Anbieter hierzu eine Presseerklärung veröffentlichen wird ist unklar. Fakt ist aber, das ebenfalls für Bodenheim Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s bis spätestens Juli 2015, als Ergebnis des Vectoring Ausbaus durch den Anbieter, den Bürgern zur Verfügung stehen müssen.

Hier die Presseerklärung im Wortlaut.

Telekom_logo_thumb.jpgMEDIENINFORMATION   6. November 2014  Verbandsgemeinde Bodenheim

Datenturbo für Lörzweiler und Harxheim

  • Telekom-Netz wird mit neuster Technik ausgebaut.
  • Rund 1.700 Haushalte können ab Juli 2015 auf schnelles Internet zugreifen

Wer gerne schnell im Internet unterwegs ist, kann sich doppelt freuen: Die Telekom baut ihr Netz in Lörzweiler und Harxheim aus, rund 1.700 Haushalte werden davon ab Juli 2015 profitieren. Außerdem setzt die Telekom beim Ausbau neueste Technik ein. Dadurch werden Lörzweiler und Harxheim Vectoring-fähig. Vectoring ist ein Datenturbo auf dem Kupferkabel. Dadurch verdoppelt sich das maximale DSL-Tempo beim Herunterladen auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Heraufladen vervierfacht sich das Tempo sogar auf bis zu 40 MBit/s. Das ist besonders wichtig, weil die Menschen das Internet heute aktiv nutzen und immer mehr Fotos, Videos und Musik über das Netz austauschen.

„Eine gute Infrastruktur ist die Grundlage für die Zukunftsfähigkeit unserer Verbandsgemeinde“, sagt Dr. Scheurer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bodenheim. „Wenn eine solche Infrastruktur, wie von der Telekom auf eigene Kosten zur Verfügung gestellt wird, dann ist das für unsere Kommunen schon ein besonders glücklicher und perspektivischer Moment.“

Der Ausbau im Vorwahlgebiet 06135 und 06138 ist Teil der Telekom-Breitbandoffensive: Bis Ende 2015 wird das Unternehmen rund zwölf Milliarden Euro in die Infrastruktur in Deutschland investieren. Dadurch werden rund zwölf Millionen zusätzliche Haushalte schnellere Internet-Anschlüsse nutzen können. Die Kosten für den Ausbau in Lörzweiler und Harxheim trägt die Telekom. Die Kommunen haben zugesagt, die notwendigen Genehmigungen für den Ausbau zeitnah zu erteilen.

„Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internet-Anschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau nach Kräften voran“, sagt Key Account Manager Gerd Schäfer vom Infrastrukturvertrieb der Telekom Deutschland. „Breitbandanschlüsse ermöglichen das rasche Herauf- und Herunterladen von Daten und die Nutzung des Telekom-Produkts Entertain, das drei Leistungen bündelt: schneller Internetzugang, Telefon-Flatrate und interaktives, hochauflösendes Fernsehen.“ Um die Bürgerinnen und Bürger in Lörzweiler und Harxheim noch besser versorgen zu können, wird die Deutsche Telekom rund 10,5 Kilometer Glasfaserleitungen neu verlegen.

Die neuen Angebote der Telekom

Wer sich für einen der neuen Anschlüsse interessiert, der kann sich über die kostenlose Hotline 0800 330 3000 oder im Telekom Shop über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife informieren und vorab registrieren lassen.

Wie Vectoring dem Kupferkabel Beine macht

Damit die Daten in Lörzweiler und Harxheim in Zukunft noch schneller fließen, wird die Telekom alle Multifunktionsgehäuse mit Glasfaserkabel anbinden. Glasfaser ist das zurzeit schnellste Übertragungsmedium der Welt. Die Daten können sich hier mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. Im Multifunktionsgehäuse werden die Daten auf das bestehende Kupferkabel übertragen, das in die Wohnung des Internetnutzers führt. Damit das Signal auf dem Kupferkabel nicht an Geschwindigkeit verliert, wird Vectoring eingesetzt. Eine spezielle Kanalkodierung, die Störungen auf den Kupferkabeln reduziert, sorgt dafür , dass die Übertragungsrate deutlich gesteigert werden kann. Bauliche Maßnahme am Haus oder in der Wohnung des Kunden entfallen.

Deutsche Telekom AG – Corporate Communications – George, McKinney“