Archiv der Kategorie: schnelles Internet

Freie WLAN-Hotspots am Rathaus und in der Carl Zuckmayer Halle in Betrieb genommen

Mal eben mit dem Smartphone oder Tablet ins Internet? Über die mobilen Datennetze ist dies natürlich möglich. Doch in vielen Fällen sind Geschwindigkeit und Datenvolumen begrenzt. Am Nackenheimer Rathausplatz ist damit jetzt Schluss, denn ab sofort gibt es dort kostenloses öffentliches WLAN.

„Die kostenlose Internetnutzung ist ein Serviceangebot für unsere Bürger, die Veranstaltungen wie unser Weinfest oder die Aufführungen der Zuckmayer Gesellschaft besuchen und schnell Informationen aus dem Internet abrufen wollen, aber insbesondere auch für unsere Mieter in der Carl-Zuckmayer Halle, ist dies eine echte Erweiterung unseres Angebotes. Nunmehr können Hochzeitsfotos oder Veranstaltungsvideos ohne zusätzliche Kosten übertragen werden.“, betont Bürgermeisterin Margit Grub. Auch für die Gastronomiebetriebe am Rathausplatz biete die Einrichtung des Hotspots einen echten Mehrwert.

Nackenheim war eine der ersten Gemeinden aus dem Landkreis Mainz-Bingen, die im Rahmen des Wifi4rlp-Programms des Landes Förderung zum Ausbau von WLAN-Hotspots erhalten hat. Leider hat es vom Antrag, der FWG, bis zur Inbetriebnahme fast 1,5 Jahre gedauert. Aber hier hat der Freifunk Förderverein für Asylunterkünfte Nackenheim e.V (FFAN) mit seinem mobilen Knoten im Rathaus geholfen diese lange Wartezeit zu überbrücken. 

Die Nutzung ist denkbar einfach: Das WLAN-Netz WiFi4rlp auswählen, AGBs akzeptieren und schon kann es losgehen. Eine Anmeldung oder Registrierung der Nutzer ist nicht notwendig. Die Nutzung ist anonym. Personenbezogene Daten werden weder gesammelt noch ausgewertet. Die Nutzung kann rund um die Uhr an allen sieben Tagen der Woche erfolgen.

„Den Siegeszug des Internets können und wollen wir nicht aufhalten. Auch freies WLAN gehört heute vielerorts einfach dazu“, sagt Bürgermeisterin Margit Grub bekennt: „Wir sind auf dem Weg zur digitalen Gesellschaft wieder einen kleinen Schritt vorangekommen.“ 

Bisher waren die Gemeinden und Städte mit Blick auf die „Störer-Haftung“ vor freiem WLAN meist zurückgeschreckt. Für die Sicherung, Unterhaltung und Haftung ist jetzt die Firma „The Cloud Networks Germany GmbH“ mit einem Ansprechpartner in München zuständig. Dafür haben sie mit der Haftung nichts mehr zu tun. Dass jugendgefährdete, Porno-Seiten oder solche mit rechtsradikalem Inhalt gesperrt sind, versteht sich von selbst. 

Die Bandbreite am Rathaus habe ich gestern Abend mal gemessen und durfte feststellen das die verfügbare Bandbreite nochmals schneller als der mobile Freifunk-Knoten ist. Damit sind nunmehr auch Videosprechstunden der Integrationslotsen möglich geworden. 

Die mobile Freifunklösung steht damit wieder den örtlichen Vereinen und Initiativen unbegrenzt zur Ausleihe zur Verfügung. Am Samstag ist er z.B. beim Schulfest unserer Grundschule im Einsatz. 

Mein Fazit: Wifi4rlp ergänzt die bereits vorhandenen freien WLAN Angebote des Freifunk Netzwerks und ich hoffe das weitere Plätze und Gebäude in Nackenheim erschlossen werden.

Macht SINN – oder?

Eigentlich sollte es ein geruhsamer, gemeinsamer Sonntag werden. Das klappt aber an diesem Wochenende leider nicht. Ich fahre unseren Bürgerbus bei der „Gewerbeschau Östliches Rheinhessen“ in Undenheim und mein „starker Wille“ Ingrid, geht zum Frühlingsfest der Ortsgemeinde Nackenheim um dort eine neue ehrenamtliche Initiative in Nackenheim vorzustellen.

Senioren Initiative „Neuland“ Nackenheim (SINN)

Surfen, chatten, mailen, skypen – Worte, die in aller Munde sind. Auch immer mehr Ältere erobern das Internet. Längst sind Tablet und Smartphone zum festen und oft nützlichen Bestandteil des Alltags geworden. Ältere Menschen wissen die Vorzüge mobiler Technik vermehrt zu schätzen, weil diese eine Erleichterung für viele Tätigkeiten bietet. Für viele eröffnet sich eine neue Welt und es macht Spaß! 

Gleichzeitig stellen sich oftmals viele Fragen

Antworten erhalten ältere Menschen z.B. in Digitalen Stammtischen. Bei diesen Veranstaltungen treffen sich Interessierte in einem Schulungsraum. Per Video wird eine Expertin oder ein Experte zugeschaltet. Die Teilnehmenden haben vor Ort Gelegenheit, Fragen zu stellen, sich untereinander auszutauschen und ihr Wissen über die Themen im Dialog zu vertiefen. Natürlich stehen Seniorinnen und Senioren im Vordergrund, aber auch jüngere Mitbürgerinnen und Mitbürger sind willkommen.

Ein Digital-Botschafter steht bei Fragen zur Verfügung 

Im Mittelpunkt steht immer der gemeinsame Austausch mit Gleichgesinnten über Erfahrungen mit Tablet und Smartphone. So können neue Inhalte kennengelernt oder bereits Bekanntes vertieft werden. Ein Digital-Botschafter begleitet die Treffen und steht bei Fragen zur Verfügung.

Helferinnen und Helfer jeden Alters sind herzlich willkommen

Das Projekt „SINN“ sucht Menschen, die Zeit, Lust und Geduld haben, Senioren auf dem Weg ins mobile Internet zu begleiten. Technikbegeisterte Nackenheimer jeden Alters sind herzlich eingeladen, die nächsten Treffen aktiv mitzugestalten.

Wie könnte es weitergehen?

Als erste Veranstaltung ist ein Treffen geplant bei dem alle Interessenten ihre Themenwünsche einbringen.  Im Weiteren ist geplant die Themen aufzugreifen, die für die Teilnehmenden von besonderem Interesse sind. Zum Beispiel:

  • Woran erkenne ich Abzocken im Internet? 
  • Wie kann ich verpasste Sendungen online anschauen? 
  • Wie kann ich meine Geräte bei einem persönlichen Notfall nutzen?
  • Was ist an Fake News gefährlich und wie kann ich echte und gefälschte Nachrichten unterscheiden?
  • …die Liste möglicher Themen basiert auf den Wünschen der Teilnehmer

Darüber und über vieles mehr informieren Experten der Digitalbotschafter in den weiteren Treffen.

Ich habe Interesse und möchte gerne über geplante Termine informiert werden.

Um zu den Veranstaltungen eingeladen zu werden, ist es erforderlich der Initiative zu erlauben Ihren Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse zu speichern. 

Dazu füllen Sie morgen den Anmeldeabschnitt des verteilten Flyers aus, trennen ihn ab und werfen ihn in eine bereitgestellte Box oder Sie melden sie über die unten angegebene Adresse an. 

Online anmelden:  http://blog.stey-nackenheim.de/sinn/

Weitere Digitalbotschafter(innen) für Nackenheim gesucht

Quelle: Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz LMK

Sie interessieren sich für digitale Medien wie Tablet, Smartphone & Co. und stellen sich gerne den digitalen Herausforderungen?

Dann werden Sie ehrenamtlicher Digital-Botschafter und zeigen Sie interessierten Seniorinnen und Senioren den Weg in die digitale Welt! Den zeitlichen Umfang Ihres Engagements bestimmen Sie selbst.

In einer zweitägigen kostenlosen Schulung werden Sie auf Ihre Tätigkeit vorbereitet. Dort erfahren Sie, wie Sie eine positive Lernatmosphäre schaffen und Berührungsängste abbauen können, wo Sie relevante Informationen und Materialien zu digitalenThemen finden und welche Ansprechpartner es in Ihrer Region gibt.

Auch nach der Schulung lassen wir Sie nicht allein: Sie werden von uns, den Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung Mainz-Bingen und der Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen, fortlaufend professionell begleitet und über passende Bildungsangebote wie Netzwerktreffen, Digitale Stammtische, Vortragspartner und Telefonsprechstunden informiert. Wir gehen gerne auf Ihre Wünsche ein und organisieren Seminare zu Themen, die Sie interessieren.

Die Schulung findet statt am Mittwoch und Donnerstag, 20. und 21. Februar 2019, jeweils von 10 bis 17 Uhr in der Volkshochschule Ober-Olm, Essenheimer Str. 17 a (Alte Schule). Parkplätze finden Sie an der Ulmenhalle (1 Gehminute entfernt). Weitere Infos und Anmeldungen bei Daniele Darmstadt, Telefon 06132/787-7103 oder per Mail an darmstadt.daniele@kvhs-mainz-bingen.de . Es sind noch wenige Plätze frei.

Ich selbst habe daran bereits teilgenommen und fand es sehr informativ und inspirierend.

Freifunk Infoabend in Oppenheim am Montag dem 5.11.18

Es findet am Montag,, dem 05.11.18, ein Infoabend zum Thema Freifunk / freies Internet in Oppenheim statt. Auch in Nackenheim gibt es ja etliche Freifunk Netze die jedem Bürger zur Nutzung offen stehen. Gerade haben wir im Rathaus einen neuen Knoten eingerichtet. 

Wer sich informieren will hat in Oppenheim eine gute Möglichkeit dies zu tun. Bei der lokalen Umsetzung in Nackenheim  unterstützen wir gerne auch mit der erforderlichen Hardware. Einfach eine Mail an notizen@blog.stey-nackenheim.de 

Wer kann mitmachen? Was hat man davon? Wem nützt es? Warum kostet es (fast) nichts?
Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im Jugendhaus Oppenheim in der Rheinstraße statt (Eingang über den Seiteneingang, ehemaliger Schulhof, Straße „In den Weingärten“)

Referent: Frank Zimmermann. Der Eintritt ist natürlich frei, Veranstalter ist die VHS Oppenheim in Kooperation mit Freifunk Mainz und Auxilium Mummerum.

Good News – Bad News rund um den weiteren Internetausbau in Nackenheim

Die Sommerpause scheint vorbei zu sein und so gibt es einige Informationen die ich versuche in einem Artikel zusammenzufassen. Sicherlich ist einigen meiner Leser aufgefallen das zunehmend mehr Telekomtechniker sich an den Vermittlungsschränken beschäftigen. Dies hat sicherlich damit zu tun das immer mehr der Schränke aufgerüstet werden um den von dort versorgten Kunden einen Vectoring-Anschluss, also die doppelte Bandbreite, anbieten zu können. Wenn also heute jemand, z.B. aufgrund schlechter Kupferleitungen, nur mit 30 Mbit/s versorgt wird, besteht für ihn, nach einem Vertragsupgrade, oft die Möglichkeit mit 60 Mbit/s Bandbreite versorgt zu werden. Eine Nachfrage beim Internetprovider sollte diese Möglichkeit klären.

Zu den „Good-News“ gehört auch das endlich (nach ca. einem Jahr) die Ortsbesichtigung für die 2 neuen freien WLAN Netze am Rathaus und in der Carl-Zuckmayer Hallestattgefunden haben. Hier hatte die Ortsgemeinde in 2017, als eine der ersten Gemeinden in RLP, einen Förderungantrag für WIFI4RLP gestellt, der damals auch bewilligt wurde. Auf der Basis der Ortsbesichtigung können nun die entsprechenden Materialien zur Bereitstellung der Netze in Auftrag gegeben werden und wir alle hoffen das diese spätestens zu Begin 2019 zur Verfügung stehen.

Übergangsweise hat der Freifunk Förderverein aus Nackenheim im Rathaus seine mobile Freifunk Lösunggetestet. Nicht nur auf dem Rathaus Vorplatz, sondern auch im Ratssaal  steht somit ein Freifunk-Netz zur Verfügung. Ab sofort steht diese mobile Lösung auch für Veranstaltungen anderer Vereine zur Verfügung. Einfach „Stecker rein und fertig“ um den Besuchern dieser Veranstaltungen einen kostenfreien Zugang zum Internet zu ermöglichen. Zur Buchung reicht eine einfache Mail an ffan@nackenheimer.community mit dem gewünschten Datum.

Nun ein kleiner Blick über den Zaun nach Bodenheim. Wer das aktuelle Nachrichtenblatt aufmerksam liest wird im Bodenheimer Teil folgende Überschrift entdecken: „Glasfasertechnologie für die Bodenheimer Gewerbegebiete (Nachrichtenblatt 41 / 2018“ . Hier die wesentlichen Informationen:

  • Telekom baut Glasfaser, bis zu 1 GBit/s, In den Bodenheimer Gewerbegebieten „Hilgestraße“/“Am Kuemmerling“/“Bürgel“ aus.
  • Wenn sich bis zum 5. Dezember 2018 rund 30 Prozent der dort ansässigen Firmen (über 120 Betriebe) für einen Glasfaseranschluss der Telekom entscheiden, wird das Gewerbegebiet in 2019 ausgebaut. (Glasfasernetze werden auch als FTTx-Netze bezeichnet. Man unterscheidet dabei u.a. zwischen FTTC (Fiber to the Curb), FTTB (Fiber to the Building) und FTTH (Fiber to the Home). Bei FTTC sind die Glasfaserkabel nur bis zum Kabelverzweiger auf der Straße verlegt. )

Bild FTTB

  • Zudem erhalten die Firmen den Einbau des Gigabit-Anschlusses ohne zusätzliche Kosten.
  • Für die Firmen in den Bodenheimer Gewerbegebieten östlich der Bahn wird die Telekom ihr Glasfaser-Infomobil am 18. Oktober 2018 schicken. Infos rund um den Ausbau mit schnellem Internet und Produkte und Tarife der Telekom für Geschäftskunden werden dort präsentiert. Standort des Infomobils ist von 10-17 Uhr bei Die Autowerkstatt, Am Kümmerling 5, 55294 Bodenheim

Diesen Infotag sollten auch Firmen nutzen die im Mischgebiet Mittelwiese in Nackenheiman einem Gigabit Anschluss Interesse haben um ihr Interesse anzumelden. Da im Rahmen der Ausbauplanung im Kreis auch die Schulen in Nackenheim mit Gigabitanschlüssen versorgt werden müssen, wäre es somit möglich, sozusagen im Vorbeigraben, auch Nackenheimer Gewerbebetriebe zu versorgen (Sofern die Telekom hier genügend Geschäft erkennt).

Sicherlich wird dies auch ein Thema in der nächsten Sitzung des Projektteam „SmartOrt“ der Verbandsgemeinde Bodenheim sein, die am Montag, dem 16. 10. 2018 um 16:00 Uhr in der VG Verwaltung in Bodenheim stattfindet.

Dann bleibt ja nur noch die „schlechte Nachricht“ im Zusammenhang mit den neusten Entwicklungen. In dem Artikel zum, durch den Kreis beauftragten, Internetausbau  wurde ein Zeitplan vorgestellt. Dieser ist auf keinen Fall mehr zu halten, da die Ausschreibunghierzu vom Kreis zurückgezogenwurde um auch die neuen Fördermöglichleiten zum FTTB-Ausbau mitnehmen zu können. Ich vermute hierbei eine Verzögerung von mindestens 6 Monaten.

Wer in Nackenheim hätte gerne 50 oder 100 Mbit/s kann die Bandbreite aber nicht buchen?

Liebe Mitbürger,

im Rahmen des geplanten weiteren Ausbau der Internetversorgung für Nackenheim würden wir gerne all denjenigen Mitbürgern die Probleme haben einen VDSL Anschluß mit 50 Mbit/s oder einen VDSL Vectoring Anschluß mit 100 Mbit/s zu bestellen, die Möglichkeit geben sich beim Internet Arbeitskreis Nackenheim zu melden. Zum Plan siehe:

Schnelles Internet in Nackenheim – Was gibt es Neues?

Was müssen sie tun? Schreiben sie einfach eine Mail an den Internet Arbeitskreis Nackenheim.

Wir sammeln die Interessenten und versuchen im Rahmen des geplanten Ausbaus aufzuzeigen das es viele Interessenten für eine schnellere Internetverbindung in allen Ortsteilen Nackenheims gibt.  Wir sammeln die Mailadressen und melden uns sobald die Planungen zum weiteren Ausbau in Nackenheim beginnen.

 

 

Nackenheim erhält heute Gütesiegel für „Weinfest im fröhlichen Weinberg“

Rechtzeitig zum Beginn unseres Weinfestes wird uns das Gütesiegel „Rheinhessen ausgezeichnet“ überreicht. Um 18.30 Uhr am Weinstand Dominic und Berthold Schmitz wird es offiziell verliehen. Wer nicht mehr weis wo der Weinstand zu finden ist kann dies im Flyer zum Weinfest nachschauen. Weitere Informationen rund um das Gütesiegel liefert ein Artikel der AZ.

Und was nicht im Flyer steht. Der Freifunk Förderverein aus Nackenheim wird im Rathaus seine mobile Freifunk Lösung testen, die nach dem Weinfest auch für Veranstaltungen anderer Vereine zur Verfügung stehen wird, um einen kostenfreien Zugang zum Internet zu ermöglichen.

Für alle die per Bahn oder Bus anreisen hier noch die Informationen rund um den öffentlichen Nahverkehr 2018 weinfest fahrplan zum herunterladen.

Dann wünsche ich uns allen viel Spaß ….Man sieht sich….

Schnelles Internet in Nackenheim – Was gibt es Neues?

Die Ortsgemeinde Nackenheim hat per Gemeinderatsbeschluss im Januar 2017 den weiteren Breitbandausbau auf den Landkreis übertragen. Im September 2017 wurde auch der weitere Schulausbau in das Vorhaben aufgenommen.

Im Kreisgebiet haben etwa 4 Prozent der Haushalte (ca. 3.700) eine Grundversorgung von weniger als 30 Mbit/s und sind somit als weiße Flecken der Hochgeschwindigkeits-Breitbandversorgung  (NGA-Netz) zu betrachten. Vor diesem Hintergrund strebt der Landkreis Mainz-Bingen für das Gebiet des Landkreises die Umsetzung einer NGA-Strategie an, die eine flächendeckende Versorgung des Kreisgebietes mit breitbandigem Internet zum Ziel haben soll. Hierbei sollen nach Abschluss der Maßnahme in nahezu allen Haushalten im Planungsgebiet zuverlässig Bandbreiten von bis 50 Mbit/s, evtl. mit Vectoring bis zu 100 MBit/s, im Download gewährleistet werden. Die Finanzierung erfolgt im Wesentlichen über Bundes- und Landesmittel die bereits bewilligt wurden.

Für Nackenheim bedeutet dieser Ausbau, das neben den Schulen, die nachfolgend gezeigten, unterversorgten Gebiete ausgebaut werden sollen.
Anmerkung:
Aussiedlerhöfe werden als Privathaushalte betrachtet und nicht als Gewerbe.

Fördergebiete (siehe auch – hier)

Das gesamte Projekt läuft bereits seit ca. 2 Jahren. (Identifikation der unterversorgten Bereiche, Erstellung der Ausschreibungsunterlagen usw.)

Der vorgesehene Zeitplan für den Ausbau läuft seit Januar 2018 und ist nach Aussagen der Berater im Plan. Dies würde bedeuten das bereits im Juni eine Vergabeempfehlung für den südlichen Kreis vorliegt. Realistisch ist aber eher mit September 2018 zu rechnen bis der Ortsgemeinde eine Empfehlung zur Auswahl des ausbauenden Unternehmens vorliegt. Der gesamte Ausbau soll wohl bis Ende 2019 / Anfang 2020 abgeschlossen werden.

Zusammenfassend hat der Internet AK Nackenheim dem Ortsgemeinderat die folgenden nächsten Schritte empfohlen:

  1. Mit dem Projektleiter des Auftragnehmer, unmittelbar nach Zuschlag, Kontakt aufzunehmen.
  2. Die Bürger in einer Bürgerversammlung, (auf Orts- oder VG Ebene) zusammen mit dem Auftragnehmer, über den Ausbau zu informieren
  3. Den Internet AK Nackenheim neu zu beleben um den Ausbau, bis zur Aufnahme des Regelbetriebes, weiter begleiten zu können, inklusive der Fortführung der Öffentlichkeitsarbeit in der „Nackenheimer Community“.

Der Gemeinderat hat dies in seiner Sitzung gestern Abend begrüßt und wird in den nächsten Wochen wieder einen entsprechenden Aufruf im Amtsblatt veröffentlichen.

PS: Zur Zeit sind Werber, die scheinbar von der Telekom beauftragt wurden, in Nackenheim unterwegs um für die Umstellung auf VDSL zu werben. Obwohl sie als Türöffner das Wort „Glasfaserversorgung“ verwenden, beraten sie richtigerweise das nur Bandbreiten bis maximal 100 Mbit/s zur Verfügung gestellt werden können. (Also Glasfaserversorgung nur bis zu den Verteilern (KDVZs) stattfindet.)

Breitbandausbau LK Mainz Bingen -Internet AK Nackenheim 24. Mai 2018

Kein Kabelsignal in Nackenheim und anderen Gemeinden

kcr kabelcomWer sich wundert das er keinen Kabelempfang seit heute Nacht mehr hat, dem sei mitgeteilt das laut Aussage von Kabelcom Rheinhessen die Satellitenstation in Dexheim gestohlen wurde. Die Techniker sind aber unterwegs um Ersatz zu besorgen.

Ach wie gut das wir nun schnelles Internet in Nackenheim haben und weiterhin Fernsehen übers Netz schauen können.

Telekom VDSL Testbetrieb noch bis Ende Juni

Nackenheim_SchnellesInternet_dl.pngNa nachdem wir in Internet Arbeitskreis Nackenheim seit 2 Monaten rätseln warum bei vielen Einwohnern Vectoring Anschlüsse mit 100 Mbit/s nicht buchbar sind, haben wir nun eine offizielle Auskunft der Telekom, zu diesem Thema.

Fazit: Also wenn es nun noch nicht bestellbar ist – einfach mal Ende Juni wieder probieren.  

Sehr geehrter Herr L., 

momentan sind nur sehr wenige Testanschlüsse mit 100 Mbit/s in Betrieb. Ab Ende Juni wird das dann für alle, außer dem Neubaugebiet, möglich sein.

Freundliche Grüße

Gerd Schäfer, TELEKOM DEUTSCHLAND GMBH

Indirekter Vertrieb und Service, Key Account Manager, Infrastrukturvertrieb Südwest und Mitte“