Archiv der Kategorie: schnelles Internet

Magenta L – VDSL 100/40 in Nackenheim verfügbar

bild-vectoring-463x285-biIn der letzten Woche wurden die ersten VDSL Vectoring Anschlüsse in Nackenheim in Betrieb genommen.

Der Download liegt bei ca. 110 MBit/s (effektiv laut Test 95 MBit/s), der Upload bei 38 MBit/s (effektiv 35 MBit/s).“

Herr Bayer kommentiert weiter: “Ich habe von anderen Nachbarn erfahren, dass sie auch Probleme haben hier oben im Gebiet am Sprunk – und die haben VDSL 50, der Effekt ist der Gleiche. Keine re-syncs aber „Fehler in der Vermittlungssgtelle“ laut Fritzbox führen zu häufigen Unterbrechungen des Internetzugangs. Insofern scheint es eher mit dem Verteiler zu tun zu haben., als mit meiner Umstellung auf Magenta L“ (Vielen Dank an Herrn Bayer für diese Information)

Damit wurden die in der Pressekonferenz gemachten Zusagen der Telekom erfüllt. Die Informationen können sie hier nachlesen: http://blog.stey-nackenheim.de/?p=3679

Damit ist Nackenheim eine der ersten Ortsgemeinden, wenn nicht die erste kleinere Gemeinde, in Rheinhessen, in der Highspeed VDSL Anschlüsse zur Verfügung stehen.

Peter Stey für den Internet Arbeitskreis Nackenheim

Wie man ohne Aufpreis in Nackenheim zu (etwas) schnellerem Internet kommt

Nackenheim_Schnelles+Internet_dl.pngNoch immer werden in vielen Nackenheimer Haushalten noch langsame Internetverbindungen bis zu 6 Mbit/s genutzt. Viele unserer Einwohner wissen nicht, dass sie, ohne monatliche Mehrkosten, von der verbesserten Internetanbindung Nackenheims profitieren können. Allen Telekomkunden steht es offen ihre Internetanbindung, durch einen MagentaZuhause S Vertrag, auf 16 Mbit/s zu beschleunigen. Diese neue Vertragsart der Telekom löst die bisherigen Call & Surf Verträge ab. Die Konditionen des Angebots der Telekom kann man unter http://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/internet-und-fernsehen/magenta-zuhause-s nachlesen.

Wichtig ist dabei aber der folgende Hinweis:

Voraussetzung für die Nutzung von MagentaZuhause S ist ein IP-fähiger Router.

Router ohne SplitterDahinter verbirgt sich die Umstellung der Telefonie auf VOIP (Voice over Internet IP). Dies bedeutet das die Telefone am Internetrouter angeschlossen werden müssen, da die, bisher übliche, Aufteilung zwischen Telefon und Internet, aufgehoben wird. Damit wird es für viele Haushalte erforderlich einen neuen Internetrouter anzuschaffen. Ob ihr Router bereits dafür geeignet ist kann man eine spezielle Hilfeseite der Telekom erfahren.

Sollten sie unsicher sein, können sie entweder auf der heutigen Einwohnerversammlung uns ansprechen, oder wir immer ihre Frage an internetak@community.nackenheimer.de senden. rcFAQ

Natürlich hilft ihnen auch das Repair Café Nackenheim bei Fragen. Das nächste Mal öffnet das Repair Café Nackenheim am Freitag, dem 5. Dezember um 17:00 Uhr seine Pforten.

Schnelles Internet für die VG Bodenheim – Die Pressekonferenz der VG von heute

VG-Wappen_thumb.jpgHeute fand in der VG eine Pressekonferenz der Telekom zum Vectoring-Ausbau innerhalb der Verbandsgemeinde Bodenheim statt. Da die Presseerklärung sich zunächst nur mit den Gemeinden Lörzweiler und Harxheim beschäftigt, möchte ich den Status der anderen Ortsgemeinden der VG hier vorher kurz darstellen.

Gau-Bischofsheim: Die Gemeinde darf gemäß den Vorgaben der EU bis 2018 nicht mit Vectoring ausgebaut werden, da beim Ausbau der Gemeinde auf VDSL (50 Mbit/s) Fördermittel in Anspruch genommen wurden. Aus Gründen des sogenannten Bestandsschutz, wird damit ein weiterer Ausbau für 7 Jahre untersagt.

Nackenheim: Für Nackenheim bedeutet dies das spätestens im Juli 2015 der für den Einsatz der Vectoring-Technik erforderliche Softwareupdate durchgeführt wird und damit bis zu 100 Mbit/s Bandbreiten den Nackenheimer Haushalten zu Verfügung gestellt werden können. Zur Zeit belaufen sich die zusätzlichen Kosten, verglichen mit einem VDSL 50 Anschluss, auf etwa 5 Euro pro Monat.

Bodenheim: Die Bundesnetzagentur hat hier einem anderen, ungenannten Anbieter, den Zuschlag zum Vectoring Ausbau gegeben. Wann dieser Anbieter hierzu eine Presseerklärung veröffentlichen wird ist unklar. Fakt ist aber, das ebenfalls für Bodenheim Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s bis spätestens Juli 2015, als Ergebnis des Vectoring Ausbaus durch den Anbieter, den Bürgern zur Verfügung stehen müssen.

Hier die Presseerklärung im Wortlaut.

Telekom_logo_thumb.jpgMEDIENINFORMATION   6. November 2014  Verbandsgemeinde Bodenheim

Datenturbo für Lörzweiler und Harxheim

  • Telekom-Netz wird mit neuster Technik ausgebaut.
  • Rund 1.700 Haushalte können ab Juli 2015 auf schnelles Internet zugreifen

Wer gerne schnell im Internet unterwegs ist, kann sich doppelt freuen: Die Telekom baut ihr Netz in Lörzweiler und Harxheim aus, rund 1.700 Haushalte werden davon ab Juli 2015 profitieren. Außerdem setzt die Telekom beim Ausbau neueste Technik ein. Dadurch werden Lörzweiler und Harxheim Vectoring-fähig. Vectoring ist ein Datenturbo auf dem Kupferkabel. Dadurch verdoppelt sich das maximale DSL-Tempo beim Herunterladen auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Heraufladen vervierfacht sich das Tempo sogar auf bis zu 40 MBit/s. Das ist besonders wichtig, weil die Menschen das Internet heute aktiv nutzen und immer mehr Fotos, Videos und Musik über das Netz austauschen.

„Eine gute Infrastruktur ist die Grundlage für die Zukunftsfähigkeit unserer Verbandsgemeinde“, sagt Dr. Scheurer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bodenheim. „Wenn eine solche Infrastruktur, wie von der Telekom auf eigene Kosten zur Verfügung gestellt wird, dann ist das für unsere Kommunen schon ein besonders glücklicher und perspektivischer Moment.“

Der Ausbau im Vorwahlgebiet 06135 und 06138 ist Teil der Telekom-Breitbandoffensive: Bis Ende 2015 wird das Unternehmen rund zwölf Milliarden Euro in die Infrastruktur in Deutschland investieren. Dadurch werden rund zwölf Millionen zusätzliche Haushalte schnellere Internet-Anschlüsse nutzen können. Die Kosten für den Ausbau in Lörzweiler und Harxheim trägt die Telekom. Die Kommunen haben zugesagt, die notwendigen Genehmigungen für den Ausbau zeitnah zu erteilen.

„Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internet-Anschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau nach Kräften voran“, sagt Key Account Manager Gerd Schäfer vom Infrastrukturvertrieb der Telekom Deutschland. „Breitbandanschlüsse ermöglichen das rasche Herauf- und Herunterladen von Daten und die Nutzung des Telekom-Produkts Entertain, das drei Leistungen bündelt: schneller Internetzugang, Telefon-Flatrate und interaktives, hochauflösendes Fernsehen.“ Um die Bürgerinnen und Bürger in Lörzweiler und Harxheim noch besser versorgen zu können, wird die Deutsche Telekom rund 10,5 Kilometer Glasfaserleitungen neu verlegen.

Die neuen Angebote der Telekom

Wer sich für einen der neuen Anschlüsse interessiert, der kann sich über die kostenlose Hotline 0800 330 3000 oder im Telekom Shop über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife informieren und vorab registrieren lassen.

Wie Vectoring dem Kupferkabel Beine macht

Damit die Daten in Lörzweiler und Harxheim in Zukunft noch schneller fließen, wird die Telekom alle Multifunktionsgehäuse mit Glasfaserkabel anbinden. Glasfaser ist das zurzeit schnellste Übertragungsmedium der Welt. Die Daten können sich hier mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. Im Multifunktionsgehäuse werden die Daten auf das bestehende Kupferkabel übertragen, das in die Wohnung des Internetnutzers führt. Damit das Signal auf dem Kupferkabel nicht an Geschwindigkeit verliert, wird Vectoring eingesetzt. Eine spezielle Kanalkodierung, die Störungen auf den Kupferkabeln reduziert, sorgt dafür , dass die Übertragungsrate deutlich gesteigert werden kann. Bauliche Maßnahme am Haus oder in der Wohnung des Kunden entfallen.

Deutsche Telekom AG – Corporate Communications – George, McKinney“

Gestern in WISO – Telekom stellt Telefone um oder in Nackenheim hilft das Repair Café

Nackenheim_Schnelles+Internet_dl.pngWer gestern Abend den Bericht im ZDF WISO Magazin zur Telefonumstellung der Telekom gesehen hat, hat sicherlich mit Herrn Kranig gelitten. Etliche erfolglose Besuche im Telekom Laden, begleitet von Beratungen durch die Telekom Hotline haben zusätzliche Anschaffungen und lange Wartezeiten nicht verhindert.

Auch in Nackenheim läuft zur Zeit die Umstellung ausgelöst durch die neuen Angebote für schnelle Internetanschlüsse. (VDSL mit Internettelefonie / VOIP). Aber in Nackenheim hätte Herr Kranig sich an das Repair Café Nackenheim wenden können, die immer noch anbieten unsere Bürger bei der Umstellung zu beraten und bei der Installation der neuen Geräte zu unterstützen. Hier der Auszug aus dem Juni Artikel:

„Nachbarschaftshilfe Internet – Eine gemeinsame Aktion des Internet Arbeitskreis und des Repair Café Nackenheim

rc logo bandLassen sie mich vorweg schicken, dass im Gegensatz zu den ersten 2 Optionen, sie bei dieser Möglichkeit keine Erfolgsgarantie haben, also keine Gewährleistung gegeben werden kann da es sich um Nachbarschaftshilfe handelt.

Wann macht diese Option Sinn? Diese Hilfe richtet sich an all die Bürger Nackenheims, die eigentlich davon ausgehen mit der zur Verfügung gestellten Dokumentation die Inbetriebnahme ihrer neuen Hardware selber bewerkstelligen zu können, aber im Laufe ihrer Installation auf ein Problem stoßen. Hier haben sich Mitglieder des Repair Café und des Internet Arbeitskreis Nackenheim zusammengefunden um sowohl telefonisch als auch vor Ort nachbarschaftliche Unterstützung zu leisten und mit ihren Erfahrungen zu helfen. Koordiniert wird der Einsatz über das Repair Café Nackenheim.

Sie können auf den folgenden Wegen Hilfe anfordern:

Facebookeintrag oder Private Message an das Repair Cafe Nackenheim – http://www.repaircafe-nackenheim.de/

Anfragen per Email: peter@repaircafe-nackenheim.de

Bitte beschreiben sie bei der Meldung kurz ihr Problem.“

Der nächste Termin des Repair Café Nackenheim ist geplant für:

Samstag, 8. November  2014 zwischen 14:00 – 18:00

Wir hoffen folgende Stationen an diesem Termin anbieten zu können:

  • Empfang
  • Tausch und Verschenkemärkte im Internet
  • Kleingerätestation
  • Computerstation
  • Offener Bücherschrank

Hinweis:  Nur 1 Gerät pro Besucher; alle Kabel, Geräteteile und möglichst auch Gebrauchsanleitungen sowie Schaltpläne mitbringen! Voranmeldung erwünscht – sodass die Warteschlangen hoffentlich nicht so lange sind!  Henning@repaircafe-nackenheim.de Tel.: 06135 95 11 81

In eigener Sache: Seit gestern VDSL im Eigenversuch

Telekom WagenAm Donnerstag hat die Telekom unseren Anschluss in der Frankenstr. termingerecht auf VDSL 50 umgestellt. Durch Zufall bin ich sogar hinter dem Wagen des Technikers durch die Weinbergsstr. gefahren, wie das nebenstehende Bild zeigt. Also nix wie zurück nach Hause um die neue VDSL Technik in Betrieb zu nehmen.

 

 

 

Mein DSL Modem/Router

Fritzbox 7490Ich habe mich für eine Fritzbox 7490 entschieden. Dies hatte mehrere Gründe:

  1. Der Router muss ISDN unterstützen, da ich eine ISDM Telefonanlage mit Verbindung zur Klingelanlage betreibe.
  2. Die Telekom hat den Vertrieb des ISDN-fähigen Routers W 921V eingestellt.
  3. Der Router muss Vectoringfähig sein.

Die Bundesnetzagentur hat der Telekom mitgeteilt, dass Nackenheim Vectoring von der Telekom, gem. des Highländer-Prinzips (es kann nur Einen geben), betreiben darf. Die dafür erforderliche Software Änderung soll so schnell wie möglich erfolgen. Die Telekom teilt uns den genauen Termin noch mit. Wenn alles so läuft wie die Beteiligten es sich wünschen wird Nackenheim, als erste rheinhessische Gemeinde, mit VDSL 100 an den Start gehen.

Der Austausch war problemlos und schnell erledigt. Die Umstellung des Telefons vom Festnetz auf VOIP dauerte ca. 4 Stunden, in denen wir telefonisch nicht erreichbar waren.

Eine Notstromversorgung für die Fritzbox benötigen wir nicht da das ganze Haus eine Batterieanlage zur Notstromversorgung hat. (Normallerweise sollte man darüber aber nachdenken, da die neuen Telefonanschlüsse nicht mehr ohne Strom funktionieren. Ein Stromausfall bedeutet bei einem VDSL Anschluss auch automatisch den Ausfall des Telefons, sofern nicht eine Notstromversorgung übernehmen kann.)

Die Bandbreite

Bandbreite FrankenstrEine erste Messung zeigte das 47 Mbit/s Download zur Verfügung stehen. Diese Bandbreite hat meine Erwartungen übertroffen da wir doch relativ weit von der KVZ entfernt liegen. Ich hatte mit weniger gerechnet. (Anmerkung: Die erste Messung wurde kabelgebunden durchgeführt.)

 

WLAN Probleme

Netgear R6250Anders sah es bei unserem WLAN aus. Hier erzielten wir mit angebundenen Geräten nur noch 17 Mbit/s Download Bandbreite. Der Grund hierfür war schnell identifiziert. Ein alter WLAN Access Point mit 300 Mbps (IEEE 80211 n) war hier der Flaschenhals. Also musste ein Gigabit WLAN Access Point her.

Glücklicherweise fand sich gleichen Tag, in einer Beilage der AZ, ein entsprechendes Sonderangebot für einen Netgear R6250 Gigabit Router. Also am Freitag wurde das Gerät auch direkt angeschafft. Nun surfen wir auch Wireless mit 1300 Mbps und einer Bandbreite von 47 Mbit/s. (Wer natürlich das WLAN der Fritzbox direkt nutzten kann hat diese Probleme nicht.)

PC/Laptop Probleme

Alle Applegeräte kommunizieren problemlos und mit voller Geschwindigkeit mit dem neuen WLAN. Nur ein älterer PC (Baujahr 2005) kann nur mit 300 Mbps mit dem neuen Router verbunden werden. Meine Frau hat aber schon ein neues Gerät beantragt.

Telekom Entertain Media Receiver Probleme

Telekom Mediareceiver 303Der Anschluss des Media Receiver 303 war problemlos. Das einzige Problem war das alle Sender nach 5 Sekunden einfroren. (Das Bild steht, kein Ton) Nach einer Stunde Suche und testen war klar das es im Netgear R6250 Gigabit Router eine WAN Einstellung gibt die „Multicast“ verhindert. (Der Media Receiver erfordert Multicast und schaltet dies nach etwa 5 Sekunden ein.) Der IGMP Proxy im Netgear gerät wurde erlaubt und schon lief es ohne Probleme.

RC-LogoSquareSie haben diesen Artikel mit Interesse gelesen? Sie lösen gerne PC, Tablet oder Mobiltelefon Probleme? Haben Sie schon mal überlegt mal beim Repair Café Nackenheim mitzuhelfen? Dann bitte melden sie sich bei peter@repaircafe-nackenheim.de . Dort erhalten Sie weitere Informationen. Wir sind für jede Hilfe dankbar.

Gestern in plusminus – Bericht zur Telekom

Nackenheim_Schnelles+Internet_dl.pngWer gestern Abend das Erste geschaut hat, dem ist der Bericht von plusminus unter dem Titel „Telekom – Die Umstellung aufs digitale Netz holpert“ sicher nicht entgangen. Für alle die ihn verpasst haben, hier der Link zum Beitrag: http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/swr/2014/telekom-netzumstellung-100.html

Sie haben diesen Artikel mit Interesse gelesen? Sie lösen gerne PC, Tablet oder Mobiltelefon Probleme? Haben Sie schon mal überlegt mal beim Repair Café Nackenheim mitzuhelfen? Dann bitte melden sie sich bei peter@repaircafe-nackenheim.de . Dort erhalten Sie weitere Informationen. Wir sind für jede Hilfe dankbar.

Neues aus dem Internet Arbeitskreis Nackenheim – Heute rund um die Telekom

IAK Im Juni gehts losNachdem die letzten Artikel sich mit der Situation der VDSL Wiederverkäufer beschäftigten, ist es mal wieder an der Zeit die neusten Informationen, rund um die Telekom, zu veröffentlichen.

 

Seit einigen Wochen ist in Nackenheim LTE verfügbar

LTE 94 MBDie Telekom scheint den Nackenheimer Funkmast an der Kirche mit LTE ausgebaut zu haben. Das Funknetz kommt in der Frankenstr. mit 4 von 5 Balken an. Die bereitgestellten Geschwindigkeiten erreichen in Spitzenzeiten Höchstwerte, wie das nebenstehend abgebildete Ergebnis des „DSL Speedtest“ zeigt.

 

Telekom bietet den ISDN-fähigen Router nicht mehr an

Telekom kombiniert DSL und LTE in Hybrid-Anschluss mit Hybrid-RouterSeit einiger Zeit wird den Kunden der Telekom nur noch der Router „Speedport W 724V“ bei VDSL Bestellungen angeboten. Dieser hat aber keinen S0 Bus zum Anschluss von ISDN Telefonanlagen oder anderen Geräten. Der bisher verfügbare „Speedport W 921V“ wurde scheinbar vom Vertrieb zurückgezogen. Der 921V hatte einen S0 Bus um ISDN Anlagen anzuschließen. Damit bleibt Kunden, die ihre ISDN Telefonanlagen mit VDSL VoIP (Voice over IP) weiterbetreiben wollen nur die Möglichkeit auf Router anderer Hersteller auszuweichen.

Bitte achten sie bei ihrer Kaufentscheidung darauf das der Router „Vectoring“ unterstützt. (Beispiel: Fritzbox 7490) Die Telekom hat bei der Bundesnetzagentur das Ortsnetz 06135 in die Vectoring Liste eintragen lassen, was bedeutet das in unserem Ortsnetz ab Ende 2015 auch Vectoring zur Verfügung stehen wird. Damit stehen ab diesem Zeitpunkt allen Bürgern, als Option, die doppelte Internet Bandbreite zur Verfügung.

Die Telekom selber, plant zur Ablösung des „W 921V“ Routers in den nächsten Monaten einen sogenannten Hybrid-Router anzubieten. Dieser unterstützt sowohl VDSL, als auch LTE, was bei einer Bündelung der Dienste und Verträge, wie z.B. durch das neue „Magenta Eins – http://www.telekom.de/magenta-eins“ Angebot der Telekom, ebenfalls eine Verdoppelung der Bandbreite bedeutet. Weitere Informationen zum Hybrid-Router: http://www.pcwelt.de/news/Telekom_kombiniert_DSL_und_LTE_in_Hybrid-Anschluss_mit_Hybrid-Router-Speedport_Hybrid-8894136.html

LTE Datenflat kostenlos testen

Data Comfort FreeEin weiteres Angebot, welches gerade für Bürger außerhalb des VDSL Ausbaugebietes der Telekom liegen (wie z.B. die Höfe am Teuerborn in Nackenheim) interessant sein dürfte, ist „Data Comfort Free“. Hierbei handelt es sich um die Möglichkeit, ohne Vertragsbindung, 6 Monate lang LTE Datenverbindungen zu testen. Das Volumen ist allerdings auf 10 GB beschränkt. Aber für einen ausführlichen Test reicht dieses Volumen völlig aus.

Weitere Informationen zu diesem Angebot findet man über https://www.t-mobile.de/data-comfort-free/0,26298,28534-_,00.html

Schnelles Internet in Nackenheim – Finger weg von Vodafone?

noVodafoneWährend die Telekom an der Verbesserung der Verfügbarkeitsdatenbank arbeitet, um weitere VDSL Verträge abzuschließen und 1&1 die ersten VSDL Anschlüsse in Nackenheim problemlos in Betrieb nimmt, scheinen Vodafone Kunden ein hohes Risiko einzugehen, nach einer VDSL Bestellung, ganz ohne Telefon und Internet dazustehen. Hier die unfassbare Geschichte von Herrn K. aus Nackenheim:

Seit Ende Juni bietet die Telekom für die Nachbarn von Herrn K. bereits VDSL Anschlüsse mit 50 MBit/s an. Herr K. entschließt sich aber, als Vodafone Kunde, bei Vodafone anzufragen ob er seinen Vertrag umstellen kann und wird vertröstet. Schließlich gelingt es ihm Ende Juli einen entsprechenden Vertrag mit Vodafone abzuschließen. Beim Vertragsabschluss wird ihm der 8. August als Umschalttermin genannt. Herr K. ist glücklich und kündigt schon mal seinen Kabelanschluss, den sein neuer Vertrag schließt ja auch Internet TV mit ein.

Das Drama nimmt seinen Lauf. Bereits 3 Tage später findet er einen Brief von Vodafone in seinem Briefkasten, der ihm mitteilt, dass leider sein Umschalttermin auf den 22. August geändert werden muss. Auf seine telefonische Nachfrage wird ihm mitgeteilt, dass der Termin „aufgrund mangelnder Kapazitäten“ geändert werden müsse. Nun ja, 3 Wochen ohne Fernsehen ist für ihn noch kein Problem.

Am Abend des 22. August stellt er fest, sein Anschluss wurde abgeschaltet. Internet und Telefon gehen nicht. Seitdem telefoniert Herr K. fast täglich mit Vodafone und der Telekom um herauszufinden was hier schief läuft. Mehrere Technikertermine werden ihm von Vodafone mitgeteilt, aber nie taucht ein Telekom Techniker auf. Er landet bei Vodafone immer wieder bei neuen Ansprechpartnern die sich erst mal in seinen Fall einarbeiten müssen. Vereinbarte Rückrufe erfolgen nicht. Nachdem Herr K. kein Fernsehen, Internet und Festnetztelefon hat nutzt er die Zeit und protokolliert seine Leidensgeschichte. Für mich ein Musterbeispiel der „Servicewüste Vodafone“.

Vor über einer Woche hat der Internet Arbeitskreis Nackenheim der Pressestelle von Vodafone das Protokoll von Herrn K., mit der Bitte um eine Stellungnahme, übermittelt. Die Pressestelle von Vodafone hat uns noch nicht mal ignoriert. Weder eine Eingangsbestätigung noch ein Kommentar haben uns erreicht. Stattdessen verstrich auch der letzte der Technikertermine, am 22. September, ohne das ein Techniker auftauchte. Die Begründung hierfür war das im Ticket eine falsche Anschrift enthalten sei. Und so wartet Herr K. immer noch auf seinen Anschluss.

Ich hoffe Herrn K. geht es nicht wie einem Vodafone Kunden aus Celle, der nur 3 Monate warten musste. (Bericht aus Celle)

Es ist zwar kein Anbieterwechsel sondern nur eine Vertragsumstellung, aber ich würde mich trotzdem bei der Bundesnetzagentur beschweren. (Danke für den Hinweis von Felix Zorn) „… Bei einem Anbieterwechsel darf der Dienst des Teilnehmers nicht länger als einen Kalendertag unterbrochen werden. …“. Ein Beschwerdeformular findet sich hier:

http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1412/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/Anbieterwechsel/Anbieterwechsel_node.html

Erster 1&1 VDSL Anschluss in der Autalstr. erfolgreich in Betrieb genommen

1und1 logoAm 4. September wurde bei Tobias B. der beauftragte VDSL 25 Anschluss von 1&1 in Betrieb genommen. Bereits am 1. August hatte Herr B. die 1und1 Hardware mit der Sofortstartoption erhalten und einen Schalttermin für VDSL 25000 für den 04.09. in der Autalstr. bestätigt bekommen.

Damit scheint sich die Durststrecke, zumindest für die Benutzer von 1&1, dem Ende zuzuneigen.