SINN – Erstes Treffen am 4. Juni 2019 um 10:00 Uhr (Neu im Veranstaltungskalender)

Liebe Interessierte Bürger Nackenheims,
wir treffen uns zum ersten Mal in der SINN (Senioren Initiative Neuland Nackenheim). zum digitalen Stammtisch

 am 4. Juni 2019 um 10:00 Uhr im Trausaal des Rathaus Nackenheim (Erdgeschoss) 

Wir wollen beim ersten Mal unsere weiteren Themen, Treffpunkte und Veranstaltungszeiten für die Zukunft, mit euch gemeinsam besprechen. 

 Natürlich können auch direkt eigene Geräte (Smartphones, Tablets usw.) und Fragen mitgebracht werden, die dann versucht werden gemeinsam zu beantworten. Auch stelle ich kurz das Programm der Digitalbotschafter in Rheinland Pfalz, mit seinen zahlreichen Angeboten, vor.

Ich würde mich freuen Teilnehmer jeden Alters dort begrüßen zu dürfen. Sollte der erste Termin nicht passen, werdet ihr weiterhin über geplante Veranstaltungen informiert wenn ihr euch über die SINN Seite anmeldet.

Wen möchten wir erreichen? 

Surfen, Chatten, Mailen, Skypen – Worte, die in aller Munde sind. Auch immer mehr Ältere erobern das Internet. Längst sind Tablet und Smartphone zum festen und oft nützlichen Bestandteil des Alltags geworden. Ältere Menschen wissen die Vorzüge mobiler Technik vermehrt zu schätzen, weil diese eine Erleichterung für viele Tätigkeiten bietet. Für viele eröffnet sich eine neue Welt und es macht Spaß! 

Gleichzeitig stellen sich oftmals viele Fragen

Bei den digitalen Stammtischen treffen sich Interessierte in einem Schulungsraum. Die Teilnehmenden haben vor Ort Gelegenheit, Fragen zu stellen, sich untereinander auszutauschen und ihr Wissen über die Themen im Dialog zu vertiefen. Natürlich stehen Seniorinnen und Senioren im Vordergrund, aber auch jüngere Mitbürgerinnen und Mitbürger sind willkommen.

Ein Digitalbotschafter steht bei Fragen zur Verfügung 

Im Mittelpunkt steht immer der gemeinsame Austausch mit Gleichgesinnten über Erfahrungen mit Tablet und Smartphone. So können neue Inhalte kennengelernt oder bereits Bekanntes vertieft werden. Ein Digitalbotschafter begleitet die Treffen und steht bei Fragen zur Verfügung.

Helfer jeden Alters sind herzlich willkommen

Das Projekt „SINN“ sucht Menschen, die Zeit, Lust und Geduld haben, Senioren auf dem Weg ins mobile Web zu begleiten. Technikbegeisterte Nackenheimer jeden Alters sind herzlich eingeladen, die nächsten Treffen aktiv mitzugestalten. Einfach über digitalbotschafter@nackenheimer.community melden.

Am Sonntag in Nackenheim – Der SommerWeingarten der Familie Sans Lorch

Am 2. Juni 2019 ist es soweit: Leckeres Essen von Koch Holger Sostmann, dazu schön gekühlte & frische Weine und ein Plätzchen im Garten des Weingut Sans Lorch. Wie könnte man einen Sonntag entspannter verstreichen lassen? 

Von 11 bis 18 Uhr lädt die Familie Sie herzlich in ihren Garten zum Entspannen und in den Gewölbekeller zum Weineverkosten ein – denn dort präsentieren sie ihre aktuellen Gutsweine. Auch der Riesling „alte Rebe 2018“ wird zur Probe anstehen.  

Für die Teilnahme an der Jahrgangsverkostung im Keller werden pro Person 7€ berechnet, die bei einem Weineinkauf von 50€ wiederum verrechnet werden. Die Sonne im Garten scheint allerdings umsonst und wer seinen Lieblingswein bereits gefunden hat, bekommt den auch glas- oder flaschenweise bis an den Platz gebracht!

P.S.: Der Gutsausschank ist auch wieder geöffnet: donnerstags, freitags ab 18 Uhr & sonntags ab 16 Uhr!

In eigener Sache – Die DorfNews kommen

Am 4. März 2013 haben wir den ersten Beitrag hier in unserem Blog veröffentlicht. Seit über 6 Jahren verfolgen wir mit diesem Internetauftritt die gleichen Ziele, je nach unserer Zeit mit mehr oder weniger Beiträgen. Was wollten wir erreichen: 

  • Die Präsenzangebote innerhalb der Gemeinde durch virtuelle Angebote zu ergänzen
  • Die Beteiligung von Bürgen am Dorfleben ohne physikalische Präsenz zu ermöglichen 
  • Alle im virtuellen Dorf angebotenen Services den Bürgern kostenfrei zur Verfügung zu stellen (Non-Profit Organisation) 
  • Allen Bürgern in Nackenheim über die Beteiligung am virtuellen Dorfleben einen persönlichen Gewinn zu verschaffen und damit die reale Lebensqualität zu steigern. 
  • Den kommunalen Gremien der Gemeinde zu helfen unter zunehmendem Kostendruck ihre Aufgaben effizienter zu lösen
  • Ur-demokratische Elemente wieder in der Dorfgemeinschaft zu beleben 
  • Neubürger für die Zeit ihrer Anwesenheit in Nackenheim in die Dorfgemeinschaft zu integrieren

In den vergangenen sechs Jahren hat sich viel verändert und wir haben viel gelernt. Was ich nicht verändert hat sind unsere Ziele die sind geblieben.

Heute gibt es mit dem DorfNews, eine Plattform des Fraunhofer Institut, im Rahmen der digitalen Dörfer, eine vom Land Rheinland-Pfalz geförderte Plattform die ebenfalls erlaubt mit einem Blog die Bürger einer Verbandsgemeinde zu informieren. Wer das Nachrichtenblatt in unserer Verbandsgemeinde aufmerksam verfolgt hat in Ausgabe 21 den folgenden Text gefunden: 

Die Projektgruppe „SmartOrt®“ hat sich intensiv mit der Plattform „DorfNews“ sowie der dazugehörigen App „DorfFunk“ beschäftigt. In den „DorfNews“ können Nachrichten aus verschiedenen Quellen publiziert werden können, z.B. Informationen zu Verkehr, Veranstaltungen, Reportagen etc. Eine Besonderheit von „DorfNews“ ist, dass auf der Plattform Bürger_Innen sowie Vertreter von Vereinen als Reporter und Reporterinnen tätig werden können. Die App“ DorfFunk“ bietet eine Möglichkeit der Kommunikation in der Bürger_Innen sich gegenseitig ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder einfach zwanglos miteinander kommunizieren können.
Bürgermeister Dr. Scheurer und Beigeordneter Böttger sind aktuell dabei, zusammen mit der Projektgruppe SmartOrt „Benimmregeln“ für die Nutzung von „DorfNews“ zu erstellen. …  In diesem Zusammenhang werden die Mitglieder des Verbandsgemeinderates darum gebeten, für die Plattform „DorfNews“ und „DorfFunk“ zu werben und Bürgerinnen und Bürger um die Mitarbeit als Reporterin / Reporter zu bitten. Eine entsprechende Schulung bietet die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz Anfang Juni 2019 im Rathaus der Verbandsgemeinde Bodenheim an.

(Quelle: Nachrichtenblatt der VG Bodenheim 21/2019)

Die DorfNews sollen im Verlauf der nächsten Monate für die Verbandsgemeinde Bodenheim freigeschaltet werden. Damit steht, allen Bürgern in der Verbandsgemeinde, eine Plattform, mit der viele Ziele unseres Blogs verfolgt werden, zur Verfügung.

Dies wird natürlich auch unseren Blog für Nackenheim verändern. Nach der Freischaltung werden auch wir uns, mit Beiträgen aus und für Nackenheim, parallel zur Veröffentlichung hier, bei den DorfNews beteiligen. Dies bedeutet das sowohl in der Nackenheimer Community, als auch in den DorfNews der VG Bodenheim, der gleiche Beitrag erscheinen soll.

Gleichzeitig werden sich mit der Freischaltung der DorfNews aber auch die Schwerpunkte und Themen unseres Blocks verändern. Zu diesen Änderungen werden wir, im Verlauf der nächsten Wochen, weitere Blog Beiträge hier veröffentlichen. Wann die einzelnen Beiträge erscheinen hängt auch vom Zeitpunkt der Freischaltung der DorfNews in der VG Bodenheim ab.

Beginnen werden wir mit einem Beitrag der zurückblickt auf die letzten sechs Jahre und noch einmal ins Gedächtnis ruft was wir in den letzten sechs Jahren erreicht haben. Weitere Beiträge werden sich mit den neuen Themen und Schwerpunkten, hier im Blog der Nackenheimer Community, beschäftigen und diese unseren Lesern nahebringen. 

Auch planen wir Beiträge die sich mit den Funktionen, technischen Möglichkeiten und der weiteren Entwicklung der DorfNews beschäftigen. Dazu werden wir in unserem Blog eine neue Kategorie DorfNews anlegen, mit Hilfe derer diese Beiträge leicht zu finden sind. 

Leider sind die DorfNews Plattform für die Verbandsgemeinde Bodenheim noch nicht freigeschaltet, so dass man sich nur ein Bild über die Möglichkeiten der neuen Informationsplattform bei anderen Gemeinden, die diese Plattform schon länger nutzen, verschaffen kann . Die Kommunen die bereits mitmachen findet man hier…..Dort kann man sich auch anschauen wie die DorfNews aussehen.

Weitere Literatur findet man auf der Webseite der digitalen Dörfer. Wir empfehlen die Präsentationen und Bücher die über die Downloadseite der Digitalen Dörfer angeboten werden.

Wer Interesse hat für die DorfNews zu schreiben kann sich im Büro des Verbandsgemeindebürgermeisters melden und er wird sicherlich rechtzeitig von der Verbandsgemeinde über Veranstaltungen und Schulungen informiert. Wir haben schon einen Zugriff erhalten mit dem wir schon heute in der Lage sind die DorfNews Plattform zu testen.

Am Freitag zum 6. Mal – Die Brunnenparty rockt wieder

Die verschobene Weinparty mit den Zuckmayer-Winzern, Livemusik mit der Partyband „The Candies“. Burgeria on Tour serviert leckeres vom Grill und Burger mit Fleisch vom regionalen Metzger.

„Mit dem heutigen Tag ist Nackenheim wieder ein Stück schöner geworden.“ Nicht von der ersten Brunnenparty sprach der damalige Ortsbürgermeister Heinz Hassemer im Mai 2014, sondern vom Anlass dieser Party. Vor dem Nackenheimer Rathaus steht wieder ein Brunnen. Eigentlich stand dort immer ein Brunnen. An dem hatte aber der Zahn der Zeit so sehr genagt, dass dieser bei der Sanierung des Rathausplatzes entfernt wurde. Der neue Brunnen lässt nun wieder das Wasser des Eichelsbaches am Rathaus sprudeln. 

Für die Einweihung des Brunnens hatte die Gemeinde eingeladen: die Initiatoren des Brunnenprojekts, die lokale Politik, den Klerus und alle Bürger. Dass dann aber tatsächlich 600 Nackenheimer den Weg zur Brunneneinweihung fanden, dürfte auch an der Musik gelegen haben, die wir Carl-Zuckmayer-Winzer bestellt hatten und die bis in die Nacht für Tanzstimmung gesorgt hat.

Das traumhafte Ambiente vorm alten Rathaus, die Musik, unsere Weine und das passende Essen haben schon die erste Party zur Tradition werden lassen, die gepflegt werden muss. Zumindest solange der Brunnen steht. Seither laden wir Carl-Zuckmayer-Winzer am ersten Samstag im Mai zur Feier am Brunnen ein. Dann fließt aus dem Brunnen nicht nur das Wasser des Eichelsbaches, sondern auch Wein. Auch das hat bereits Tradition.

Los geht es um 18:30 Uhr. Bitte Zuckmayer-Gläser mitbringen

(Quelle HVV Nackenheim)

Die Wahllokale haben geschlossen – wo finde ich die aktuellen Ergebnisse?

Wie bei jeder Wahl stehen die Wahlergebnisse der Kommunalwahl auch bei dieser Wahl wieder online zur Verfügung. So kann jeder Bürger verfolgen wie in den einzelnen Stimmbezirken gewählt wurde und das Gesamtergebnis aussieht.

Zunächst werden die Europawahl-Stimmzettel ausgezählt.
Der SWR stellt ein Ergebnisportal unter SWR.de/wahl am Wahlabend bereit. Durch Eingabe ihrer Postleitzahl die Ergebnisse ihrer Gemeinde- bzw. Stadtratswahl abrufen. Auch die Ergebnisse der Europawahl sind hier bis auf Ortsebene zu finden. Ein ausführlicher Analyseblock für beide Wahlen ergänzt das Angebot.

Dann werden die Stimmzettel für die Wahl des Ortsbürgermeisters ausgezählt.
Hier bietet die VG über die Seite http://www.vg-bodenheim-wahl.info/Kommunal_Wahlen.html die aktuellsten Zahlen an.

Mit einem Eingang der ersten Wahlergebnisse für die Europawahl bzw. die Wahl zur Ortsbürgermeisterin/zum Ortsbürgermeister ist frühestens ab 19:15 Uhr zu rechnen.

Dann werden die restlichen Ergebnisse, für Orts-, Verbandsgemeinderat und Kreistag, in Arbeitsgruppen ermittelt (Was dauern kann da hier Einzelstimmen ausgezählt und erfasst werden).
Hier bietet die VG über die Seite http://www.vg-bodenheim-wahl.info/Kommunal_Wahlen.html die aktuellsten Zahlen an.

Mit den ersten Wahlergebnissen zur Kreistags- oder Verbandsgemeinderatswahl sowie den Ortsgemeinderatswahlen ist aufgrund des erhöhten Stimmenermittlungsaufwands frühestens in der Nacht von Sonntag, 26.05.2019 auf Montag, 27.05.2019 zu rechnen.

Auf Ihrem Android-Endgerät, iPhone oder iPad können Sie sich mit dem VoteManager der regioIT informieren.
Die kostenlose App erhalten Sie im Google Play Store sowie im Apple iTunes Store.
Nach Aufruf der App müssen Sie zunächst die Verbandsgemeinde Bodenheim als Behörde auswählen.
Sie finden uns am schnellsten wenn Sie im Suchfeld „Bodenheim“ oder „Verbandsgemeinde Bodenheim“ eingeben.

Wahlsonntag – nicht nur in Nackenheim

Auch in diesem Jahr verbringen wir unseren Sonntag als Wahlhelfer im Wahllokal in der Grundschule. Wir hoffen das die vielen Bürger, die noch nicht per Briefwahl ihre Stimme abgegeben haben, ihr Wahlrecht ausüben. Am Rande notiert, in der Liste der Wahlkreise mit der höchsten Wahlbeteiligung, nimmt unser Landkreis Platz 6 ein. Und ich denke wir sollten uns bemühen das es auch bei dieser Wahl so bleibt.

Die Wahllokale sind bis 18:00 Uhr geöffnet.

Unsere Gründe warum wir, gerade auch bei Kommunalwahlen, wählen:

  1. Weil ich mit meiner Wahl entscheide, wer Bürgermeister*in, Gemeinderät*in, Kreisrät*in oder Mitglied des Verbandsgemeinderat wird! Es geht um den Menschen, der meinen Lebensort repräsentiert und die politischen Geschäfte in der Hand hat.
  2. Weil es mein Recht und Privileg ist! Nur das Volk kann seine Vertreter entsenden. Artikel 20 des Grundgesetzes garantiert die Demokratie und ist Grundlage dafür, dass jeder Wahlberechtigte aktiv an der Demokratie mitwirken kann. In vielen anderen Ländern ist das nicht selbstverständlich. Ich sollte mein Recht der Mitbestimmung über die Volksvertreter*innen nutzen. 
  3. Weil jede Stimme zählt! Oft geht eine Wahl sehr eng aus. Da kommt es dann auf jede einzelne Stimme an, um der Partei an die Macht zu verhelfen, die ich unterstütze. Meine Stimme ist wichtig!
  4. Weil andere entscheiden, wenn ich nicht wähle! Werden Stimmen nicht abgegeben, gehen sie verloren. Gehe ich also nicht wählen, werden andere entscheiden, wer mich vertritt.
  5. Weil Wählen mich vor Extremismus schützt! Wer nicht wählt, erleichtert es extremistischen Strömungen, einen größeren Einfluss auf die Politik zu bekommen. Eine hohe Wahlbeteiligung und dadurch auch meine Stimme kann ein böses Erwachen verhindern.
  6. Weil Nichtwählen aus Protest nicht funktioniert! Will ich einer Partei einen Denkzettel verpassen, indem ich nicht wähle, funktioniert das nicht. Meine Stimme fällt einfach unter den Tisch. Wähle ich hingegen, kann ich eine Partei klar der anderen vorziehen. Nicht zu wählen schadet keiner Partei.
  7. Weil Wählen heißt, Verantwortung zu übernehmen! Die Politik entscheidet heute über viele Themen von morgen, die junge Menschen in Zukunft betreffen werden. Nichtwähler*innen verzichten darauf, Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen und sie aktiv mitzugestalten.
  8. Weil ich aktiv die Politik beeinflussen kann! Mit meiner Stimme nehme ich Einfluss auf die Politik. Die wiederum nimmt Einfluss auf wichtigen Fragen des Alltags.
  9. Weil auch ungültige Stimmzettel zählen! Lieber einen ungültigen Stimmzettel abgeben, als gar nicht wählen zu gehen – denn ungültige Stimmen zählen in die Wahlbeteiligung hinein. Viele ungültige Stimmen setzen ein symbolisches Signal: Das Politikinteresse ist da, aber die Parteien stehen nicht für diese Wähler*innen. 
  10. Weil Wählen Bürgerpflicht ist! Niemand ist gezwungen, zur Wahl zu gehen. Aber ich habe die Freiheit dazu – und sollte sie nutzen! Eine niedrige Wahlbeteiigung zeigt Desinteresse an der Politik und könnte zur Wahlpflicht führen. Und viel wichtiger: Eine Demokratie kann nur dauerhaft bestehen, wenn sich Bürger*innen an ihr beteiligen. Außerdem sind die gewählten Personen dadurch legitimiert, dass möglichst viele für sie gestimmt haben.

Neu im Veranstaltungskalender: „Selbstbestimmt vorsorgen“

Eine kostenfreie Beratung „Selbstbestimmt vorsorgen“ mit dem Themen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung findet am 
Dienstag, den 28. Mai 2019, von 10:00 – 12:00 Uhr
in den Räumen des DRK Hauses, Henry-Dunant-Str. 1, Nackenheim, statt.

Ansprechpartner ist Frau Simone Backhaus vom DRK Betreuungsverein, Kreisverband Mainz-Bingen. Wer vorab schon Fragen zu den unterschiedlichen Vorsorgemöglichkeiten hat, erreicht den DRK Betreuungsverein unter der Tel.Nr. 06131-26976 oder 26937. Anmeldungen können auch unter der Tel.Nr.: 06133/59544 (Frau Krebs) erfolgen.

Neu im Veranstaltungskalender – Feierabendschoppe der Zuckmayer Winzer

Zum ersten Feierabendschoppe laden die Zuckmayer Winzer am 6. Juni 2019 um 17:00 Uhr in Urbanshäuschen oberhalb von Nackenheim (am Mittelweg) ein. Für all diejenigen die nicht wissen wo das Urbanshäuschen ist empfehle ich Google Maps, dort ist es eingezeichnet.

Wie hinkommen?

Zu Fuß,1,3 km vom Rathaus, der Beschilderung folgen ab dem Lehrbrünnchen, Aufgang zur Bergkapelle.

Oder mit den Weinbergsrundfahrten zum Urbanshäuschen – Start am Weingut Heiko Bastian, Carl-Zuckmayer Str. 15, und vom Lehrbrünnchen ab 17:30. Die Weinbergsrundfahrten finden jeweils zur vollen und halben Stunde ab 17:30 statt.

Der zweite Feierabendschoppe findet dann am 27. Juni am selben Ort statt.

Die Brunnenparty am Rathaus findet am Brücken-Freitag dem 31. Mai statt.

Am Sonntag in Nackenheim – Ein Tag für Senioren, mit Senioren und von Senioren beim DRK

90 Jahre ist er nun schon alt – der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes in der Verbandsgemeinde Bodenheim. Der Aufgabenbereich „Wohlfahrt und Soziales“ lädt deswegen zu „Ein Tag für Senioren, mit Senioren und von Senioren“ ein. Unter dem Motto „Wir bewegen was – fit und bunt durchs Alter“ wird ein umfangreiches Programm angeboten.

„Wir möchten, dass die Senioren tatkräftig mitmachen, ausprobieren, anfassen und zufassen.“ So Lilo Krebs als Leiterin der Sozialarbeit.

Ein Nachmittag mit vielen Aktionen.
Im Garten der Sinne und Bewegung will das DRK Senioren fit machen. Der Garten des Wissens und der Glückwünsche spricht den Geist an. Im Garten der Gesundheit und Beratung findet jeder etwas zu gesund alt werden und zu den Themen: Hausnotruf, Essen auf Rädern, Seniorenassistenz und vieles mehr. Und im Garten der Geschenkideen werden selbstgebastelte Präsente angeboten.

Ein besonderes Erlebnis wird ein Rollatoren Parcour sein. Die Senioren bekommen am Ende einen Rollatoren Führerschein ausgehändigt. Auch wird Fachpersonal über die richtige Handhabung und Einstellung aufklären.

An diesem Tag startet auch der Verkauf unserer „Rotkreuzdose“. Mit dieser soll in Notsituationen sinnvolle Unterstützung zum Wohle der Patienten geleistet werden. Die Dose wird im Kühlschrank aufbewahrt, ein Zettel wird an die Wohnungstür und Kühlschrank geklebt, damit der Rettungsdienst somit schnell an die hinterlegten Daten kommen kann. 

Der CDU Verband Nackenheim wird uns gegen 14:00 Uhr eine Spende in Höhe von € 500,00 für die Anschaffung eines neuen Mannschaftswagens überreichen.

Die Veranstaltung findet rund um das Haus des Roten Kreuzes in der Henri Dunant Straße 1, in Nackenheim, von 13.00 – 18.00 Uhr, direkt am Festplatz neben der Feuerwache, statt.
Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt.

Natürlich ist auch die „Senioreninitiative „Neuland“ Nackenheim mit dabei. Also nix wie hin zum Festplatz und zumindest eine Rotkreuzdose geholt, die im Notfall (nicht nur Senioren) das Leben retten kann.