Archiv der Kategorie: Freizeit

Anmeldung zum Sommerferienprogramm der VG Bodenheim startet am 11. Mai

Ab Freitag, dem 11. Mai, um 8.00 Uhr findet die erste Anmeldephase zum Sommerferienprogramm statt. Es besteht für drei Wochen, bis zum Montag, dem 4. Juni, um 8.00 Uhr die Möglichkeit, die Angebote online zu studieren und sich anzumelden. Hier gehts zur Anmeldung!

In der ersten Anmeldephase hat jedes Kind die gleichen Chancen, egal wann die Anmeldung erfolgt. In dieser Phase werden alle Anmeldungen gesammelt. Nach dem Anmeldeschluss am 4. Juni findet die automatische Verlosung der Teilnehmerplätze statt. Sollten mehr Anmeldungen als vorhandene Plätze für eine Veranstaltung vorliegen, werden die Plätze nach einem fairen Schlüssel automatisch zugeteilt.

Danach erhalten die Eltern einen Veranstaltungspass per Mail, in dem alle zugeteilten Veranstaltungen, alle Warteplätze und die Absagen aufgelistet und die zu zahlenden Teilnehmerbeiträge aufgeführt sind. Diese können anschließend überwiesen oder im Kinder- und Jugendbüro bar bezahlt werden.

Am Dienstag, dem 5. Juni, um 8.00 Uhr startet die zweite Anmeldephase, während der die Plätze, die nach der ersten Vergaberunde noch verfügbar sind, mit einer verbindlichen Anmeldung per Sofortbuchung gebucht werden können.

Auf dieser Seite sind noch einmal alle wichtigen Infos und die häufigsten Fragen zusammengestellt. http://kijubue.vg-bodenheim.de/vg_bodenheim_jugendseiten/Ferien/VG%20Ferienprogramm/ 

Heute 14:30 Showdown auf dem „Marktplatz“ in Nackenheim

Der Festplatz von Nackenheim wird zum Drehort: Das SWR Fernsehen zeichnet heute ab 14:30 Uhr auf dem Wochenmarkt eine neue Folge der Sendung „MarktFrisch“ auf. Verschiedene Zutaten frisch zubereiten und das auch noch gegen einen Profikoch – SWR-Moderator Jens Hübschen stellt sich gemeinsam mit einem freiwilligen Helfer bzw. einer Helferin aus Nackenheim der Herausforderung und tritt im Kochduell gegen Frank Brunswig an. Verwenden dürfen sie dabei nur Zutaten, die sie marktfrisch kaufen. Zuschauer und Testesser sind bei der Aktion herzlich willkommen.

Am Drehtag baut das SWR-Team vormittags eine Küche auf dem Festplatz an der Henry-Dunant-Straße auf. Gourmetkoch Frank Brunswig schaut sich anschließend das Angebot auf dem Wochenmarkt an und entscheidet sich für „sein“ Rezept. Jens Hübschen hat erst einmal andere Sorgen: Er kann nämlich gar nicht kochen und ist deshalb unter den Besuchern des Wochenmarkts auf der Suche nach jemandem, der ihn beim Duell mit dem Profi unterstützt. Wer kocht mit ihm?

Findet er einen freiwilligen Koch oder eine Köchin, kann der Wettkampf am Herd beginnen. Vor den Besuchern des Wochenmarkts bereiten die drei ihre Gerichte zu. Am Ende müssen sie die Jury, die vor Ort aus Zuschauern gebildet wird, von ihrer Kochkunst überzeugen. Die Punkte werden in Form von Äpfeln verteilt. Wer hat am Ende die meisten in seinem Korb – Team Hübschen oder doch der Profi Frank Brunswig?

Wer den Markt als Sieger verlässt, zeigt das SWR Fernsehen am Donnerstag, 24. Mai, um 18:15 Uhr.

Am Samstag in Nackenheim – Fussballturnier für Jedermann beim 1. FCN

jedermannturnier-kopieLiebe Sportfreunde,

am Samstag, den 22. Oktober 2016, lädt der 1. FC Nackenheim gemeinsam mit United Nackenheim auf die Sportanlage am Gymnasium zu einem kleinen Blitzturnier für Jedermann ein. Zwischen 13 und 16 Uhr sind gleich mehrere Mannschaften auf dem Platz aktiv und spielen auf einem Feld gegeneinander. Für das leibliche Wohl wird in unserer Vereinsgaststätte Benvenuto bestens gesorgt sein.

Als besonderes Angebot haben wir außerdem das Spielmobil des Landessportbundes Rheinland-Pfalz zu Gast. Das Spielmobil tourt mit einer Vielzahl an Spielsachen und einem interessanten Rahmenangebot  durch das Land und ist eine Freude für Groß und Klein. Daher möchten wir ausdrücklich auch unsere Jugendspieler, aber auch alle anderen Kinder in Nackenheim auf unseren Sportplatz einladen.
Rückfragen und Anmeldungen bitte an:

Martin Imruck
0176 – 64235912
martin.imruck@online.de

Der 1. FC Nackenheim und United Nackenheim freuen sich auf Euren Besuch!

Heute in Nackenheim – Der Hauptmann besucht das Ortsmuseum

Ortsmuseum 2014 ohne GerüstHeinz Rühmann gibt sich am 118. Geburtstag von Carl Zuckmayer die Ehre – in der Rolle des Hauptmanns von Köpenick. Das Nackenheimer Ortsmuseum zeigt die Verfilmung des „Deutschen Märchens“, wie es im Original-Untertitel heißt. Ergänzt wird die Veranstaltung durch ein Referat der Namensforscherin Dr. Rita Heuser. Sie wird über die Herkunft des Namens „Zuckmayer“ sprechen; ein spannendes Thema, da es im Rheinhessischen kaum Namen mit „Mayer“, bzw. „Meyer“ gibt. Ihr Vortrag weist auf eine Veranstaltung im kommenden Jahr hin: Dann wird sie über Nackenheimer Familiennamen berichten.

Der Film „Der Hauptmann von Köpenick. Ein Deutsches Märchen“ wird am Samstag, 27. Dezember, um 17 Uhr im Ortsmuseum gezeigt, Einlass ist ab 16.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Ansonsten ist das Museum an jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat geöffnet.

Morgen in Nackenheim – Lesung „Die Kartoffel – Trüffel für den Bürger“ 


KartoffelnNeben der geistigen Nahrung erwartet die Besucher auch Überraschendes für den Gaumen: Essen und Trinken aus Kartoffeln in unterschiedlichster Form. Dazu gibt es eine kleine Kartoffelsortenschau.

Ein Event rund um die Kartoffel am Sonntag, dem 5. Oktober 2014 um 18:00 Uhr (Einlass 17:30 Uhr) 
im Ortsmuseum Nackenheim, Kirchberg 2. Eintritt 7.- €,

Anmeldung unter anmeldungen@ortsmuseum-nackenheim.de , oder telefonisch bei Peter J. Klein 0171 – 380 30 54

Ja wo fahren sie denn? – Radwege rund um Nackenheim

13_zwischenwegweiserDie Radwege rund um Nackenheim sind immer wieder Thema lokaler Diskussionen. Wer hat sie nicht schon gesehen, die Radfahrer die orientierungslos durch den Ort irren auf der Suche nach dem richtigen Weg. Wer hat sie nicht schon klagen gehört, die Radfahrer die sich über den Schotterweg am Rhein entlang gequält haben?

Auch in dieser Woche äußerte sich Frau Stephan-Kolb auf Facebook: „Ich lasse mittlerweile fremde Menschen unsere Toilette benutzen. Verzweifelte Menschen, die es aus eigener Kraft nicht mehr schaffen aus Nackenheim heraus zu kommen, weil es nur noch irreführende Fahrradwege gibt. oder gar keine. Ich übertreibe mit Absicht. denn ein einziger kleiner Hinweis würde ausreichen um die Situation zu entspannen. Ich bekomme Postkarten von Menschen denen ich geholfen habe.(kein Witz) Menschen kommen auf dem Rückweg vorbei und bedanken sich noch einmal. “

Ein andere Kommentar bestätigt dies:“ Auch ich habe wieder Unmengen von hilflosen Radfahrern, den Weg gewiesen. Vergangenen Sonntag erst, ist eine Familie mit einem ca. 8 jährigen Kind, mit samt Ihren Rädern, dem Hund und einem Anhänger über die Leitplanke gestiegen.“

Auch unsere Bürgermeisterin meldet aus dem Rathaus dass die Zahl der Beschwerdeanrufe wächst. Auch die Sperrung der L431 in Richtung Oppenheim habe die Situation verschärft. Viele der Kommentare stellen die Frage nach der Zuständigkeit für die Radwege und deren Beschilderung.

Wer ist zuständig?

lbm_logoSucht man nach der Zuständigkeit für die Radwege wird man schnell fündig. Auf der Radwege Seite des Landesbetrieb Mobilität in Rheinland-Pfalz (LBM) findet man folgende Aufgabenbeschreibung: „Bau und Finanzierung dieser Routen werden von der Fachgruppe Radwege im Landesbetrieb Mobilität koordiniert. Die Wege werden nach landesweit einheitlichen Vorgaben beschildert und dann nach bestimmten Kategorien bewertet. So wird zum Beispiel festgestellt, ob der Radweg eine Mindestbreite hat, mit welchem Belag er ausgestattet ist oder ob die Strecke das ganze Jahr über befahren werden kann.“ Hier ist dafür die Fachgruppe Radwege zuständig, die alle Informationen zu den Radwegen auf www.radwanderland.de zusammenstellt.

Radwege Radwanderland deBesucht man diese Seite, findet man schnell, aus Sicht des Landesbetriebs, die Wege rund um Nackenheim.

Auf der nebenstehenden Karte erkennt man deutlich, dass der am Rhein entlangführende Arbeitsweg des Wasserwirtschaftamtes, als Radweg ausgewiesen ist. in den Vorgaben für Radwege sind ausdrücklich Wirtschaftswege eingeschlossen. Da aber die grobe Beschotterung für Fahrzeuge des Wasserwirtschaftsamts ausreicht, haben hier die Eingaben der Gemeinde leider zu keiner Verbesserung geführt.

Auf der gleichen Seite (http://www.radwanderland.de/seiten/fahradwegweisun ) findet man auch die Informationen zur Beschilderung. Hierzu gibt der Landesbetrieb die folgenden Informationen: „Zugewachsene, verschmutzte oder fehlende Wegweiser sind häufige Mängel. Aber auch die Strecke selbst kann Mißstände aufweisen und nicht zuletzt können z. B. durch Baumaßnahmen Änderungen am Streckenverlauf bewirkt werden. Alle qualifizierten Radstrecken werden regelmäßig gewartet.“

Was tun als Bürger?

Der Landesbetrieb fordert alle Bürger auf ihm zu heflen. Zitat:“ (Bei der Wartung)… können Radfahrer in Rheinland-Pfalz nun mithelfen: Viele Pfosten sind mit QR-Aufklebern versehen, die eine individuelle Pfostennummer tragen. Durch die Standortnummer ist die Postition des Pfostens und die Zuständigkeit eindeutig bestimmt und wir können die Wartung im Bedarfsfall einleiten.

13_wartungsaufkleberWollen Sie einen Schaden oder einen Anregung melden, so können Sie dies per QR-Code und Onlineformular gleich vor Ort erledigen. Auch ein Foto zur Dokumentation können Sie auf diesem Weg gleich mitschicken. Alternativ – ohne Smartphone – rufen Sie einfach die auf dem Aufkleber angegebene Nummer an und hinterlassen Standortnummer und weiter Angaben. So helfen Sie uns, die Wegweisung und die Wege in gutem Zustand zu halten.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung:

Und um uns allen das Wochenende zu versüßen hier noch der Facebookbericht der letzten Ereignisse von Eva Anna Alten: „Eben, am Rhein entlang Richtung Bodenheim traf ich aber auf 2 unserer Gemeindearbeiter, die das Schild Radweg Richtung Mainz neu montierten. Auf meine Frage: „Warum?“, sagten sie: “ Ei, die Margit hat heute Morgen das Schild selber abmontiert und uns aufgetragen es in der richtigen Richtung wieder anzubringen.“

Ich denke wir sollten unsere Bürgermeisterin tatkräftig unterstützen indem wir dem Landesbetrieb Mobilität unsere Beobachtungen und Vorschläge direkt zusenden. Das dies durchaus erfolgreich sein kann hat uns Rene Adler vorgemacht. (Siehe Rene Adler, Gemeinderat Nackenheims, wird hiermit für den B9 Pendlerorden vorgeschlagen)