Archiv der Kategorie: Kommunalwahl

(K)ein 3. Ort für Nackenheim oder der Kommunalwahlkampf der FWG

Rene Adler Bürgermeisterkandidat der FWG

Da dachte ich das ich die Gemeinderatssitzung am Montag schwänzen kann, da die Tagesordnung nur wenig spannende Themen enthielt und schon habe ich es bereut. Man sollte so kurz vor den Kommunalwahlen immer mit Überraschungen rechnen. Die AZ berichtete gestern unter dem Titel „VG hat eigene Pläne“ darüber, das die FWG die Weiternutzung des Nackenheimer Feuerwehrgerätehaus, mit einem Antrag, auf die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung gebracht hatte.

Da die FWG den Antrag nicht auf ihrer Website oder per Facebook veröffentlicht hat, bleibt nur der Weg ins Bürgerinformationssystem um den Antrag vollständig einzusehen. (Antrag der FWG unter Tagesordnungspunkt Ö 2.1)

Nach dem Lesen des Antrag, der versucht die Bedürfnisse der Bürger zu erfragen und mit einzubeziehen, was ich grundsätzlich immer sehr gut finde, war ich aber dennoch enttäuscht. Weshalb möchte ich gerne hier erklären.

Ich erfuhr von den Plänen bereits in der Sitzung des Verbandsgemeinderates am 20.9.2018, also vor ca. 6 Monaten. (Siehe VG Sitzung TOP Ö 12, Ö 13 und Protokoll) Bei dieser Sitzung lag den Ratsmitgliedern eine Studie vor die bis heute nicht veröffentlicht wurde, aber mir von einem Bürger zuging. Da die FWG im VG Rat vertreten ist, sollte auch sie im Besitz der Studie sein und nicht erst am 18.2.2019 von den Planungen erfahren haben. 

Ebenfalls vor 6 Monaten wurde ein Vergabegremium in der Verbandsgemeinde etabliert (….Vergabegremium mit dem Bürgermeister, je einem Vertreter/einer Vertreterin der Fraktionensowie zwei Verwaltungsmitarbeitern/innen zu besetzen….) in dem auch die FWG einen Vertreter stellt. 

Damit ist klar, dass Punkt 1 des FWG Antrages 
(1. Die Verwaltung der Ortsgemeinde wird beauftragt Gespräche mit der Verbandsgemeindeverwaltung hinsichtlich der Möglichkeiten für eine Nutzung des Feuerwehrgerätehauses Nackenheim – nach Umzug der Feuerwehr – für Zwecke der Ortsgemeinde, Vereinsarbeit und ehrenamtliches Engagement zu erörtern.)  
bereits erledigt ist. Naja vielleicht gibt es Kommunikationsschwierigkeiten. 

Die Punkte 2 und 3 sind leider in der falschen Reihenfolge: 
(2. Ist eine grundsätzliche Nutzung des alten Gerätehauses möglich, sollen die Bedingungen und Möglichkeiten für eine Nutzung / Überlassung von Räumlichkeiten mit der Verbandsgemeinde geklärt und in den zuständigen Ausschüssen beraten werden.
3. Sind die Bedingungen annehmbar, sollen Ideen und Bedürfnisse (z.B. von Vereinen und anderen ehrenamtlichen Institutionen) ermittelt und zur weiteren Beratung den Ausschüssen und dem Gemeinderat vorgelegt ‚werden.)

Wie will eine Verwaltung im Sinne der Bürger Entscheidungen treffen, wenn der Bürgerwille nicht VORHER erkundet wird? Gegeben falls müssen dann auch Bedingungen verändert oder angepasst werden um für die Vereine und Bürger annehmbar zu sein. Schließlich geht es um die Unterstützung von Ehrenamtlern (DRK, DLRG, usw.) die für das Überleben auf dem Lande wichtig sind.

Ich hoffe das die FWG in Nackenheim ihre bereits existierenden Möglichkeiten nutzt um eine Bürgerbeteiligung umzusetzen. Ich persönlich freue mich bereits darauf, beim FWG Bürgerdialog hier im Sprunk, diese mit den Vertretern der FWG zu besprechen.

Achso, hätte ich fast vergessen. Wer sich fragt was meine Vorschläge wären der kann mal folgende Artikel im Netz nachlesen: 

Neues ÖPNV Konzept – auch für Nackenheim

Wer heute die AZ aufgeschlagen hat findet unter den Titel „ÖPNV-Konzept kommt in Fahrt“ einen Artikel zum Stand der Diskussion um das neue Konzept des öffentlichen Nahverkehrs in unser Region. Im Artikel heißt es „In gemeinsamer Sitzung des Kreisausschusses mit dem Ausschuss für Verkehr und Umwelt gab es eine einstimmige Beschlussempfehlung an den Kreistag für den neuen Gesamtlinienplan, der im Jahr 2022 in Kraft treten soll.“

Da die Sitzung des Kreistag bereits morgen stattfindet kann man den Plan im Bürgerinformationssystem einsehen. Im Wesentlichen geht es um neue Linien und engere Taktung. Für Nackenheim bedeutet dies:

Auszug aus dem vorgelegten Plan 20190311_Praesentation_ÖPNV-Konzept (4771 KB)

Ich persönlich vermisse ein „Sozialticket“ ähnlich der Überlegungen der Stadt Mainz. Vielleicht hat ja eine der Parteien dies im Kommunalwahlkampf im Programm?

Kommunalwahl 2019 – oder bei uns gehts nicht ohne Wein

Während die örtliche FWG am Samstag dem 23. 3. 2019 um 16:00 Uhr im Wiesendeich auf ein Glas Wein und Gespräche einlädt, fährt die CDU in Bodenheim am 5. April 2019 für die gesamte Verbandsgemeinde groß auf.

Die CDU-Ortsverbände Bodenheim, Gau-Bischofsheim, Harxheim, Lörzweiler und Nackenheim präsentieren ihnen nach einem Sektempfang bei einem Imbiss und einer Weinrobe mit prämierten Weißweinen, ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Bürgermeister- und VG-Ratswahlen 2019. Moderiert wird die Veranstaltung von Axel Zimmermann und die Weinprobe von Steffan Haub. Umrahmt wird die Veranstaltung mit Beiträgen von Digge Bagge Mussig, dem Show Ballett „Magic Rhythm“, den Lörzweiler Trommlern, Rüdiger Schlesinger als „Red-Akteur“ und dem MGV 1857 Nackenheim. Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger der 5 Ortsgemeinden am Freitag, dem 05.04.2019, um 19:30 Uhr in den Hermann-Weber-Saal im Dolles Bodenheim mit Imbiss und einer Probe von Spitzenweinen aus allen 5 Ortsgemeinden ein. Saaleröffnung und Sektempfang um 19:30 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Ich hoffe das bei all dem Alkohol die politischen Gespräche nicht zu kurz kommen.

Rechtzeitig zur Kommunalwahl – SPD Nackenheim wieder online

Seit einigen Monaten war die Seite der SPD Nackenheim nicht erreichbar. Als ich dann gestern dies jemand demonstrieren wollte habe ich zu meiner Freude festgestellt das die Seite wieder im Netz erreichbar ist. https://www.spd-nackenheim.de

Neben den Kandidaten der SPD zu den anstehenden Gemeinderatswahlen findet man auch den neusten „Dialog“ der zumindest meinen Briefkasten noch nicht erreicht hat. Wer also wissen will warum die SPD eine Zusammenarbeit mit der FWG anstrebt und welche Themen und Ziele man in den nächsten Jahren verfolgen möchte, sollte die Seite auf jeden Fall besuchen.

Darüber hinaus geht die SPD mit einer eigenen Liste in die Wahl zum Ortsgemeinderat. Die Liste wird angeführt von Claudia Hippchen, Gerald Auber und Birgit Groh-Peter.

Die elf Kandidatinnen und Kandidaten in der Übersicht:

  • Claudia Hippchen
  • Gerald Auber           
  • Birgit Groh-Peter
  • Jürgen Jertz   
  • Dr. Rudolf Peter
  • Sarah Mauerer
  • Michael Gürlich       
  • Annette Weber
  • Wolfgang Gaul   
  • Silke Rotter   
  • Oliver Weber       

Wie man sieht wird die Liste von einer in Nackenheim bekannten, ehemaligen Gemeinderätin angeführt. Ich hoffe das sich die SPD bei dieser Wahl dazu durchringen kann ihre Kandidaten persönlich vorzustellen und den Bürgern die Möglichkeit zu geben diese kennenzulernen und ihre Fragen zu stellen. Bei der letzten Wahl sah die örtliche SPD, trotz Nachfrage, hierzu keine Notwendigkeit.

Was ist los in Nackenheim – ein kleiner Blick in die Zukunft

Wie bereits auf der Einwohnerversammlung angekündigt hat der Heimat und Verkehrsverein den Veranstaltungskalender für 2019 digitalisiert. Unter der Leitung von Rene Nauheimer wurden die Termine von den Beauftragten der Vereine zusammengetragen.

Ich hatte die Freude den Kalender „digitalisieren“ zu dürfen.   

Wer schon mal einen Blick auf das Ergebnis werfen möchte, dem empfehle ich einen Besuch auf meiner Kalenderseite hier im Blog. 

Euren Feedback dürft ihr gerne über Facebook oder per Mail an notizen@blog.stey-nackenheim.de senden.

Einwohnerversammlung Montag, den 26.11.2018, 19:00 Uhr, in der CZH

Liebe Leserinnen und Leser, 
wer in dieser Woche den Artikel in der AZ zur letzten Gemeinderatssitzung gelesen hat, wird bemerkt haben das bei uns der Kommunalwahlkampf begonnen hat. 

Das die CDU die Zusammenarbeit der Fraktionen bei der Haushaltserstellung lobt, war eine Bestärkung des Wahlkampfmottos von Margit Grub, die „Gemeinsam für Nackenheim“ auch für 2019 ins Zentrum ihres Wahlkampfes stellt. Das die FWG ihren Bürgermeisterkandidaten, Rene Adler,  für seine gute Arbeit lobt hat niemand wirklich überrascht. 

Aber zumindest ich war verblüfft, dass die SPD nicht nur dem Haushalt zustimmt, sondern in diesem Zuge ebenfalls die Arbeit von Rene Adler (FWG) hervorhebt. Was soll mir dies als Bürger sagen? Bedeutet dies etwa das die SPD keinen eigenen Kandidaten stellt und stattdessen Rene Adler unterstützen wird? 

Mein Versuch mal schnell auf der Seite der Nackenheimer SPD dies nachzusehen war leider erfolglos. Die Seite ist nicht erreichbar. 

Insofern bin ich wirklich auf die alljährlich stattfindende Einwohnerversammlung gespannt. Wir sehen uns am Montag in der Carl-Zuckmayer Halle…….

Bürgerhaushalt in Nackenheim – Möglichkeit zur Einreichung von Vorschlägen

Der Entwurf des  Doppelhaushalt 2019/20 und seinen Anlagen wurde zur Einsichtnahme, mit der Veröffentlichung im Nachrichtenblatt vom 2. November, bereitgestellt. Damit besteht innerhalb von 14 Tagen die Möglichkeit zur Einreichung von Vorschlägen durch die Bürger. (Bekanntmachung der Ortsgemeinde Nackenheim nach § 97 Abs. 1 GemO im Nachrichtenblatt 44 /2018) 

Wer sich hier einen Überblick verschaffen will, welche Investitionen durch die Gemeinde in den nächsten 2 Jahren geplant sind, kann dies, durch Lesen des Kapitel 2 „Erläuterungen zum Doppelhaushalt 2019 und 2020“ (Seite 13-17) tun. Gerade im Hinblick auf die anstehenden Kommunalwahlen in 2019 erschien mir das eine interessante Lektüre.  

Mal abgesehen davon das sich im Vorbericht ein kleiner Kommafehler eingeschlichen hat, geben die einzelnen Erläuterungen (Seite 14 ff. ) sicherlich an der ein oder anderen Stelle Anlass zu Diskussionen oder auch die Möglichkeit für die Parteien ihre Vorschläge zur Diskussion zu stellen. 

Der Entwurf der Haushaltssatzung für das Jahr 2019 und 2020 liegt mit dem Doppelhaushalt 2019/20 und seinen Anlagen während der allgemeinen Öffnungszeiten der Verbandsgemeindeverwaltung in der Verbandsgemeindeverwaltung Bodenheim, Am Dollesplatz 1, 55294 Bodenheim, Zimmer 251, bis zur Beschlussfassung über die Haushaltssatzung durch den Ortsgemeinderat zur Einsichtnahme aus. Außerdem stehen die Haushaltssatzung für die Jahre 2019 und 2020 mit dem Doppelhaushalt 2019/20 und seinen Anlagen im Internet unter www.vg-bodenheim.de zur Einsichtnahme bereit.

Die Einwohnerinnen und Einwohner der Ortsgemeinde Nackenheim haben die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen ab dieser Bekanntmachung (vom 2. November im Nachrichtenblatt 44 / 2018) bei der Verbandsgemeindeverwaltung Bodenheim, Am Dollesplatz 1, 55294 Bodenheim, Vorschläge zum Entwurf der Haushaltssatzung für die Jahre 2019 und 2020 mit dem Doppelhaushalt 2019/20 und seinen Anlagen, einzureichen. Die Vorschläge sind schriftlich (bedeutet das eine EMail nicht ausreichtan die Verbandsgemeindeverwaltung Bodenheim, Stichwort Bürgerhaushalt Nackenheim, Am Dollesplatz 1, 55294 Bodenheim einzureichen. Der Ortsgemeinderat wird rechtzeitig vor seinem Beschluss über die Haushaltssatzung über die innerhalb dieser Frist eingegangenen Vorschläge in öffentlicher Sitzung beraten und entscheiden.

Kommunalwahl 2019 – Die Kandidaten der CDU – Margit Grub bewirbt sich erneut

Ortsbürgermeisterin Margit Grub wird bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 wieder kandidieren. Die Mitgliederversammlung der CDU nominierte sie hierzu einstimmig. CDU-Vorsitzender Andreas Schauer: „Mit Margit Grub haben wir gemeinsam erfolgreich für unsere Gemeinde gearbeitet. Ich freue mich, dass sie erneut für dieses Amt kandidiert. Ich werbe bereits jetzt bei den Wählerinnen und Wählern um die Stimme für Margit Grub.“

Viele neue Gesichter und junge Kandidatinnen und Kandidaten enthält die von der Mitgliederversammlung beschlossene Liste für die Gemeinderatswahl, die von der im Landhotel St. Gereon tagenden Mitgliederversammlung unter der Versammlungsleitung von Stefan Kern, Vorsitzender des CDU-Verbandes der Verbandsgemeinde Bodenheim, aufgestellt wurde. Ortsbürgermeisterin Margit Grub nimmt den ersten Platz ein, gefolgt von dem Fraktionsvorsitzenden Jean-Christophe Cosutta. Schon auf den Plätzen drei und fünf folgen mit Philipp Stumm und Sven Schäfer zwei Kandidaten, die 23 Jahre jung sind. Mit Dana Kropp und Andreas Bettinger sind auf der Liste weitere junge Neuzugänge.

Ortsbürgermeisterin Margit Grub konnte in ihrem Bericht über die zu Ende gehende Wahlperiode auf viele Erfolge verweisen. Zur positiven Bilanz zählte sie unter anderem die energetische Verbesserungen in der Carl-Zuckmayer-Haller, den Kindergärten und bei der Straßenbeleuchtung sowie die positive Weichenstellung für das Baugebiet Sprunk III. Die Pflasterung von Wegen auf dem Friedhof und die Schaffung weiterer Urnengräber, die Sanierung des Kuppelweges und der Ausbau der Freizeitanlage waren weitere Punkte in der Bilanz. Sie verwies darauf, dass die Schulden der Gemeinde weiter vermindert und das Jahr 2017 mit einem ausgeglichenen Haushalt abgeschlossen werden konnte.

Kandidaten der CDU für den Gemeinderat:

1          Margit Grub
2          Jean-Christophe Cossutta
3          Philipp Stumm
4          Monika Raabe-Schöpflin
5          Sven Schäfer
6          Alfred Feist
7          Andreas Schauer
8          Christine van Deursen
9          Jan-Peter Koopmann
10       Hans Peter Müller
11       Andreas Fery
12       Rita Rosenmeyer
13       Berthold Schmitz
14       Manfred Ark
15       Alexander von Vultee
16       Dana Kropp
17       Andreas Bettinger
18       Joachim Schäfer
19       Judith Stoner
20       Gotthard Mann
21       Maria-Luise Backes-Junker
22       Valentin Wöll

CDU-Vorsitzender Andreas Schauer dankte den vielen anwesenden Mitgliedern dafür, dass sie eine Gemeinderatsliste aufgestellt hätten, die sowohl junge Leute mit frischer Motivation als auch Ratsmitglieder mit Erfahrung umfasse. Dies sei ein guter Querschnitt durch die Nackenheimer Bevölkerung. 

Mal schauen wann die anderen Parteien ihre Liste aufstellen ….

Spannender Kommunalwahlkampf 2019 voraus….

Nachdem die AZ am Mittwoch, im Artikel „Wer kandidiert 2019 noch einmal?“, berichtete:  „Eine erneute Kandidatur kann sich auch die Nackenheimer Ortsbürgermeisterin vorstellen: „Hier lässt sich gut arbeiten, ich habe mich eingearbeitet. Warum also nicht?“, so lautet der Kommentar von Margit Grub (63) von der CDU, die ihre erste Amtszeit absolviert.“, lies eine Reaktion der Nackenheimer FWG nicht lange auf sich warten.

Heute berichtet die AZ unter dem Titel „Nackenheim: René Adler tritt als Bürgermeisterkandidat an“ darüber das Rene Adler für die FWG kandidiert. Damit ist klar das es in Nackenheim zumindest einen Gegenkandidaten für Margit Grub gibt.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wer von der SPD in Nackenheim kandidiert und ob auch in 2019 die FDP wieder einen Kandidaten benennt. Tipps werden gerne entgegengenommen.

 

 

Scheurer contra Mutzke – Ring frei

Scheurer gegen Mutzke: Die Kandidaten von CDU und SPD für das VG-Bürgermeisteramt Bodenheim im Interview

Ein ersten Schlagabtausch lieferten sich die Kandidaten in der AZ vom Samstag. Wer dies nachlesen will findet ihn hier: http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/vg-bodenheim/vg-bodenheim/scheurer-gegen-mutzke-die-kandidaten-von-cdu-und-spd-fuer-das-vg-buergermeisteramt-bodenheim-im-interview_18498939.htm 

Wer sich mehr Zeit nehmen will (pro Interview ca. 20 – 25 Minuten) findet 2 Interviews auf YouTube.

Am Sonntag, 4. März 2018 finden in der Verbandsgemeinde Bodenheim die Verbandsgemeindebürgeremeisterwahlen statt. Für TV Rheinterrasse grund genung, mit den beiden Kandidaten, dem Amtsinhaber Dr. Robert Scheurer und seinem Herausforderer Jens Mutzke ein Interview zu führen.

Nächste Livetermine in Nackenheim (sofern bekannt) 

  • Jens Mutzke – Nackenheim – Infostand, „Lebendiger Markttreff“  am 7. Februar @ 14:00 – 16:30 Festplatz