Suchen, Bieten und Tauschen–Tauuschring Nierstein-Oppenheim

Am letzten Sonntag fand in Oppenheim der Ehrenamtstag in der Oppenheimer Verwaltung statt. Mein Hauptinteresse galt dem Tauschring Nierstein-Oppenheim, der auch mit einem Stand dort vertreten war. Ich hatte dort ein längeres Gespräch mit Michael Spitzl, einem der Organisatoren des Tauschringes.  Hier einige, sicherlich nicht wörtliche, Zitate aus dem Gespräch:

  • „Eigentlich ging es uns darum die alte Nachbarschaftshilfe wieder neu zu beleben. Auch sollte dies über die unmittelbare Nachbarschaft hinaus ausgedehnt werden. “
  • „Die Stärken der Mitglieder spiegeln sich in den Angeboten wieder, während unliebsame oder Arbeiten die mangels Kenntnis nicht durchgeführt werden können sich in den Nachfragen widerspiegeln.“
  • „Wir versuchen einen fairen Tausch von Leistungen zu ermöglichen, da sicherlich einzelne Tätigkeiten unterschiedlich bewertet werden müssen. Zum Beispiel ist es einleuchtend das eine Stunde Vorlesen nicht direkt mit einer Stunde schwerer Gartenarbeit zu tauschen ist. Letztendlich zählen aber für uns die Vereinbarungen der Mitglieder in ihren Geboten und Anfragen. Ein virtuelles Verrechnungssystem in Kronen versucht diese Unterschiede auszugleichen“
  • “Wir helfen uns auch gegenseitig; beraten und leihen uns auch Dinge aus, so dass sich beispielsweise jetzt im Frühjahr nicht jeder einen Vertikutierer etc. kaufen muss“
  • „Die regelmäßig jeden Monat stattfindenden Treffen erlauben ein persönliches Kennenlernen  der Mitglieder, und fördern das gegenseitige Vertrauen. Darüber hinaus erlaubt unsere Kronenzeitung jederzeit eine Übersicht über Angebot und Nachfrage zu erhalten. Unsere Treffen finden jeden 1. Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr in Dienheim, Saarstr. 37, Gaststätte “Zum Siliusstein“ statt“
  • „Wir betrachten dies als sinnvolle Ergänzung zu bestehenden regionalen Warentauschbörsen wie z.B. dem Angebot des Abfallwirtschaftsbetriebs Mainz-Bingen auf der Seite http://www.mainz-bingen.internet-verschenkmarkt.de/info.asp.“
  • „Natürlich haben wir nicht nur ausgeglichene Tauschkonten. Aber man kann nur immer wieder betonen das es sich beim Tauschring nicht um eine rechtlich durchsetzbare Leistung handelt, sondern der Tauschring auf dem Gedanken der Nachbarschaftshilfe basiert, der darauf aufbaut das alle Mitglieder Geben und Nehmen.“  
  • „Ich kann mir auch vorstellen dass wir auch Angebote und Nachfragen aus anderen Verbandsgemeinden auf unserer Plattform www.tauschring-oppenheim.de veröffentlichen.“

Ich fand gerade das Angebot zur Nutzung auch für Bürger aus Nackenheim durchaus interessant.  Auch dem Hinweis auf den Tauschmarkt des AWB bin ich mal nachgegangen.  

 

Mit dem Tausch- und Verschenkmarkt hat der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Mainz-Bingen für seine Bürgerinnen und Bürger eine kostenlose nicht kommerzielle Online-Gebrauchtwaren-Börse eingerichtet. Ziel ist die Förderung der Abfallvermeidung und somit auch der Umweltschutz.“  (http://www.mainz-bingen.internet-verschenkmarkt.de/info.asp)

 

Wir haben uns vorgenommen in Zukunft an all diese Möglichkeiten zu denken und diese stärker zu nutzen. Ich hoffe es geht auch anderen Nackenheimer Bürgern ähnlich und freue mich auf Kommentare….

2 Gedanken zu „Suchen, Bieten und Tauschen–Tauuschring Nierstein-Oppenheim

  1. Michael Spitzel

    Hi Peter,
    2 kleine Anmerkungen:
    1. Unsere Treffen sind NICHT alle 2 Monate sondern jeden 1. Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr in Dienheim, Saarstr. 37, Gaststätte „Zum Siliusstein
    2. Wir helfen uns auch gegenseitig; beraten und leihen uns auch Dinge aus, so dass sich beispielsweise jetzt im Frühjahr nicht jeder einen Vertikutierer etc. kaufen muss
    Gruß Michael

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.