Poker in Rheinhessen – Immer was los

„Razzia“ beim Pokerclub – Frauenpower am Filz – Freistart für Neulinge

 

IMG-20130714-WA0000[1]Ordnungshüter nahmen die Veranstaltung am 8. Juni des Dienheimer Pokerclubs Royal Flush Society genauer unter die Lupe. Die Kontrollen zielten auf Jugendschutz und illegales Glücksspiel. Ergebnis der „Razzia“: alles in Ordnung bei den Royals. Der Verein spielt in der Öffentlichkeit und gemäß der aktuellen Rechtsprechung, weg vom Image eines verrauchten Hinterzimmers mit der Kohle auf dem Tisch und der Knarre darunter.

Achim Cöster, Sieger des letzten Turniers mit Spielgeldstapeln , © Bildquelle:  rfs-poker

Wer um Geld spielen möchte, ist hier falsch. Hier trifft man Freunde, lernt neue Menschen kennen, spielt mit vielen Gleichgesinnten das schönste Kartenspiel der Welt, Turniere über mehrere Stunden, in den Pausen nette Gespräche und gutes Essen, für kleines Geld Poker lernen durch Spielen, spannende Hände bis zum Schluss, mit Sachpreisen nicht nur für die Besten. Poker unter den Aspekten Spaß, Hobby und Wettkampf.

 

994785_416789871762032_65352177_nNach drei Siegen in Folge für das weibliche Geschlecht diskutierten vor und während des letzten Turniers am 13. Juli die männlichen Teilnehmer offenkundig über einen Preis für den besten Mann, anstatt für die beste Dame.

Maureen Spitzl, Ranglistenerste der Royal-Flush-Society zusammen mit Rüdiger Ziegler, © Bildquelle:  rfs-poker

 

 

Unter den 35 Pokerfreunden gingen acht Ladies an den Start, vier davon erreichten den Finaltisch und eine von ihnen ging mit einem deutlichen Chip-Vorsprung ins Heads-up. Es roch nach dem vierten Sieg in Folge, aber EINER konnte dies „verhindern“. Der Hahnheimer Achim Cöster konnte nach achteinhalb Stunden alle Chips sein Eigen nennen und nach einigen guten Platzierungen sein erstes Turnier gewinnen. Herzlichen Glückwunsch. In der Rangliste klettert er auf Platz zwei. Diese wird nach zehn Turnieren noch souverän von Maureen Spitzl aus Selzen angeführt. Über 80 Pokerbegeisterte konnten schon kräftig Punkte sammeln, die am Ende des Jahres den Startstack (Anzahl der Chips) bilden, mit dem man ins Rennen um den Meistertitel geschickt wird.

 

 

Nach einer kurzen Sommerpause lockt der Club mit doppelten Punkten für das Jahresfinale zum nächsten Turnier am 10. August, das in der Sport- und Festhalle zum Siliusstein in Dienheim, Saarstr. 37 stattfindet. Beginn ist um 17 Uhr, Nachzügler können noch bis 20:30 Uhr einsteigen, die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro. Kleine Einzeltischturniere (6 Euro TNG) starten bereits um 15 Uhr und eignen sich bestens zum Hineinschnuppern. Neue Spieler erhalten bei Vorlage dieses Artikels einen Freistart für ein Einzeltischturnier. Alle Infos zum Club und Anmeldung zu den Turnieren bei Carsten Steiner (Tel. 0176 70211878) oder unter www.rfs-poker.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.