Internetausbau und was habe ich konkret davon?

Nackenheim_SchnellesInternet_dl_thumb.pngDiese Frage stellen sich zurzeit viele Nackenheimer. Hier ein Beispiel der Fragen die den Internet AK Nackenheim, im Nachgang zu unseren Veröffentlichungen in Sachen Internetausbau für Nackenheim, erreichten:

 

 

Guten Tag,

da jetzt doch Bewegung in die Angelegenheit kommt, wäre es interessant welche Straßen oder Abschnitte in den Genuss des schnellen Internets kommen sollen. Ich quäle mich seit Jahren als Anwohner der ….straße mit einer mittlerweile 2000er-Verbindung(!) ab. Sollte es Informationen darüber geben, meine Mail-Adresse haben Sie jetzt!

 

Um nicht jedem Einwohner diese Frage einzeln beantworten zu müssen haben wir uns für die Veröffentlichung des folgenden Blogbeitrages entschieden:

 

Die ersten Antworten finden sie in der Präsentation welche von dem Beitrag in den Nackenheimer Notizen beigefügt wurde. http://blog.stey-nackenheim.com/?p=695

 


BKVerstrker-_und_KVz-Gehuse_Uwe-Schwbel.jpgDie Telekom verspricht, eine 99%ige Abdeckung mit VDSL 25 Mbit/s, wobei in 73% aller Haushalte bis 50 Mbit/s möglich sein sollen. Auf der Seite 17 der Präsentation findet man die entsprechenden Angaben.
Den „rot markierten Bereich“ haben wir auf der Seite 28 der Präsentation wiedergegeben.

Die KVZ-Standorte finden sie auf der Seite 29 der Präsentation.

© Uwe Schwöbel, Bildquelle:  Wikimedia http://commons.wikimedia.org

 

Und nun der Teil der Antwort für alle Einwohner die:

·         Technik-Freaks sind

·         Im Vorfeld weitere Vermutungen anstellen wollen  

 

Bitte beachten – alle Angaben ohne Gewähr – da alle Beteiligten die Antworten basierend auf den bestehenden Netzdokumentations- und Planungsunterlagen zum Leitungsverlauf und deren Qualität (Fehlerrate) geben.

Weitere Risikofaktoren, in Bezug auf diese Antwort, sind gegebenenfalls erforderliche geringfügige Versetzungen der Standorte der KVZs während des Ausbaus, sowie der tatsächliche Standort der, per Glasfaser verkabelten, KVZ welches ihr Haus mit den KVZs verbindet. Es ist NICHT sicher, dass Ihr Haus am nächstgelegenen KVZ angeschlossen ist.

Als letzter Punkt ist ihr Auftrag zu berücksichtigen. Wer kein VDSL mit 50 MBit/s bestellt kannn neben der KVZ wohnen die sein Haus anschließt, er wird nur das erhalten was er beauftragt.

 

Am besten lässt sich dies am Beispiel eines Hauses in der Weinbergstr. erklären. Diese zieht sich von der Lörzweilerstr. bis hoch zur ehemaligen Kapselfabrik. Es gibt hier 2 KVZs die Häuser in dieser Straße anschließen können: (Siehe Folie 29)

·         Ein KVZ steht in der Nähe der Apotheke

·         Ein weiterer KVZ steht an der Einmündung zur Königsbergerstr.

 

Ausgehend von der Annahme dass die Verbindungskabel den Straßenverläufen folgen können sie nun ihren nächsten Sonntagsspaziergang planen. Wichtig ist hierbei die eigene Schrittlänge zu kennen um über die Anzahl der zurückgelegten Schritte eine Schätzung zur Leitungslänge gewinnen zu können.

 

Projektplan „Sonntagsspaziergang: (Ingress für Telekom- und EWR-Freunde)

1. Suchen sie den nächsten KVZ im Ort

2. Laufen Sie von dort zu ihrem Haus und zählen sie dabei ihre Schritte

3. Notieren sie die Schrittlanzahl und multiplizieren sie ihre persönliche Schrittlänge mit dem Ergebnis.

4. Werten Sie das Ergebnis, eher konservativ, im Hinblick auf die zu erwartende Dämpfung und Fehlerraten, aus:

·         Unter 400 Meter – Sie gehören, sehr wahrscheinlich, zu den glücklichen 73% der Bürger die einen VDSL-Anschluss mit bis zu 50 Mbit/s erhalten können.

·         Unter 700 Meter – Sie gehören, sehr wahrscheinlich, zu den etwas weniger glücklichen 26% der Bürger die einen VDSL-Anschluss mit bis zu 25 Mbit/s erhalten können.

·         Über 800 und bis 1000 Meter, aber innerhalb der „roten Zone“ – hier müssen sie leider davon ausgehen, dass sie NUR ADSL mit 16 MBit/s erreichen werden.

·         Außerhalb der „roten Zone“ – Ihre DSL Verbindung liegt weiterhin in der Hand des „Gottes  Telekom“, da nicht klar ist ob ihr Kabel z.B. aus Bodenheim kommt.

 

Bitte beachten sie nochmals dass der Internet AK Nackenheim ihr Fragen basierend auf seinen Erfahrungen – OHNE GEWÄHR – beantwortet.  Jeder Einzelfall kann anders liegen und wir möchten uns nicht der Gefahr aussetzen als „Kabel-Buttmänncher“ durch die Gemeinde neue Kabel verlegen zu müssen. Jeder der Anbieter (Teklekom als auch EWR)  „arbeitet“ mit der Realität der vorhandenen Telefonanschlußleitungen und dies wird sich erst ändern wenn in unseren Häusern nicht nur Leerrohre, sondern auch Glasfaser verlegt und angeschlossen wurde.  

 

Ich hoffe sie hatten so viel Spaß beim Lesen wie ich beim Schreiben dieses Beitrages.

 

Liebe Leser, zum Schluss noch eine Bitte. Achten sie bei ihren „Messungen“ bitte auf den sie umgebenden Verkehr. Wir möchten nicht dass sie im Rahmen des Internetausbau in Nackenheim „unter die Räder kommen“.

 

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen weiterhin gerne unter

unserer eMail-Adresse – internetak@community.nackenheimer.de   – zur Verfügung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.