Volles Haus bei der Eröffnung des Repair Café Nackenheim

RC-LogoSquareEin so volles Haus hatten wir uns in den kühnsten Träumen nicht vorgestellt. Am 2. August kamen viele, viele Menschen, ob alt, ob jung, in den wunderschönen dekorierten Raum des Repair Café Nackenheim, im Mahlweg 8, um gut gelaunt die Eröffnung des Repair Cafés in mitzuerleben.

Peter Koch mit BürgermeisternBesonders gefreut hat es die Organisatoren, dass sowohl unsere neugewählte Bürgermeisterin Margit Grub, als auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Dr. Robert Scheurer, anwesend waren um das erste Treffen mit ihren Grußworten aufzuwerten. Beide Bürgermeister betonten das Bürgerinitiativen, wie das Repair Café, wichtige Elemente der Bürgerselbsthilfe in das kommunale Zusammenleben einbringen und wünschten der Initiative viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg.

Rede PeterIn einer kurzen Eröffnungsrede begrüßte Peter, einer der Initiatoren, die Anwesenden und betonte, dass dieses Projekt keine Konkurrenz zu den örtlichen Arbeitsbetrieben und Werkstätten darstellt. Denn das Repair Café möchte den Betrieben kleinere Arbeiten abnehmen und notwendige Ersatzteile auch in den entsprechenden Fachbetrieben besorgen. Auch zu komplexe Reparaturen werden an die Fachbetriebe verwiesen. Dafür hängen am schwarzen Brett extra Aushänge mit den Adressen und Öffnungszeiten, der Betriebe. Sollten zusätzliche Ersatzteile zur Reparatur benötigt werden, so hat der Kunde die Kosten dafür selbst zu tragen. Die handwerklichen Arbeiten erfolgen unter Beteiligung der Kunden, kostenlos.

Henning GrueneEbenfalls bedankte er sich bei allen Helfern und besonders bei Henning Borchers, der die Räumlichkeiten dem Repair Café Nackenheim zur Verfügung gestellt hat. Durch die Bereitstellung des ehemaligen Ladenlokals steht nicht nur eine ausreichend große Fläche zur Verfügung, sondern es muss auch nicht nach jedem Termin komplett geräumt werden.

MicrowelleEine defekte Mikrowelle war der erste Gegenstand der zur Reparatur anstand. Jürgen nahm sich, an einer der zwei Elektrostationen, diesem Problem an und untersuchte es zusammen mit dem Kunden, um das Problem zu identifizieren. “Letzte Woche hat das Teil den Geist aufgegeben. Aber ich werfe nicht einfach Sachen weg, die noch zu reparieren sind”, sagte der Herr der die Mikrowelle mitgebracht hatte. Nach wenigen Minuten war das Gehäuse entfernt, und die Diagnose konnte beginnen.

WartebankBesucher/innen, die mit zahlreichen kaputten Dingen, von der Kaffeemaschine über den CD-Player, vom Computer bis hin zum Fahrrad, gekommen waren trafen auf „geballte Reparaturkompetenz“, denn auch die Zahl der fachkundigen Tüftler und Bastler war weit höher, als wir zu hoffen gewagt hatten. So konnte schon am Eröffnungstag einiges wieder in Stand gesetzt werden, was sonst dem Müll hätte anheimfallen müssen.

MinianlageSo versuchte Peter, an der zweiten Elektrostation, einer Mini-Stereonlage zum Laufen zu bringen, während Wolfgang an der Computerstation einem Windows 8 Laptop wieder Leben einhauchte. Zur gleichen Zeit sorgte Christoph an der Fahrradstation dafür das kein Schutzblech mehr klapperte und kein Sattel mehr wackelt. Alle 3 Reparaturen waren erfolgreich. So bedankte sich der junge Besitzer, der mit seiner Mutter die Minianlage mitgebracht hatte, überschwänglich beim Reparateur nachdem 3 kleinere Probleme behoben waren, genauso wie der glückliche Besitzer des wieder laufenden Laptops, der sich von Wolfgang mit den Worten „beide Daumen hoch, tolle Leistung“ verabschiedete.

KloeppelnEin weiteres Highlight war die von Hanne betreute Handarbeitsstation, an der Besucher die Möglichkeit hatten selber mal auszuprobieren wie Klöppeln oder Sticken geht. Eine Ausstellung von Handarbeiten und der dazu erforderlichen Werkzeuge und Materialien, umrahmte die Station.

Zahlreiche Nackenheimer, sowie Vertreter von Parteien und Vereinen nahmen die Gelegenheit wahr, um sich das Repair Café einfach einmal anzuschauen. In den Gesprächen wurde immer wieder der Gegenstände gedacht, die der ein oder andere, vielleicht zu voreilig, auf dem Wertstoffhof entsorgt hatte und manch einer kündigte an zum nächsten Termin, dem 6. September, selber ein Gerät zur Reparatur mitzubringen. Auch konnten wir 2 neue Helfer gewinnen.

ReingeknietDas sich alle Reparateure richtig „reingekniet“ haben zeigt die Aktion von Christoph und Peter an der Fahrradstation, die gemeinsam versuchten einem Kabelbruch auf die Spur zu kommen.

Aber zurück zu Jürgen und der Mikrowelle. Der Defekt wurde zwar eingegrenzt aber konnte nicht behoben werden. Neben den fehlenden Schaltplänen, verdeutlicht dies Gerät, warum ein Repair Café nicht alle Geräte annimmt. Bei Fehlern in einer Mikrowelle kann es zum Austritt hochfrequenter Strahlung kommen die Personen in der unmittelbaren Umgebung schädigen kann. Da wir im Repair Café weder Schutzkleidung noch Schutzvorrichtungen vorhalten, können wir ein solches Gerät nicht prüfen. Und die Sicherheit unserer Besucher und Helfer muss gewährleistet sein. Jürgen hat sich aber sein Erfolgserlebnis mit einem überfahrenen Autoschlüssel des nächsten Kunden geholt, obwohl noch nicht wirklich klar ist wie man seinen eigenen Autoschlüssel überrollen kann.

MuffinsAllen Besuchern wurde von Marita und Ingrid am Empfang Getränke, Kaffee und selbstgebackene Muffins angeboten. Dies hat einigen Besuchern die Wartezeit versüßt. Andere Besucher haben im offenen Bücherschrank gestöbert, um dort ihre Urlaubslektüre zu ergänzen. Mit den Worten:“ das wollte ich schon lange mal lesen“, zog eine Besucherin mit einem Buch von Adler-Olsen von dannen. SchweinFür manche Besucher ist sicherlich die Qualität des Backwerks ein Grund beim nächsten Mal wiederzukommen. Der Empfang nahm auch gerne die zahlreichen Sach- und Geldbeiträge zu den Unkosten entgegen.

Am Schluss des Tages waren sich alle Helfer einig: „Im Repair Café Nackenheim wird noch mehr repariert als nur Bügeleisen, Stromkabel oder Fahrräder, da wird auch unser Miteinander wieder instandgesetzt! Wildfremde Menschen treffen sich zum Reparieren, kommen ins Gespräch, einer hilft dem anderen und einer lernt vom anderen. Und ganz nebenbei wächst auch noch der Respekt vor handwerklichem Geschick und Können. Ein schönes Gefühl, wenn ich etwas wieder zum Laufen bringe statt Müll zu produzieren!“

Übrigens, am 6. September 2014, um 14:00 Uhr öffnet das Repair Café Nackenheim, im Mahlweg 8, das nächste Mal seine Pforten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.