Notizen aus der Gemeinderatssitzung vom 28. Februar 2013

 

Nackenheim DSL

Gestern kam ich dazu das letzte Amtsblatt zu lesen.

Der Gemeinderat hat auch in der Haushaltsdebatte um den Doppelhaushalt das Thema „schnelles Internet für Nackenheim“ behandelt.

Einige der Fraktionen bezogen hierzu Stellung.   Hier die Zusammenfassung:

 

Haushaltsrede 2013/2014 – Obgm. Heinz Hassemer 28.1.2013

Auch für die Verbesserung des DSL wurden 120.000,-€ eingestellt, wobei diese gegebenenfalls durch Spenden wieder erwirtschaftet werden müssen.“

 

FWG Fraktion Nackenheim, Heinz-Peter Zimmermann, Vorsitzender

Da in manchen Gegenden Afrikas die Buschtrommeln schneller sind als das Internet in Nackenheim, soll, um eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit unserer DSL-Leitungen zu erreichen, die Gemeinde Nackenheim in die Pflicht genommen werden. Der ungewöhnliche Weg, diese 120 000,- € zu finanzieren, soll über Spenden erreicht werden.

Das ist mir unverständlich, da die Versorgungslager, nicht wie es all die anderen Versorger praktizieren, Leitungen den Kunden zur Verfügung stellen, denn letztendlich verdienen sie auch gut an uns Nutzern.“

 

FDP im Ortsgemeinderat, Rede zum Doppelhaushalt 2013/2014, Moritz Mergen

Ebenso muss die Gemeinde für ihre Bürger attraktiv bleiben. Das Internet ist zum Standortfaktor geworden. Gewerblich wie privat. Daher ist es wichtig, dass die Ortsgemeinde endlich handelt. Ein Angebot des zum Glasfaserausbau liegt bereits vor. Nun wird eine Arbeitsgruppe über die Gestaltung der Möglichkeiten debattieren, sodass bald eine Firma mit dem Ausbau beauftragt wird. Klar ist in dieser Frage für mich, dass der Mobilfunkstandart LTE keine alleinige Lösung in dieser Frage sein kann.

 

Die anderen Fraktionen griffen dies Thema nicht auf.

 

Mir persönlich hat natürlich der Beitrag der FWG sehr gut gefallen und ich denke dass dieser auch die Stimmung in unserem Internet AK Nackenheim gut wiedergibt. Wir als Bürger Nackenheims werden uns mit der Finanzierung auseinandersetzen müssen, da die Gemeinde zwar Rücklagen bildet, die aber aufgrund der Finanzsituation wohl eher nur im Bereich einer Zwischenfinanzierung eingesetzt werden dürfen.

 

Auch klar ist das der Ausbau des LTE Netzes, mit seinen Volumenbeschränkungen und Bandbreitenteilung zwischen allen Nutzern, keine langfristige Alternative zu leitungsbasierenden DSL Lösungen darstellt. Neue Technologien, wie Video on Demand, erfordern Bandbreiten und Volumen die ein funkbasiertes Netz wohl nicht für alle Bürger bereitstellen kann.

 

Mal schauen was das für die nächste Woche geplante Gespräch mit der Telekom an weiteren Erkenntnissen bringt. Die Fragen hat der Internet AK Nackenheim vorbereitet, nun harren wir der Antworten die wir dort erhalten werden.

 

Weiteres natürlich in Kürze hier……

Ein Gedanke zu „Notizen aus der Gemeinderatssitzung vom 28. Februar 2013

  1. Heinz-Peter Zimmermann

    Hallo,
    ich bin gerade auf Eurer Seite gelandet und freue mich ein partilich unabhängiges Internetforum über Nackenheim gefunden zu haben. Hier kann man sich unabhängig informieren und ich hoffe ihr seid noch lange mit viel Spaß online.
    L.G. Pitt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.